02.04.2017

Öffentliche Verkehrsmittel Paris: Alle Infos auf einen Blick!

Das Netz der öffentlichen Verkehrsmittel in Paris ist sehr gut ausgebaut. Für Touristen, die mit der Bahn, dem Bus oder per Flugzeug nach Paris reisen, stellen die öffentlichen Verkehrsmittel in Paris ein ideales Fortbewegungsmittel während des Paris Urlaubs dar. Im Vergleich zu anderen europäischen Großstädten sind die Preise für die öffentlichen Verkehrsmittel in Paris relativ günstig. Alles, was man zu den öffentlichen Verkehrsmitteln in Paris wissen muss, angefangen von Tickets und Preisen, über Fahrpläne, Betriebszeiten und Transferfahrten von den Pariser Flughäfen in die Innenstadt, ist auf dieser Seite zusammengefasst.

Überblick zu öffentlichen Verkehrsmitteln in Paris

Das gut verzweigte Netz der öffentlichen Verkehrsmittel in Paris setzt sich zusammen aus der Pariser Metro, den Vorortzügen, der RER, verschiedenen Tramlinien und einem gut ausgebauten Busnetz.

1. Informationen zur Pariser Metro

Das ideale Fortbewegungsmittel in Paris ist die Metro. Sie bsteht aus 16 Metrolinien und mehr als 300 Metrostationen und hilft so, schnell von einem Ort zum anderen zu gelangen. Die erste Metrolinie in Paris wurde zur Weltausstellung im Jahr 1900 gebaut. Heute wird die Metro jeden Tag von mehr als 5 Millionen Menschen genutzt. Zwei der 16 Linien fahren automatisch und führerlos, hierzu zählen die Metrolinie 1 und 14. Zur Rush Hour morgens und abends ist die Pariser Metro sehr überfüllt.

Metro Paris

Tickets und Preise der Pariser Metro

Es gibt eine Vielzahl an Tickets und Fahrscheinen für die Pariser Metro. Hierzu zählen Einzelfahrscheine für eine einfache Fahrt, Mobilis Tagestickets, vergünstigte Tagestickets Jeunes Weekend für Kinder und Jugendliche sowie der Mehrtagespass Paris Visite für längere Aufenthalte und der Wochenpass Navigo Découverte. Für den Wochenpass, der zwischen Montag und Sonntag gültig ist, benötigt man ein Foto. Er kann bis einschließlich Donnerstag der laufenden Woche gekauft werden. Die vergünstigten Metrotickets Jeunes Weekend gelten nur Samstag, Sonntag und an Feiertagen für Jugendliche unter 26 Jahren.

–> Mehr Infos zu Metro Tickets Paris und Metro Preisen Paris.

Wo kann ich Metrotickets kaufen?

Metrotickets können an allen Metro- und RER-Stationen in Paris am Schalter oder Automaten gekauft werden, auch am Flughafen Charles de Gaulle und Orly. Der Wochenpass wird nur am Schalter ausgestellt. Daher ist es notwendig, die Tickets während den Öffnungszeiten der Schalter zu kaufen. Die Automaten hingegen funktionieren den ganzen Tag.

Metro Paris Ticket Automaten

Beachtet, dass es Automaten gibt, die ausschließlich Kartenzahlung akzeptieren. An anderen Automaten wiederum kann mit Karte und Bargeld bezahlt werden. Wer Tickets im Voraus kaufen möchte, kann dies hier auf der Seite im Ticketshop tun.

–> Zum Ticketshop.

Funktionsweise der Metrotickets

Das Paris Metro Ticket muss vor jeder Fahrt mit der Pariser Metro entwertet werden. Dies gilt nicht nur für die Einzelfahrscheine, sondern auch für Metro Tagestickets, den Paris Visite Pass und den Wochenpass Navigo Découverte.

Metro Ticket Pais Entwertung Drehkreuz

Paris Metro Ticket Entwertung

Der Coupon muss in dem vorgesehenen Schlitz an den Drehkreuzen geschoben werden, danach nimmt man das Ticket wieder heraus und geht durch das Drehkreuz hindurch. Wer mit großen Koffern oder Kinderwagen in der Pariser Metro unterwegs ist, kann am Schalter der Station Bescheid geben, dann wird die Tür neben den Drehkreuzen nach Validierung des Tickets geöffnet.

Gepäcktüren Metro Paris

Bei dem Wochenpass funktioniert die Entwertung, in dem man den Pass auf die Fläche oberhalb des Ticketschlitzes legt, es ertönt ein Piepton und man kann durch das Drehkreuz hindurchgehen.

Entwertung Wochenpass Metro Paris

Gut zu wissen: Metrotickets sollten nicht mit Handys und Smartphone in Kontakt kommen, da die Tickets dann entmagnetisiert werden und nicht mehr funktionieren. Sollte dies vorkommen, können die Tickets an den Metroschaltern kostenlos ausgetauscht werden.

Betriebszeiten der Metro in Paris

Die Pariser Metro hat wie die Pariser Geschäfte ihre Öffnungszeiten. Sie fährt unter der Woche von ca. 6 Uhr morgens bis kurz vor 1 Uhr nachts. Am Wochenende ist die Pariser Metro eine Stunde länger in Betrieb. Kurz vor zwei Uhr allerdings schließt die Metro in Paris und dann besteht die Möglichkeit, mit den Pariser Nachtbussen zwischen 0.30-5.30 Uhr zu fahren.

–> Zum Plan der Pariser Nachtbusse.

Paris Metro Plan

An allen Metro- und RER-Stationen kann man sich kostenlos einen kleinen oder großen Paris Metro Plan holen. Einfach am Schalter nachfragen! Im Downloadbereich dieser Seite kann ein Paris Metroplan kostenfrei heruntergeladen werden. Er wird nach dem Download direkt per Mail verschickt. Es gibt außerdem verschiedene Paris Metro Routenplaner (RATP, Citymapper, etc.) für die öffentlichen Verkehrsmittel in Paris. Sie helfen, die kürzeste Strecke zwischen den einzelnen Paris Sehenswürdigkeiten ausfindig zu machen. Alle Metrostationen in Paris liegen in der Metro Tarifzone 1-2, auch wenn sie geografisch gesehen außerhalb liegen.

–> Welche Paris Sehenswürdigkeit liegt an welcher Metrostation?

2. Vorortzüge

Die Vorortzüge verbinden Paris mit der Banlieue. Für Touristen in Paris ist vor allem der Vorortzug interessant, der ab dem Pariser Bahnhof Saint-Lazare zum Schloss von Versailles fährt. Die Station in der Nähe des Schlosses heißt Gare de Versailles-Rive Gauche. Die Fahrt von Paris nach Versailles mit der Zuglinie L dauert ungefähr 45 Minuten.

3. RER

Die RER ist die Regionalbahn der Ile de France. Das Streckennetz der RER besteht aus den Linien A, B, C, D und E und verbindet die Pariser Vororte mit der Hauptstadt. Für Paris Touristen sind vor allem die Linien A, B und C von besonderer Bedeutung. Die Paris RER beginnt ihren Betrieb morgens kurz vor 5 Uhr, also etwas eher als die Pariser Metro. Für Flugreisende ist es daher möglich, mit der ersten RER B um 4:53 Uhr vom Gare du Nord zum Flughafen CDG zu fahren und so früh startende Flüge pünktlich zu erreichen. Die Entwertung der RER Tickets funktioniert wie die Entwertung der Metrotickets.

Ein Einzelfahrschein erlaubt das Umsteigen von der Metro auf die RER (Zone 1) und das Umsteigen von der RER auf die Metro. Der Fahrschein für den Flughafentransfer von CDG in die Innenstadt ist beispielsweise für die RER B und das Umsteigen in die Metro in Paris gültig. Mit dem Einzelfahrschein für den Flughafentransfer kommt man also bis zum Hotel.

RER A (Plan)

Die Linie RER A fährt vom Pariser Stadtzentrum auf direktem Weg ins Disneyland Paris. Der Vergnügungspark liegt an der Endstation der RER A, sie heißt Marne la Vallée-Chessy. Die Fahrtzeit von der RER-Station Auber im Pariser Stadtzentrum bis ins Disneyland beträgt ca. 45 Minuten. Mehr Infos zum Besuch im Disneyland.

RER B (Plan)

Die RER B wird sehr oft für den Flughafentransfer vom Flughafen Charles de Gaulle in die Pariser Innenstadt genutzt. Die Fahrt vom Gare du Nord in Paris zum Flughafen CDG dauert in der Regel ca. 35 Minuten. Mehr Infos zum Flughafentransfer vom Flughafen in die Pariser Innenstadt und zum Flughafentransfer ins Disneyland.

RER C (Plan)

Die RER C ist für Touristen in Paris sehr nützlich, da sie von zentralen Stationen wie Invalides, Musée d’Orsay oder Saint-Michel direkt nach Versailles fährt. Die Fahrt dauert in der Regel ca. 40 Minuten. Mehr Infos zum Besuch Schloss Versailles.

4. Busse

Das Busnetz von Paris deckt die gesamte Zentrumszone ab. Viele Paris Touristen nehmen gerne den Bus, da man während der Fahrt interessante Eindrücke der Stadt bekommt und mit manchen Linien sogar an bekannten Paris Sehenswürdigkeiten vorbeifährt.

Das Einzelticket t+ kann nicht nur für die Metro, sondern auch für Fahrten mit dem Bus in Paris genutzt werden. In Paris steigt man in der Regel vorne im Bus ein und entwertet das Bus Ticket vor jeder Fahrt an kleinen Entwertungsmaschinen. Auch für den Wochenpass sind Vorrichtungen zur Entwertung im Bus vorgesehen. Der Einzelfahrschein ist eineinhalb Stunden gültig. Man kann mit dem Einzelticket von Bus auf Bus (Achtung: nicht die gleiche Linie), aber nicht von Bus auf die Metro umsteigen. Die Busse in Paris fahren unter der Woche je nach Buslinie von 5.45-6.30 bis abends 21.00-0.30 Uhr.

–> Zum Pariser Busplan.

Orlybus für Flughafentransfer Orly-Paris

Neben den Linienbussen besteht das Busnetz in Paris aus dem Roissybus, dem Orlybus und dem Balabus. Der Roissybus fährt vom Flughafen Charles de Gaulle in die Pariser Innenstadt bis zur Opéra Garnier und ist somit die Alternative zur RER B für den Flughafentransfer. Der Orlybus verbindet den Flughafen Orly im Süden der Stadt mit der Metro- und RER-Station Denfert-Rochereau. Der Balabus ist eine Art Sightseeingbus, der zwischen April und September (sonntags und an Feiertagen) vom Pariser Geschäftsviertel La Défense einmal durch Paris bis zum Gare de Lyon fährt.

Mehr Infos zum Flughafentransfer mit dem Roissybus und Orlybus.

5. Tram

Die Tram fährt nicht direkt im Stadtzentrum von Paris, sondern etwas weiter außerhalb. Es gibt im Moment insgesamt 8 Tramlinien in Paris, das Netz der Tramway wird stetig weiter ausgebaut. Die Tram kann mit einem Einzelfahrschein ticket+ genutzt werden. Es ist nicht möglich, von der Metro auf die Tram oder von einem Bus auf die Tram mit ein- und demselben Einzelfahrschein umzusteigen.

Die öffentlichen Verkehrsmittel in Paris sind nicht wirklich barrierefrei und behindertengerecht. Fast alle Busse haben mittlerweile einen ausfahrbare Rampe, sodass sich Rollstuhlfahrer in Paris bequem mit dem Bus fortbewegen können. Die Metro in Paris ist aufgrund der Abstände zwischen den Bahnen und den Bahnsteigen, sowie der vielen Treppenstufen und den häufig fehlenden oder kaputten Aufzügen in den Pariser Metrostationen meist nicht für Rollstuhlfahrer geeignet. Mehr Infos zum Metrofahren mit Handicap in Paris.

Weitere Fortbewegungsmittel in Paris

Taxi

Neben den öffentlichen Verkehrsmitteln kann man sich in Paris mit Hilfe eines Taxis fortbewegen. Es gibt im Vergleich zu anderen Großstädten relativ wenig Taxis in Paris. Die Taxi Tarife allerdings sind vergleichsweise günstig. Taxi fahren in Paris ist so eine Sache. Für mehr als zwei Gepäckstücke muss man meist einen Aufschlag zahlen, genauso wie für die Taxifahrt mit 4 Personen. Seitdem die Anzeigetafeln auf den Dächern der Pariser Taxis geändert wurden, erkennt man sehr schnell, ob ein Taxi frei (grüne Lampe) oder besetzt (rote Lampe) ist.

Taxi fahren in Paris

Es kommt in Paris relativ häufig vor, dass freie Taxis keine Fahrgäste mitnehmen oder verweigern, da das angegebene Ziel der Fahrt nicht auf der Strecke des Taxifahrers liegt. Zudem hört man des Öfteren, dass Taxifahrer gerade bei ausländischen Fahrgästen gerne mal einen Umweg fahren. Am besten druckt ihr euch die Fahrtstrecke aus und zeigt dem Taxifahrer den Weg, den ihr ausgesucht habt.

Mehr Infos zum Taxi fahren in Paris.

Hop on Hop off Busse

Um einen Überblick über die Stadt zu bekommen, lohnt es sich, mit offenen Doppeldeckerbussen durch Paris zu fahren. Es gibt verschiedenen Anbieter von Sightseeingtouren mit Hop on Hop off Bussen in Paris. Die bekanntesten Hop on Hop off Anbieter sind Big Bus, Open Tour und Foxity.

Open Tour Bus Paris

Open Tour bietet Paris Besuchern vier verschiedene Routen durch die Stadt an, in dieser Hinsicht können die anderen Anbieter nicht mithalten. Sie alle verkaufen Ein- und Mehrtagestickets. Es besteht außerdem die Möglichkeit, eine Stadtrundfahrt im Bus zu buchen, ohne dass man zwischendurch ein- und aussteigt. Solche Touren dauern in der Regel 2 Stunden.

Mehr Infos zum Hop on Hop off Fahrten in Paris.

Velib Fahrräder

Seit 2007 gibt es in Paris ein öffentliches Fahrradverleihsystem. Velib Fahrradstationen sind alle 300 Meter zu finden. Heute gibt es über die Stadt verteilt knapp 1300 Stationen, an denen über 18.000 Fahrräder darauf warten, ausgeliehen zu werden. Dies ist mit einer Kreditkarte direkt an der Station am Automaten möglich. Auf der Karte müssen mindestens 150 Euro sein, die als Kaution bis zum Wiederabstellen des Velibs eingefroren werden.

Velibfahrrad Paris

Mehr Infos zum Fahrradfahren in Paris.

Fazit

Das Netz der öffentlichen Verkehrsmittel in Paris ist sehr gut ausgebaut. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um in Paris von A nach B zu kommen. Wer aus einer Kleinstadt oder aus einer ländlichen Gegend kommt, ist täglich auf sein Auto angewiesen. Viele Paris Bewohner haben kein Auto und diejenigen, die eins besitzen, sich froh, wenn sie das Auto stehenlassen können. In Paris sind Metro und Vorortzüge das, was für Viele das Auto ist, das tägliche Fortbewegungsmittel. Mit den Öffentlichen entgeht man den Staus auf den Pariser Straßen und kann Strecken schnell und kostengünstig zurücklegen.

Viele möchten Paris zu Fuß erkunden. Das ist möglich und sehr empfehlenswert, weil man so die kleinen Details und das Flair der Stadt wahrnehmen kann. Einige Viertel wie beispielsweise das Marais oder das Künstlerviertel Montmartre sind Pariser Viertel, die sich am besten zu Fuß erkunden lassen, weil die kleinen Gässchen so eng sind, dass kein Open Tour Bus hindurch passt. Paris ausschließlich zu Fuß zu erkunden, ist meist anstrengend, da pro Tag mehrere Kilometer zurückgelegt werden. Deswegen ist es ratsam, sich ein Ticket für die Öffentlichen zu kaufen. Denn nach einem erlebnisreichen Tag in Paris sind Viele meist überglücklich, mit der Metro abends wieder zum Hotel fahren zu können.

283 Leser-Kommentare

Trackback URL Kommentar-RSS-Feed

  1. Tina sagt:

    Hallo,
    Wenn man ein Einzelticket kauft gilt es dann nur einmal für eine Hinfahrt oder kann ich es zum Beispiel innerhalb einer Stunde so oft wie ich will benutzen? Und wenn man dieses Carnet (10er Ticket) zB an einem Montag kauft gelten die Tickets dann nur für Montag oder kann man die übrig gebliebenen auch am Dienstag usw benutzen? Überlege nämlich ob sich für 3 einhalb Tage eher eine Tageskarte für jeden Tag lohnt oder diese Einzelticket.

    • Anne von HelpTourists sagt:

      Hallo Tina,
      Ein Einzelticket ist gültig für 1,5 Stunden, allerdings nur so lange du im Bereich der Metro bleibst. Du kannst also auch in eine andere Metrolinie umsteigen, solange du im Metrobereich bleibst. Wenn du die Station verlässt und beispielsweise an einer anderen Station weiterfahren möchtest, brauchst du ein neues Ticket.
      Die Einzeltickets haben kein Verfallsdatum. Wann du sie kaufst, ist daher nicht wichtig, du kannst sie auch an einem anderen Tag benutzen.
      VG, Denise und das HelpTourists Team.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top