Tagesausflug nach Giverny: Tipps & Infos zu Claude Monets Wohnstätte in Giverny bei Paris

geschrieben von am 07.12.2018 in Tagesausflüge mit 8 Kommentare

In diesem Artikel erfahrt ihr nützliche Infos für einen Tagesausflug von Paris nach Giverny. In Paris selbst befinden sich zwar das Musée Marmottan Monet und die Orangerie mit den Seerosenbildern Monets, wer aber den Ort sehen möchte, an dem Claude Monet über die Hälfte seines Lebens verbracht hat, muss die französische Hauptstadt Paris verlassen und nach Giverny in der Normandie fahren.

script async defer src="https://widget.getyourguide.com/v2/widget.js">

Monet Giverny: Tipps und Infos für euren Tagesausflug nach Giverny

Giverny liegt etwa 70 Kilometer vor den Toren der Stadt Paris. Dieser kleine Ort mit seinen knapp 500 Einwohnern ist international bekannt, da sich hier das Haus und der Garten von Claude Monet befinden. Der französische Maler, der vor allem für seine Seerosenbilder bekannt ist, wird oft mit Paris in Verbindung gebracht, hat aber eigentlich in dem kleinen Giverny einen Großteil seines Lebens verbracht. Giverny war für Monet zu Hause, Schaffensort und Werk zugleich.

Besuch in Giverny

Der malerische Ort eignet sich prima für einen Tagesausflug von Paris aus, entweder mit eurem eigenen oder einem gemieteten Auto, mit dem Zug vom Pariser Bahnhof Saint-Lazare oder mit einem der zahlreichen Reiseveranstalter, die Touren von Paris nach Giverny anbieten.

Monet Giverny: Das Haus und der Garten von Claude Monet in Giverny

In Giverny könnt ihr euch das ehemalige Wohnhaus von Claude Monet ansehen, welches er von 1883 bis zu seinem Tode im Jahre 1926 mit seiner Familie bewohnt hat. Während dieser Zeit hat er um sein Haus herum einen tollen Blumengarten mit einem großen Seerosenteich angelegt, der ihm später als Vorlage für seine bekanntesten Werke diente. Einige davon hängen heute übrigens im Musée de l’Orangerie in Paris, welches sich im Tuileriengarten nicht weit vom bekannten Louvre entfernt befindet. Seine Seerosenbilder, die Monet dem französischen Staat 1918 nach Beendigung des 1. Weltkrieges vermacht hat, sind hier untergebracht.

Haus von Monet in Giverny

Das sehr gut erhaltene Haus in Giverny, in dem Monet mit acht Kindern und seiner Frau lebte, beherbergt einen Lesesaal, eine Küche, Zimmer in der oberen Etage sowie das Atelier des Künstlers. Es ist heute Teil des Museums und kann bei einem Tagesausflug nach Giverny besichtigt werden.

Monet in Giverny

Monet Giverny: Öffnungszeiten des Monet Museums in Giverny

Das Haus und der Garten Monets in Giverny können in den Wintermonaten leider nicht besichtigt werden. Vom 23. März bis zum 1. November stehen den Besuchern die Tore dann allerdings täglich von 9:30 Uhr bis 18 Uhr offen.

Monet Giverny: Tickets für das Monet Museum in Giverny

Der Eintrittspreis zu Monets Haus und Garten liegt bei 9,50 Euro für Erwachsene und bei 5,50 Euro für Kinder und Studenten. Kinder unter 7 Jahren haben freien Eintritt zur Anlage. Es ist außerdem möglich, Kombitickets für Giverny und jeweils das Orangerie Museum oder das Musée Marmottan Monet in Paris zu kaufen.


Monet Giverny: Seerosen so weit das Auge reicht

Monet hat seinen Zier- und Wassergarten des Öfteren als Motiv für seine Bilder genutzt. Ich muss zugeben, dass er wirklich einzigartig ist. Es grünt und blüht soweit das Auge reicht! Bambus, Kirsch- und Aprikosenbäume aus Japan sowie bunte, blühende, teils exotische Blumen en masse. Einfach toll! Man könnte fast sagen, ein lebendes Kunstwerk!

Besonders ist ohne Zweifel der Seerosenteich mit seiner japanischen, in grellem Grün gestrichenen, kleinen Brücke. Hier hat einer der bekanntesten Impressionisten vor nicht allzu langer Zeit gestanden und seine berühmten Werke geschaffen. Das hat was, oder?

Teilansicht Haus von Monet

Monet begann im Jahre 1897 seine ersten Seerosenbilder zu malen. Er hat ein- und dasselbe Motiv zu unterschiedlichen Tageszeiten gemalt und damit besonderen Wert auf Licht- und Schattenspiele gelegt. Ab 1908 lies sein Augenlicht mehr und mehr nach, denn er litt am grauen Star. Diese Krankheit hatte einen merklichen Einfluss auf die Werke dieser Zeit. 1923 erlangte er nach zwei Operationen sein Augenlicht vollständig wieder.

Monet Giverny: Das Impressionisten Museum in Giverny

Außer der ehemaligen Wohnstätte Monets gibt es in der kleinen Ortschaft Giverny noch einiges mehr zu entdecken: Wirklich empfehlenswert ist beispielsweise das Impressionisten Museum, nur wenige Meter von Monets Haus entfernt. Seit über 10 Jahren werden hier wechselnde impressionistische Ausstellungen gezeigt.

Das Impressionisten Museum in Giverny ist vom 22. März bis zum 14. Juli und vom 27. Juli bis 11. November täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis beträgt 7,50 Euro für Erwachsene, 5 Euro für Jugendliche und Studenten und 3,50 Euro für Kinder von 7 bis 11 Jahre.

Auch könnt ihr euch das Grab von Monet ansehen, das sich in Giverny befindet. Er ist dort mit weiteren Familienangehörigen begraben.

Grab von Claude Monet in Giverny

Anmelden

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, folge mir um regelmäßig Neuigkeiten zu erfahren.

Subscribe via RSS Feed Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Instagram! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Pinterest! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf YouTube!

8 Leser-Kommentare

Trackback URL Kommentar-RSS-Feed

  1. Rebecca sagt:

    Hallo Denise,

    ich habe ein Tagesausflug-Ticket (Voucher) für Giverny. Meine Frage ist, wo muss ich genau hin um das Ticket einzulösen? Gibt es dort ein Gebäude am Treffpunkt, ist dort ein Schalter? Oder muss ich dieses beim ,,Führer“ am Bus einlösen?
    Vielen lieben Dank für deine Antwort.
    Rebecca

    • Denise von helptourists sagt:

      Hallo Rebecca, da kann ich dir nicht weiterhelfen, da es von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich ist. Da musst du dich direkt an den Anbieter wenden. VG, Denise.

  2. Sabine S. sagt:

    Sind Hunde im Garten erlaubt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top