Tipps für einen Spontan-Trip nach Paris

geschrieben von am 02.04.2017 in Wissenswertes/ Tipps mit 9 Kommentare

Ein spontaner Kurztrip nach Paris sollte auch bei knapper Vorbereitungszeit etwas geplant werden, dies trifft vor allem auf die Anreise und auf eure Unterkunft in Paris zu. Wenn ihr nur ein paar Tage nach Paris fahrt, könnt ihr entweder im Halbstundentakt von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit hetzen oder euren kurzen Aufenthalt in Paris entspannt genießen und etwas von dem berühmten Pariser Flair aufnehmen. Diese Eindrücke werden euch das bleibende Gefühl vermitteln, Paris trotzdem kennengelernt zu haben, auch wenn ihr nicht alle bekannten Sehenswürdigkeiten auf eurer Digitalkamera gespeichert habt.

Anreise nach Paris

Am schnellsten erreicht ihr Paris mit dem Flugzeug. Air France fliegt von etwa einem Dutzend deutscher Städte nach Paris, Lufthansa u.a. ab München, Frankfurt und Berlin. Wenn ihr euer Budget nicht überstrapazieren wollt, dann solltet ihr auf Sonderaktionen achten. Empfehlenswert ist zum Beispiel die Suche via Momondo, einer Seite, auf der ihr Flüge vergleichen und dabei so manches Schnäppchen finden könnt.

Gute und schnelle Anreisemöglichkeiten von Deutschland nach Paris bietet zudem die Deutschen Bahn und Thalys. Die Anreise mit dem Auto ist trotz der hohen Staugefahr und der wenigen, stets kostenpflichtigen Parkplätze in Paris sehr beliebt, zumal hier wenig Vorbereitungszeit nötig ist und das Transportmittel für euren Spontan-Trip nach Paris schon vor der Tür steht.

Wer die lange Anfahrt nicht scheut, kann auch mit dem Bus günstig nach Paris fahren. Tickets für Hin- und Rückfahrt mit Eurolines gibt es schon ab ca. 30 Euro.

Unterkunft in Paris

Eine Unterkunft im Zentrum von Paris ist zu empfehlen, wenn ihr auch am Abend noch etwas sehen und erleben und nicht immer auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen sein wollt. Eine Auswahl an empfehlenswerten Hotelzimmern findet ihr auf meiner Hotel-Seite. Wenn ihr euer Hotelzimmer in Paris aber spontan bucht, dann kann auch das durchschnittliche 2-Sterne-Hotel schnell über 100 Euro pro Nacht kosten.

Für kleine Budgets eignet sich zum Beispiel die Übernachtung in einer Jugendherberge – denn preiswerter als in einer Auberge de Jeunesse kann man in Paris nicht übernachten! Die erst 2013 eröffnete Jugendherberge FUAJ in der 27, rue Pajol, 75018 Paris bietet 330 Betten für wenig Geld.

Transport

Gratispläne der Pariser Verkehrsbetriebe RATP bekommt ihr in allen Metrostationen oder über den Download-Bereich meines Blogs. Wenn ihr mehrere Tage in Paris verbringt, eignet sich zum Beispiel der Paris-Visite Pass für 3 oder 5 Tage. Mit dieser Karte bekommt ihr außerdem Ermäßigungen bei verschiedenen Sehenswürdigkeiten, bei den Schiffstouren der Bateaux Parisiens oder auf eure Einkäufe in den Galeries Lafayette. Für den ganz kurzen Trip gibt es die Mobilis Tageskarte für das Pariser Stadtzentrum (Zone 1-2 für 6,60 €/ Tag).

Sightseeing in Paris

Um Paris ganz entspannt zu erkunden, eignet sich eine Besichtigungstour auf der Seine oder mit einem der vielen Sightseeing-Busse, die tagtäglich die Stadt durchqueren. „Balabus“ heißt der Stadtbesichtigungsbus der RATP, der die Grande Arche von La Défense mit dem Gare de Lyon verbindet.

Desweiteren gibt es die Panoramabusse von Les Cars Rouges, Open Tour und Foxity, die auch Tickets für zwei Tage anbieten. Selbst für euren Spontan-Trips nach Paris sind die Chancen groß, dass ihr noch Tickets bekommt, was zum Beispiel beim Eiffelturm nicht unbedingt der Fall ist. Hier solltet ihr eure Tickets lange im Voraus buchen!

Sehenswürdigkeiten

Wer soviele Attraktionen wie möglich sehen und nicht jedes Mal ein neues Ticket kaufen möchte, für den gibt es den Paris City Passport oder den Paris-Pass. Mit diesen Pässen habt ihr Zugang zu vielen Sehenswürdigkeiten, wie z.B. Museen und Denkmälern, und könnt manchmal sogar an den langen Warteschlangen vorbeigehen.

Wenn ihr Paris etwas abseits der Touristenpfade entdecken wollt, dann empfehle ich euch, Paris zu Fuß zu erkunden. Vor allem die zahlreichen Museen und Kunstgebäude, aber auch Opern und Theater eignen sich hierfür besonders gut. Wenn ihr zwischendurch Lust auf einen Kaffee oder eine kleine Stärkung habt, dann könnt ihr in eines der typischen Pariser Bistros oder Cafés einkehren.

Shopping in Paris

Shopping in der Modemetropole Paris ist legendär. Die Galeries Lafayette, die Kaufhäuser Printemps und Le Bon Marché Rive Gauche, die Boutiquen der Pariser Modehäuser oder die Märkte Marche d‘ Aligre sowie Le Louvre des Antiquaires bereiten den Shoppingvictims unter euch wahrhaft paradiesische Zustände. Wenn ihr günstig einkaufen möchtet, solltet ihr etwas abseits der Prachtstraßen nach Schnäppchen suchen. Paris hat in seinen zwanzig Arrondissements viele kleine Geschäfte zu bieten, u.a. auch welche, die Designermode aus zweiter Hand anbieten wie beispielsweise das Reciproque im 16. Arrondissement.

Designermode zu günstigen Preisen

Ca. 40 Kilometer von Paris entfernt befindet sich zudem ein riesiges Outlet-Center – das La Vallée Village. In diesem Outlet findet ihr Haute Couture Mode zu unschlagbar günstig Preisen.

Anmelden

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, folge mir um regelmäßig Neuigkeiten zu erfahren.

Subscribe via RSS Feed Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Instagram! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Pinterest! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf YouTube!

9 Leser-Kommentare

Trackback URL Kommentar-RSS-Feed

  1. Günter K. sagt:

    Liebe Denise,
    erstmal danke für dieses Engagement, Reisenden Tipps zu geben, super!

    Ich trau mich auch mal, zum bevorstehenden Spontantripp Deine Erfahrung/Hilfe anzufragen, vielleicht findest Du die Zeit für den einen oder anderen Tipp dazu: Grundplan (Paar)= 3 Tage auf Campingplatz einbuchen (ca. 20 km außerhalb), und von dort Paris ein wenig entdecken. Hin- und her, wie wir anreisen. Flug+Bahn + Bus gegoogelt, eher ernüchternd, wirklich preiswert für den Oster-Termin iss nicht. Transportmittel haben halt so ihre Eigenarten/Tücken, Transfers, Anschlußstellen, Auto abstellen, Koffer-Umfang usw. Derzeit favorisieren wir momentan das Auto, auch wenns am Teuersten ist, (neben 30c je km (alles andere ist Selbstbetrug) noch die horrenden Mautgebühren.) FRAGE= kennst Du das Anreisen mit dem Auto über die Dörfer (MAutstrecken vermeiden)?
    Gibts da Tipps zu, oder hast Du sogar noch ne ganz andere Idee, bzw. kennst Tricks für die angesprochenen Transportmittel? (Wir haben nicht vor, in Paris mit dem Auto zu fahren, aber manche Anlaufziele sind viell. mit dem Auto einfach geschickt, wie das von Dir erwähnte Outlet-Center) oder sind lokale Bahn und Metro doch am sinnvollsten?
    Herzliche Grüße, Günter

    • helptourists sagt:

      Hallo Günter, wie man nach Paris fährt ohne Maut zu zahlen, da kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Ich würde das Auto dann am Campingplatz stehen lassen und mit den Öffentlichen nach Paris rein fahren. VG, Denise.

  2. Veki sagt:

    Wir fliegen nach Paris NUR um das Neujahr vor dem Eifelturm zu erwarten..wie kommen wir am günstigsten vom Flughafenn CDG in die Stadt und zurück.

  3. Christa sagt:

    Ich plane am 11. Oktober mit der Metro vom Montmartre zum Eiffelturm zu fahren. Welche Linie muss ich dorthin nehmen.

    • Markus sagt:

      Hallo Christa, mit der M12 von Montmatre bis Station Pasteur und dann mit der M6 weiter zur Station Bir-Hakeim oder Trocadero

    • helptourists sagt:

      Hallo Christa,

      du kannst so fahren wie es dir Markus vorgeschlagen hat. Du hast aber auch die Möglichkeit, mit der Linie 2 von der Station Anvers oder Pigalle bis zur Haltestelle Charles de Gaulle Etoile zu fahren und dort in die Metrolinie 6 zu wechseln. Dann sind es nur noch drei Stationen bis zum Eiffelturm (Trocadéro). Viele Grüße, Denise.

Schreibe einen Kommentar zu Günter K. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top