Sacré-Coeur in Paris: Besonderheiten der Basilika Sacré Coeur

geschrieben von am 04.02.2017 in Sehenswürdigkeiten mit 14 Kommentare

Sacré-Coeur Besonderheiten: Die Basilika Sacré-Coeur ist nach der Kathedrale Notre-Dame, aber noch vor dem weltbekannten Louvre-Museum und dem Eiffelturm, die zweit meist besuchte Sehenswürdigkeit von Paris. Warum sich ein Besuch der Basilika Sacré-Coeur im Künstlerviertel Montmartre in Paris lohnt, könnt ihr in diesem Artikel nachlesen! Hier bekommt ihr auch praktische Infos zu Eintrittspreise und Öffnungszeiten von Sacré Coeur in Paris.

Alle Tipps und Infos zu Sacré-Coeur in Paris

Lage Sacre-Coeur: Wo liegt Sacré-Coeur?

Sacré Coeur liegt im Norden von Paris auf 140 Metern Höhe im Künstlerviertel Montmartre. Die Basilika besticht durch ihre außergewöhnliche Lage hoch über den Dächern der Stadt. Manche Besucher bezeichnen sie aufgrund ihres weißen strahlenden Steins als Zuckerbäckerkirche. Nicht nur äußerlich, sondern auch im Innenraum hält Sacré-Coeur zahlreiche Besonderheiten für ihre Besucher bereit.

Anfahrt Sacré-Coeur: Wie komme ich zu Sacré-Coeur?

Mit der Metro zu Sacré-Coeur

Es fährt keine Metro direkt zu Sacré Coeur. Die nächstgelegenen Metrostationen bei Sacér Coeur sind Anvers (Linie 2) und Abbesses (Linie 12). Ab das müsst ihr ein kleines Stück zu Fuß den Berg hinaufsteigen, um zur Basilika Sacré-Coeur zu gelangen. Der Aufstieg ist zwar etwas mühsam, aber lohnt sich sehr!

Mit dem Funiculaire de Montmartre zu Sacré-Coeur

FuniculaireWenn ihr an der Metrostation Anvers aussteigt, nehmt ihr die gegenüberliegende Rue de Steinkerque. An deren Ende linker Hand befindet sich der Funiculaire von Montmartre, ein kleiner Aufzug, der euch die langen Treppen vor der Basilika erspart. Der Aufzug ist nicht kostenlos, ein Metroticket müsst ihr für die Fahrt im Funiculaire zahlen. Automaten und Schalter für den Ticketkauf befinden sich direkt am Funiculaire.

Mit dem Touristenzug zu Sacré-Coeur

Moulin Rouge mit TouristenzugAn der Metrostation Blanche (Linie 2) genau gegenüber von Moulin Rouge befindet sich die Abfahrtsstelle für den kleinen Zug von Montmartre. Dort steht auch eine Person, die euch Tickets für die Fahrt verkauft. Der kleine Zug bringt euch einmal den Montmartrehügel bis zu Sacré-Coeur hinauf. Das Ticket für den Touristenzug kostet momentan ca. 6 Euro.

Mit dem Bus zu Sacré-Coeur

Montmartrobus in ParisNeben der Metro, dem Funiculaire und dem Touristenzug habt ihr zudem die Möglichkeit, mit dem Montmartrobus, einem kleinen, elektrischen Bus bis ganz hinauf zum Künstlerplatz, dem Pariser Place du Tertre, zu fahren. Einsteigen könnt ihr an der Metrostation Pigalle (Linie 2) an der dortigen Bushaltestelle. Auch für den Bus müsst ihr ein Metroticket bereithalten.

Einen kompletten Überblick zur Anfahrt nach Sacré Coeur findet ihr hier: Wie komme ich zu Sacré Coeur in Paris?

Sacré-Coeur Besonderheiten: Was kann man in Sacré-Coeur sehen?

Die Basilika Sacré-Coeur begeistert viele Paris-Besucher durch ihre außergewöhnliche Lage über der Stadt. Von den Stufen vor der Basilika hat man einen beeindruckenden Blick über Paris.

sacre-coeur-im-winter

Die Basilika selbst ist aufgrund ihrer Farbe und ihrer Bauweise sehr interessant. Sacré-Coeur ist 85 Meter lang, 35 Meter breit und 83 Meter hoch. Die Kuppel ist 55 Meter hoch und hat einen Durchmesser von 16 Metern.

Das Innere der Basilika Sacré-Coeur in Paris

Auch im Inneren verfällt der Besucher schnell ins Staunen, wenn er das beeindruckende Deckenmosaik über dem Altar sieht – eine wahre Meisterleistung! Es stellt den wiedergeborenen Christ in weiß mit offenen Armen dar. Sein goldenes heiliges Herz strahlt in alle Himmelsrichtungen. Das Deckenmosaik zählt mit 475 Quadratmetern zu den größten der Welt. Es wurde 1923 nach 22 Jahren Bauarbeiten eingeweiht. Um Jesus herum sieht man Schutzpatronen Frankreichs wie Jeanne d’Arc, die Jungfrau Maria, den Heiligen Michael sowie das personifizierte Frankreich, das Jesus die Krone reicht und der Papst, der ihm die Welt gibt.

mosaik-sacre-coeur-paris

Der linke Bereich neben Jesus wird als Hommage der katholischen Kirche verstanden, es werden unter anderem drei Päpste sowie Personen, die alle 5 Kontinente darstellen, gezeigt. Auf der rechten Seite von Jesus sieht man eine Hommage Frankreichs an Sacré-Coeur. Das Deckenmosaik wird durch die Darstellung der Dreieinigkeit und zahlreicher Heiliger, die für Sacré-Coeur oder Frankreich von großer Bedeutung sind.

Der Glockenturm von Sacré-Coeur in Paris

Sacré Coeur mit GlockenturmSacré-Coeur zählt zu den jüngsten Kirchen von Paris. Sie besteht aus der Basilika und einem Glockenturm. In ihm hängt die berühmte „Savoyarde“ Glocke. Sie soll mit ihren 19 Tonnen die schwerste schwingende Glocke der Welt sein. Ihr außergewöhnlicher Ton ist charakteristisch. Die Glocke, die 1895 in Annecy gegossen wurde, war ein Geschenk der vier Diözesen der französischen Region Savoie. 28 Pferde wurden benötigt, um sie den Montmartre-Hügel hinaufzuziehen.

Sacré-Coeur besitzt noch vier weitere Glocken, die alle weibliche Vornamen tragen. Sie heißen Félicité, Louise, Nicole und Elisabeth.

Die Orgel von Sacré-Coeur in Paris

Die Orgel der Basilika Sacré-Coeur gilt als eine der außergewöhnlichsten Orgel in Paris, Frankreich und sogar ganz Europa. Sie wurde 1898 von Aristide Cavaillé-Coll erbaut.

Ursprünglich wurde die riesige Orgel für eine Privatperson, den Baron de l’Espée, entworfen. Er wollte sie in seinem Schloss in Biarritz unterbringen. Jahre später verkaufte er das Schmuckstück an den Nachfolger ihres Erbauers und im Jahr 1919 erwirbt Sacré-Coeur diese Orgel. Seit 1981 ist die Orgel der Basilika Sacré-Coeur denkmalgeschützt.

Die Fassade von Sacré-Coeur in Paris

Sacré Coeur im SommerDer Architekt von Sacré-Coeur heißt Paul Abadie. ES waren insgesamt 6 Architekten nötig, um das Gebäude fertigzustellen. Ihr Stil nennt sich romano-byzantinisch, er ist vergleichbar mit der Hagia Sophia in Istanbul oder der Markuskirche in Venedig. Die Steine, die für den Bau von Sacré-Coeur verwendet wurden, stammen aus der Region Chateau-Landon in Frankreich. Sie haben die außergewöhnliche Eigenheit, durch den Kontakt mit Regenwasser weiß zu werden. An der Fassade sind … angebracht.

Eintritt Sacré-Coeur Paris: Wie hoch ist der Eintrittspreis für Sacré-Coeur?

Der Besuch der Basilika, die zwischen 1875 und 1914 gebaut wurde, ist für alle Besucher kostenlos. Wer sich die Krypta oder die Kuppel der Basilika ansehen möchte, muss ein Ticket kaufen. Der Besuch der Kuppel von Sacré-Coeur kostet für Erwachsene 6 Euro, der Eintritt in die Krypta liegt bei 3 Euro. Das Kombiticket für die Krypta und die Kuppel liegt bei insgesamt 8 Euro. Kinder zwischen 4 und 16 Jahren bekommen vergünstigte Tarife (Kombiticket: 5 Euro, Krypta: 2 Euro, Kuppel: 4 Euro). Es ist nicht nötig, Gruppenführungen anzumelden. Die Eintrittspreise für Sacré Coeur findet ihr zusammengefasst in einem anderen Artikel auf meiner Seite.

Öffnungszeiten Sacré-Coeur Paris: Wann hat Sacré-Coeur geöffnet?

Die Öffnungszeiten von Sacré Coeur sind das ganze Jahr über gleich. Sacré-Coeur ist jeden Tag ohne Ausnahme von 6 Uhr bis 22:30 Uhr für Besucher geöffnet. In dieser Zeit kann die Kirche von innen besichtigt werden. Die Kuppel der Basilika Sacré-Coeur ist von Mai bis September jeden Tag von 8:30 Uhr bis 20 Uhr geöffnet, von Oktober bis April von 9 Uhr bis 17 Uhr.

Messen in Sacré-Coeur: Wann finden Gottesdienste in Sacré-Coeur statt?

In Sacré-Coeur finden in regelmäßigen Abständen mehrmals am Tag Messen und Gottesdienste statt. Von Montag bis Freitag könnt ihr um 7 Uhr, 11:15 Uhr, 15 Uhr (freitags), 18:30 Uhr und 22 Uhr an einer Messe teilnehmen. Samstag finden um 7 Uhr und um 22 Uhr Messen in Sacré-Coeur statt, am Sonntag um 7 Uhr, 11 Uhr, 18 Uhr und 22 Uhr.

Toller Blick auf Paris von der Kuppel der Basilika

Wie bereits gesagt ist der Blick auf Paris von den Stufen vor Sacré-Coeur sehr schön.

Ausblick von Sacre Coeur auf Paris

Der Blick auf die Stadt wird noch beeindruckender, wenn ihr die 300 Stufen bis zur Kuppel der Basilika hinaufsteigt. Der Aufstieg ist nichts für Klaustrophobiker.

Auf Sacré Coeur in Paris

Ich gebe zu, mir war die kleine Wendeltreppe an manchen Stellen so ganz ohne Fenster etwas eng. Aber der Blick aus der Kuppel von Sacré-Coeur lässt die zuvor erlebten Strapazen schnell vergessen. Ich dachte immer, man kann mehr Paris als von den Stufen vor der Basilika aus nicht sehen, aber nun weiß ich, dass es möglich ist.

Der Blick von Sacre Coeur auf Paris

Die 300 Stufen bis in die Kuppel von Sacré-Coeur müsst ihr zu Fuß erledigen, da es keinen Aufzug gibt.  Ganz oben angekommen, habt ihr bei guter Sicht einen grandiosen Blick auf Paris mit all seinen bekannten Sehenswürdigkeiten. Der Eingang zur Kuppel der Basilika befindet sich außerhalb der Kirche an der linken Seite der Fassade. Der Eingang ist durch ein Hinweisschild gekennzeichnet. Damit ihr einen Eindruck von der Aussicht von Sacre-Coeur auf Paris bekommt, habe ich fleißig Fotos gemacht.

Besuch in Sacré Coeur Paris

In der Kuppel von Sacré Coeur in Paris

Das Licht ganz oben in der Kuppel ist 24 Stunden am Tag an. Es signalisiert, dass immer jemand in Sacré-Coeur betet. Obwohl die Kirche um 22:30 Uhr schließt, gehen die Gebete im Inneren von Sacré-Coeur weiter. Personen aus aller Welt nehmen an der „Adoration de nuit“, den nächtlichen Gebeten in Sacré-Coeur teil. Sie bekommen für diese Teilnahme eine Unterkunft im Haus neben der Basilika gestellt. Jeder kann teilnehmen, man muss sich vorher per Telefon oder Internet einschreiben.

Besondere Besucher in Sacré-Coeur von Paris

Am 1. Juni 1980 hat Papst Johannes Paul II. die Basilika Sacré-Coeur in Paris besucht. Er gab später zu Protokoll, dass der Besuch in Sacré-Coeur ein privilegierter Moment für ihn und sein ganzes Leben gewesen sei. Weitere geschichtliche Fakten zu Sacré Coeur könnt ihr im hinterlegten Artikel nachlesen.

Anmelden

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, folge mir um regelmäßig Neuigkeiten zu erfahren.

Subscribe via RSS Feed Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Instagram! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Pinterest! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf YouTube!

14 Leser-Kommentare

Trackback URL Kommentar-RSS-Feed

Artikel, die auf diesen Beitrag verlinken

  1. Sacré Coeur in Montmartre Paris | Touristen in Paris | 29.07.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top