Tagesausflug nach Roubaix

geschrieben von am 14.08.2013 in Tagesausflüge mit 1 Kommentar

Für diejenigen, die mehrere Urlaubstage in Paris verbringen und auch die Umgebung der Stadt erkunden möchten, biete ich seit kurzem Tipps für Tagesausflüge mit dem TGV in interessante Städte an, die nicht mehr als eine Stunde Zugfahrt von Paris entfernt liegen. Meine erste Reise hat mich in diesem Zusammenhang nach Reims in die Champagner-Region geführt, anschließend habe ich die Stadt Lille nördlich von Paris für euch entdeckt. Während dieser Reise habe ich einen Zwischenstopp in Roubaix gemacht.

Roubaix war mir bisher eigentlich nur als Radsportetappe ein Begriff, dass diese Stadt aber weitaus mehr zu bieten hat, habe ich erst vor Ort festgestellt. Wenn ihr einen Tagesausflug nach Lille plant, sollte Roubaix auf eurem Programm auf keinen Fall fehlen!

Geschichtliches

Roubaix war im 19. Jahrhundert die Hauptstadt des Woll- und Textilgewerbes. Viele bekannte französische Katalogversandhäuser wie beispielsweise Redoute sind in Roubaix gegründet wurden.

Die Vorherrschaft von Roubaix in der Textilproduktion hielt bis in die 1970er Jahre an, danach konnte die Stadt der billigen internationalen Konkurrenz und dem Aufkommen synthetischer Fasern nicht mehr standhalten. Zahlreiche Fabriken wurden geschlossen, was eine hohe Arbeitslosigkeit und letzten Endes den Zusammenbruch der französischen Textilindustrie nach sich zog. Die glorreiche Geschichte der Stadt als Textilzentrum hätte hier enden können, doch Roubaix hat es geschafft, sich neu zu erfinden.

Roubaix im 21. Jahrhundert

Die alten Gebäude der Textilfabriken wurden nicht abgerissen, sondern neu definiert. So findet ihr heute in den ehemaligen Fabrikgebäuden Tanzstudios, moderne Lofts, Künstlerateliers und Restaurants. Auch der Bezug zur Textilindustrie wurde gewahrt, denn Roubaix bietet zahlreiche Lagerverkäufe und 65 Prozent der französischen Textilingenieure werden in der Region ausgebildet.

Restaurant-Tipp: La Fonderie in Roubaix

Ich habe mir in Roubaix eine der ehemaligen Textilfabriken aus dem 19. Jahrhundert angesehen. Hier befindet sich heute das Restaurant „La Fonderie“, welches mit dem für Fabriken typischen großen Innenraum, den hohen Decken und teilweise noch industriellen Charakter eine eindrucksvolle Atmosphäre bietet.

Ich kann euch dieses Restaurant für euren Ausflug nach Roubaix sehr empfehlen, nicht nur wegen der außergewöhnlichen Innenarchitektur, sondern auch wegen der leckeren Speisen. Für ein Menü müsst ihr zwischen 15 und 25 Euro einrechnen.

Museums-Tipp: La Piscine in Roubaix

Gestärkt habe ich mich anschließend auf den Weg gemacht, um eines der Highlights in Roubaix zu besichtigen: Das Museum „La Piscine“.

Der Name verrät bereits die Einzigartigkeit dieses Museums, denn es befindet sich in einem ehemaligen Jugendstil-Schwimmbad aus den 1930er Jahren. Zur damaligen Zeit galt das Bad als schönstes Schwimmbad Frankreichs und war gleichzeitig auch eine Institution der Körperpflege. Denn neben dem Schwimmbecken, bot das Bad auch Maniküre, Massagen, eine Sauna und individuelle Badezimmer an.

Der Eintrittspreis richtete sich nach dem Gehalt und somit war das Schwimmbad, das allen zugänglich war, der einzige Ort, an dem alle Bevölkerungsschichten zu dieser Zeit aufeinandertrafen. Die insgesamt 50 Badezimmer für Frauen und Männer befanden sich auf unterschiedlichen Etagen, jeder von ihnen hatte 15 Minuten Zeit, um sich zu baden.

1985 wurde das Schwimmbad aus Sicherheitsgründen geschlossen und 2001 nach einigen Umbauarbeiten als Museum wiedereröffnet. Die Räumlichkeiten, die früher der Körperpflege und dem Schwimmsport gewidmet waren, dienen heute als Ausstellungsfläche. Die besondere Atmosphäre ist vor allem der Fensterkonstruktion zu verdanken, durch die das Tageslicht in das Museum fällt und tolle Lichtspiele auf dem Wasser hervorruft.

Das ehemalige Schwimmbecken ist heute noch teilweise mit Wasser gefüllt, die Duschkabinen und Badesäle sogar komplett erhalten.

Allgemeine Informationen

Von Lille aus könnt ihr mit der Metro direkt nach Roubaix fahren. Die Fahrt dauert ca. 20 Minuten. Der Eintritt ins Museum kostet zwischen 5,50 Euro und 8 Euro. Am Eingang bekommt ihr einen Aufkleber mit dem Tag eures Besuches. Viele der 200.000 Museumsbesucher, die jedes Jahr nach Roubaix kommen, lassen diesen an den Außenwänden des Museums zurück.

Vielen lieben Dank an Florence vom Tourismusbüro in Roubaix für die tolle Führung! Merci beaucoup à Florence de l’Office de Tourisme de Roubaix pour cette superbe journée!

Tags:

Anmelden

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, folge mir um regelmäßig Neuigkeiten zu erfahren.

Subscribe via RSS Feed Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Instagram! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Google Plus! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf YouTube!

1 Leser-Kommentar

Trackback URL Kommentar-RSS-Feed

Artikel, die auf diesen Beitrag verlinken

  1. Tagesausflug nach London | Touristen in Paris | 05.07.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top