Paris Pass – Vorteile und Nachteile

Der Paris Pass ist eine Art Komplettpaket für euren Aufenthalt in Paris. Er beinhaltet neben einem Paris Visite Pass Zone 1-3 für die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel auch einen Museumspass, einen Paris Attractions Pass für den Besuch von zahlreichen Sehenswürdigkeiten sowie Tickets für eine Fahrt mit Sightseeingbussen und einem Boot auf der Seine.

Desweiteren lockt der Pass mit exklusiven Angeboten zum Beispiel im Pariser Hardrock Café und den bekannten Galéries Lafayette.

Kostenfreie Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel

Damit ihr von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten fahren könnt, beinhaltet der Paris Pass Tickets für die öffentlichen Verkehrsmittel. Genauer gesagt handelt es sich hierbei um einen Paris Visite Pass für die Zonen 1-3, mit dem ihr beliebig oft die Pariser Metro, die RER-Züge, Linienbusse und den Funiculaire in Montmartre nutzen könnt.

Aber aufgepasst: Flughafenfahrten von CDG oder Orly (Tarifzone 5) ins Pariser Stadtzentrum sind nicht im Paris Pass enthalten. In diesem Fall müsst ihr euch zusätzlich Einzelfahrscheine für den Flughafentransfer kaufen!

Der Museumspass – freier Eintritt in 60 Museen

Der Museumspass bietet euch freien Eintritt in knapp 60 verschiedene Museen. Die bekanntesten Museen sind das Musée du Louvre und das Musée d’Orsay, der Pass beinhaltet zudem kostenfreie Tickets für den Arc de Triomphe, den Besuch der Türme von Notre Dame, das Panthéon, die Sainte-Chapelle und die Conciergerie sowie das Schloss von Versailles.

Von Vorteil ist, dass ihr mit dem Paris Pass an den (langen) Warteschlangen wie beispielsweise am Louvre, dem Grévin Museum, dem Centre Pompidou und dem Musée d’Orsay problemlos vorbeigehen könnt!

Extras

Neben den freien Eintritten für Museen, enthält der Paris Pass zudem eine 2-tägige Bustour mit den Cars Rouges, eine Bootstour mit den Bateaux Parisiens, freie Eintritte ins Wachsfigurenkabinett Musée Grévin, die Opéra Garnier, den Tour Montparnasse und das Musée Dali.

Preise

Ihr könnt euch den Paris Pass für 2, 4 oder 6 Tage kaufen. Es gibt Rabatte für Kinder bis 11 Jahren und Jugendliche bis 17 Jahren. Ab 18 Jahren müsst ihr den vollen Preis bezahlen. Erwachsene bezahlen für 2 Tage 117 €, für 4 Tage 173 € und für 6 Tage 210 €. Kinder bis 11 Jahren können den Paris Pass für 40 Euro (2 Tage), 50 Euro (4 Tage) oder 66 Euro (6 Tage) nutzen. Jugendliche ab 18 Jahren bezahlen für einen Zwei-Tages-Pass 70 Euro, für 4 Tage 96 Euro und für 6 Tage insgesamt 110 Euro. (Stand Februar 2014)

Fazit

Der Slogan „Mit dem Paris Pass sparen Sie Zeit und Geld!“ stimmt. Zudem gilt: Je mehr ihr besichtigt, umso mehr spart ihr!

Der 2-Tagespass zum Beispiel lohnt sich nur, wenn ihr in 48 Stunden mehr als 7 oder 8 der aufgeführten Angebote wahrnehmt. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass dies wahrscheinlich ein sehr stressiger Urlaub wird, da man das Gefühl hat, so viele Angebote wie möglich wahrnehmen zu müssen, um den Pass voll und ganz auszunutzen. Der 4- oder 6-Tages-Pass jedoch kann sich durchaus für euren Urlaub in Paris rechnen! Ihr solltet euch vorher genau überlegen, was ihr euch in Paris ansehen möchtet und dann die regulären Eintrittspreise mit dem Preis des Passes vergleichen.

Ihr könnt den Paris Pass online bestellen und ihn entweder in Paris abholen oder ihn zu euch nach Hause liefern lassen. Im Preis inbegriffen ist außerdem ein Reiseführer in deutscher Sprache. Für Jugendliche unter 26 Jahren ist der „Paris Pass“ wenig attraktiv, da sie in den nationalen Sehenswürdigkeiten wie dem Arc de Triomphe, im Panthéon, im Louvre oder in der Conciergerie sowieso freien Eintritt haben.

2014: Einführung des „Paris City Pass“

Paris City Pass - Turbo PassSeit diesem Jahr gibt es einen neuen interessanten Pass für euren Paris-Aufenthalt. Er nennt sich Paris City Pass und ähnelt dem vorgestellten Paris Pass sehr. Er enthält den Eintritt in mehr als 60 Pariser Museen und Sehenswürdig- keiten, Tickets für eine Bootsfahrt und die Metro sowie attraktive Rabatte bei eurem Shopping in Paris. Im Vergleich zum Paris Pass ist er günstiger bei fast gleichem Inhalt, wird innerhalb Deutschlands kostenlos versandt und kann – wenn sich die Urlaubsplanung spontan ändern sollte – bis 6 Monate nach dem Kauf kostenlos zurückgegeben werden. Stadtplan und kein Anstehen an vielen Sehenswürdigkeiten inklusive!

Anmelden

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, folge mir um regelmäßig Neuigkeiten zu erfahren.

Subscribe via RSS Feed Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Instagram! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Pinterest! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf YouTube!

155 Leser-Kommentare

Trackback URL Kommentar-RSS-Feed

  1. Wolfgang P. sagt:

    Guten Abend

    Können die Museen mit dem City Pass mehrfach während der Gültigkeit besucht werden?

  2. U sagt:

    Hallo Denise,
    ich habe versucht, mich durch die Angaben zum Paris-Pass zu wühlen. Irgendwie überzeugt er mich nicht. Wir fahren Ende Oktober eine Woche nach Paris. Samstag Abend Ankunft, Sonntag mal schauen, Montag Disney, Di-Do ist sightseeing angesagt, Freitag mal schauen und Samstag gehts wieder zurück. Wir sind 2 Erwachsene und 2 Kinder (9 und 10). Wir hatten uns den 3-Tage-Pass überlegt. Aber lohnt der sich? Und ist der Eifelturm wirklich nicht dabei? Könntest du sonst etwas anderes empfehlen? Wäre schön von dir zu hören. HG U

    • Anne von helptourists sagt:

      Hallo U,
      Ich empfehle euch den Turbopass, denn der lohnt sich wirklich, wenn ihr viele Museen besichtigen, die Metro nutzen und eine Bootsfahrt machen wollt. Darin ist unter anderem auch eine Stadtführung durch Montmartre beinhaltet. Vielleicht überlegt ihr euch sogar den 4-Tages-Pass zu nehmen für Dienstag bis Freitag.
      Der Eiffelturm macht leider bei diesen Pässen nicht mit, dafür solltet ihr euch separate Tickets ohne Anstehen bsorgen, sonst vergeudet ihr wertvolle Zeit beim Schlangestehen.
      VG, Anne

  3. Karin sagt:

    Hallo Denise, wir (2 Erwachsene und 1 Teenie) überlegen, ob wir den Paris City Pass für 3 Tage kaufen sollen. Braucht es für das Kind auch einen Pass, wenn doch er Eintritt in die Museen frei ist? Was hätte der Teenie-Pass für Vorteile?

    • Denise von helptourists sagt:

      Hallo Karin, für Kinder und Teens (aus der EU!) würde ich generell keinen Pass kaufen, denn sie haben in nationalen Museen und Sehenswürdigkeiten freien Eintritt. Auch Tickets für die öffentlichen sind nicht sehr teuer, am WE gibt es sogar sehr günstige Metrotickets. VG, Denise.

  4. Jenny sagt:

    Hallo Denise,
    Hab ich das richtig verstanden , dass der Paris City Pass das gleiche bietet , wie der Paris Pass?
    Aber der City Pass günstiger ist.
    Ganz liebe Grüße

    • Denise von helptourists sagt:

      Hallo Jenny, ja, fast das gleiche. Metro, Museumspass, etc. Ich glaube, es gibt minimale Unterschiede in den weiteren Angeboten. VG, Denise.

  5. Jennifer J. sagt:

    hallo ich habe eine frage ich würde gerne den paris pass für mich und meinen freund bestellen wo ist der dann in paris abzuholen?
    danke im vorraus für die antwort lg

  6. Hanan sagt:

    Hallo,fahren vom 23.12-27.12.2016 nach Paris.Am 24.12 geht’s ins Disneyland,mein Sohn wird dann 11Jahre.Mein Mann ist 35Jahre und ich 30.welches wäre das beste Metro-Ticket für uns.Vielen Dank

    • Denise von helptourists sagt:

      Hallo Hanan, am besten kauft ihr euch einen Paris Visite Pass für 5 Tage Zone 1-5, er enthält beliebig viele Fahrten in allen Pariser Tarifzonen, so kommt ihr auch ins Disneyland und auch zu den Flughäfen. Falls ihr am FH ankommt, kauft ihn direkt dort, dann könnt ihr ihn gleich für den FH-Transfer nutzen. Für Kinder unter 12 kostet der Pass nur die Hälfte. Tickets fürs Disneyland findest du hier. VG, Denise.

  7. Reinhard sagt:

    hallo!
    ich bin 30 und meine freundin 25, also würde ich für sie ja keinen paris pass brauchen, was ich so mitbekommen habe.
    Mein bedenken ist aber ob wir dann zusammen reinkommen?
    weil wenn ich mit dem Pass früher reinkomme und sie wartet um einiges länger ist das auch nicht fein.
    gibt es da einen Tipp ode Option ihrerseits?
    Danke schon mal.

    • Denise von helptourists sagt:

      Hallo Reinhard,

      der Paris Pass lohnt sich für unter 26-Jährige in der Regel nicht. Rein theoretisch sollte sie mit dir hineingehen dürfen. Das ist bei jeder Sehenswürdigkeit anders.VG, Denise.

  8. Cornelia F. sagt:

    Seit 2001 sind alle städtischen Pariser Museen frei. Das sind in der Regel kleinere Museen, als die großen Staatlichen, aber dennoch einen Besuch wert. Vor allem sind es echte Insidertipps, denn die Touris rammeln eh immer auf den gleichen Routen lang, somit kann man diese ohne großes Gedränge genießen.

  9. Lisa sagt:

    Hallo,

    wir überlegen uns den Paris Pass zu kaufen, haben jedoch gehört, dass man diesen auch direkt in Paris (Disneyvillage o.Ä.) erhalten kann.
    Daher meine Frage: Ist es möglich den Pass auch vor Ort zu kaufen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top