Pariser Sehenswürdigkeiten: 10 Geheimtipps

Meine 10 Geheimtipps für Pariser Sehenswürdigkeiten

Neben den Top 10 Sehenswürdigkeiten von Paris und den weniger bekannten, aber sehr interessanten Pariser Sehenswürdigkeiten, die ich euch an anderer Stelle vorgestellt habe, möchte ich euch nun meine 10 Geheimtipps für Pariser Sehenswürdigkeiten verraten. Einige davon könnte man auch als Insidertipps für Pariser Sehenswürdigkeiten bezeichnen.

1. Friedhof Père Lachaise

Der Friedhof Père Lachaise ist der bekannteste und meist besuchte Friedhof von Paris, vielleicht sogar die bekannteste Ruhestätte der Welt. Père Lachaise liegt im Osten der Stadt und wurde im Jahre 1804 als Parkfriedhof angelegt. Nicht jeder und nicht überall besichtigt man Friedhöfe. In Paris allerdings schon. Denn dort liegen bekannte Schriftsteller, Schauspieler, Musiker und Widerstandskämpfer begraben.

Père Lachaise Paris

Jedes Jahr kommen mehr als 3 Millionen Besucher, um sich die Gräber von Berühmtheiten wie Edith Piaf, Oscar Wilde, Jim Morrison, Chopin, Proust, Truffaut und vielen anderen anzusehen. 1804 zählte der Friedhof lediglich 13 Gräber, 1833 waren es bereits knapp 33.000. Heute  können auf 44 Hektar mehr als 69.000 Gräber besichtigt werden.

Mehr Informationen zum Friedhof Père Lachaise

Anfahrt Friedhof Père Lachaise

Der Friedhof liegt an der Metrostation Père Lachaise (Linie 2, 3).

2. Friedhof von Montmartre

Der Friedhof in Montmartre ist neben dem Friedhof Père Lachaise der bekannteste Pariser Friedhof. Er ist der drittgrößte Friedhof der Stadt und befindet sich nur unweit von Moulin Rouge entfernt. Er wurde im Jahr 1825 in einem ehemaligen Gipssteinbruch angelegt.

Montmartre Friedhof

Heute zählt er etwas mehr als 20.000 Gräber. Auch hier liegen zahlreiche berühmte Persönlichkeiten wie Heinrich Heine, Offenbach, Zola (später ins Pantheon überführt), Dalida und Stendhal begraben.

Mehr Informationen zum Montmartre Friedhof

Anfahrt Friedhof Montmartre

Der Friedhof von Montmartre ist mit der Metrolinie 2 (Station Blanche) zu erreichen.

3. Freiheitsstatue von Paris

Vielen wissen es nicht, aber Paris hat eine Freiheitsstatue wie New York. Sie steht auf einer kleinen Insel in der Seine, der Ile aux Cygnes, und schaut gen Westen in Richtung ihrer großen Schwester. Sie wurde 1889, drei Jahre nach der Statue of Liberty in New York, zur Weltausstellung und zum 100-jährigen Jubiläum der Französischen Revolution in Paris aufgestellt.

Die Pariser Freiheitsstatue

Die Freiheitsstatue war ein Geschenk französischer Staatsbürger, die in Amerika lebten. Die knapp 12 Meter hohe Sstatue besteht auf Bronze und wurde aus einem Model, das zum Bau der Freiheitsstatue in New York diente, gegossen.

Anfahrt Freiheitsstatue Paris

Zur Freiheitsstatue kommt man mit der Metrolinie 10 (Station Charles Michels).

4. Musée Carnavalet

Das Musée Carnavalet ist das Stadtmuseum von Paris. Es liegt im ältesten Stadtpalast des jüdischen Maraisviertels und wurde zwischen 1548 und 1560 für den damaligen Präsidenten des Pariser Parlamentes erbaut. Im Museum der Stadt kann man sich zur Stadtgeschichte von ihren Ursprüngen bis zur heutigen Zeit informieren.

Innenhof des Carnavalet Museum in Paris

Der Besuch der Dauerausstellung ist kostenlos. Besonders schön ist der Garten im Innenhof mit seinen akkurat geschnittenen Hecken, seinen Blumen und den zahlreichen Gemüsesorten, die dazwischen angebaut werden. Das heutige Museum hat im Jahr 1880 eröffnet.

Mehr Informationen zum Musée Carnavalet

Anfahrt Musée Carnavalet

Zum Musée Carnavalet fährt die Metrolinie 1 (Station Saint-Paul).

5. Rodin Museum in Paris

Das Rodin Museum ist prima mit einem Besuch des Invalidendoms zu verbinden, der sich in unmittelbarer Nähe des Museums befindet. Es stellt seit 1919 die Werke des französischen Bildhauers Auguste Rodin aus, von denen das Bekannteste „Der Denker“ ist.

Rodin Museum

Darüber hinaus beherbergt das Museum Werke seiner langjährigen Freundin, der Bildhauerin Camille Claudel, sowie Stücke aus seiner privaten Sammlung u.a. von van Gogh. Das Musée Rodin liegt in einem alten Stadtpalast und besticht durch seine majestätischen Gärten, die einen tollen Blick auf bekannte Pariser Sehenswürdigkeiten bieten.

Mehr Informationen zum Rodin Museum

Anfahrt

Die nächste Metrostation am Rodin Museum heißt Varenne (Linie 13).

6. Parc Floral

Der Parc Floral befindet sich im Parc de Vincennes im Osten von Paris. An schönen Sommertagen ist der Park ein beliebtes Ausflugsziel für die Pariser Einwohner. Es gibt einen großen Spielplatz für Kinder, zahlreiche sportliche Aktivitäten wie Tischtennis und einen Hochseilgarten für Kids sowie eine große Fläche zum Picknicken.

Seerosen in Parc Floral

Der Parc Floral beeindruckt im Frühling durch seine Tulpenpracht, im Juli und August setzen die Seerosenteiche tolle Farbakzente. Im Herbst stehen Dahlien im Mittelpunkt, die im Rahmen eines internationalen Wettbewerbes ausgestellt werden. Der Park bietet Restaurants und Cafés, ein Schmetterlingshaus, eine Botanikschule sowie einen Efeu- und Bonsaigarten.

Mehr Informationen zum Parc Floral

Anfahrt Parc Floral

Der Parc Floral wird über die Station Chateau de Vincennes (Linie 1) erreicht.

7. Promenade plantée

Die Promenade plantée in Paris wird auch als Coulée verte bezeichnet. Es handelt sich hierbei um einen urbanen Wanderweg, der 1969 auf einer altern Eisenbahntrasse angelegt wurde. Entspannt spazieren gehen in Paris ist nicht möglich? Dann teste die Promenade plantée.

Promenade plantée in Paris

Sie führt durch Gärten und Parks, verläuft weiter über Brücken und ein Viadukt hoch oben über der Stadt. Die Promenade plantée ist begrünt, es gibt Abschnitte, die nach Lavendel und prall gefüllten Rosen duften.

Mehr Informationen zur Promenade plantée

Anfahrt Promenade plantée

Die Promenade kann mit der Metro 1, 5 und 8 (Station Bastille) erreicht werden.

8. Sainte Chapelle

Die Sainte Chapelle ist eine ehemalige Palastkapelle aus dem 13. Jahrhundert. Sie befindet sich auf dem Gelände des Pariser Justizpalastes und kann mit einem Besuch der Conciergerie oder Notre Dame verbunden werden.

La Sainte Chapelle

Die Sainte Chapelle erstreckt sich über zwei Etagen, die untere Etage diente dem einfachen Volk, die obere Etage war für den König und dessen Entourage reserviert. Letztere beeindruckt vor allem durch ihre 15 Meter hohen Buntglasfenster, die eine außergewöhnliche Atmosphäre schaffen.

Mehr Informationen zur Sainte Chapelle

Anfahrt Sainte Chapelle

Die Sainte Chapelle liegt in der Nähe der Metrostation Cité (Linie 4).

9. Versteckte Pariser Passagen

Die versteckten Pariser Passagen liegen wir ihr Name schon sagt, recht versteckt. Meist stößt man eher per Zufall auf die Pariser Passagen, die ein Flair aus längst vergangenen Zeiten versprühen. Sie wurden zwischen dem Ende des 18. und dem Anfang des 19. Jahrhunderts erbaut und erlebten eine relativ kurze Blütezeit.

Pariser Passage Galerie Vivienne

Von den ursprünglich knapp 300 Passagen existieren heute noch 24 Stück. Der Rest der überdachten Passagen ist zu großen Teilen den Modernisierungsbestrebungen von Baron Haussmann Mitte des 19. Jahrhunderts zum Opfer gefallen.

Stadtführung durch die Pariser Passagen

Anfahrt Pariser Passagen

Viele Pariser Passagen liegen an den Grands Boulevards (Metro Grands Boulevards Linie 8, 9).

10. Ufer der Seine

Die Ufer der Seine laden an einigen Stellen zum Spazierengehen und Erholen vom Pariser Alltagsstress ein. Sonntags sind bestimmte Abschnitte der Uferstraßen wie beispielsweise am Hôtel de Ville für Autofahrer gesperrt.

Seineufer am Rathaus in Paris

Auf der südlichen Seineseite von der Madeleine bis zum Eiffelturm gehören die Seineufer das ganze Jahr über den Spaziergängern, Rad- und Rollerskatesfahrern. Dort gibt es einen Trimmdichpfad, Cafés und Restaurants. Des Weiteren können Kindern an verschiedenen Stationen spielen und es gibt schwimmende Gärten zum Relaxen.

Mehr Informationen zu den Seineufern

Anfahrt Seineufer

Zu erreichen sind die Seineufer der Rive Gauche über die Metro- und RER-Station Invalides oder am anderen Ende vom Eiffelturm aus.

Im letzten Jahr haben weitere Sehenswürdigkeiten in Paris eröffnet. Das Picasso Museum hat nach 6 Jahren Umbauarbeiten wieder eröffnet genauso wie der Pariser Zoo, die Philharmonie von Paris und die Fondation Louis Vuitton.

Habt ihr einen meiner Geheimtipps für Pariser Sehenswürdigkeiten schon getestet?

2 Leser-Kommentare

Trackback URL Kommentar-RSS-Feed

  1. Marc sagt:

    Hallo, ich habe eine kleine Korrektur. Der Friedhof Père Lachaise liegt im Osten der Stadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top