Checkliste zur Vorbereitung eures Urlaubs in Paris

geschrieben von am 15.05.2019 in Wissenswertes/ Tipps mit 91 Kommentare

Eure Städtereise nach Paris sollte gut geplant sein, da der Besucherandrang das ganze Jahr über sehr groß ist und Paris zudem ein recht teures Pflaster ist. Damit ihr bei der Urlaubsvorbereitung nichts vergesst und eure Ausgaben im Voraus gut planen könnt, habe ich eine Checkliste für die Vorbereitung eures Urlaubs in Paris zusammengestellt.

1. Anreise nach Paris

Die Kosten für die Anreise nach Paris stellen einen nicht unwesentlichen Teil eures Budgets dar. Es gibt mehrere Möglichkeiten, um nach Paris zu gelangen. Die Bahn (ICE, TGV, Thalys) zum Beispiel fährt von einigen deutschen Bahnhöfen wie Köln, Stuttgart, Frankfurt, Karlsruhe und München in wenigen Stunden direkt nach Paris. Airlines wie Air Berlin, Air France, Lufthansa oder auch easyJet fliegen mehrmals am Tag in die französische Hauptstadt. Bei rechtzeitiger Buchung lassen sich in beiden Fällen  günstige Angebote finden.

HINWEIS: Ihr solltet beachten, dass die Pariser Bahnhöfe alle direkt im Zentrum der Stadt liegen, die drei großen Pariser Flughäfen hingegen befinden sich außerhalb des Stadtzentrums. Bei der Anreise mit dem Flugzeug nach Paris fallen daher immer noch zusätzliche Kosten für den Flughafentransfer (Urlaubstransfers – Transfer vom Flughafen zum Hotel) von den Flughäfen CDG (Zone 5), Orly (Zone 4) oder Beauvais in die Pariser Innenstadt an!

Parclick Banner ParisGleiches gilt, wenn ihr mit dem Auto nach Paris fahrt. Neben den Spritkosten für die Hin- und Rückfahrt müsst ihr Zusatzkosten für die Mautstellen auf den französischen Autobahnen sowie die Gebühren für das Parken in der Pariser Innenstadt einkalkulieren. Die wohl günstigste Möglichkeit nach Paris zu kommen, ist die Fahrt mit Langstreckenbussen. Von Berlin aus zum Beispiel fahren die euroLines-Busse abends in Richtung Paris und kommen knapp 14 Stunden später in der französischen Hauptstadt an. Tickets gibt es schon ab 33 Euro.

2. Unterkunft in Paris

Der größte Teil eures Urlaubsbudgets entfällt sehr wahrscheinlich auf die Unterkunft in Paris. Nicht nur bei der Anreise, sondern auch bei der Unterkunft könnt ihr zwischen verschiedenen Möglichkeiten wählen. An erster Position steht immer noch die Übernachtung im Hotel. Da die durchschnittliche Hotelnacht in Paris aber zwischen 100 und 150 Euro kostet und Touristen bei typisch französischen Hotels manchmal die ein oder andere schlechte Erfahrung machen, haben sich immer beliebter werdende Alternativen zu Hotel-Übernachtungen in Paris entwickelt.

TIPP: Immer mehr Touristen mieten private Apartments für ihren Aufenthalt in Paris. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: im Vergleich zu einem Hotelzimmer habt ihr in einem Apartment definitiv mehr Platz, was vor allem für einen Familienurlaub in Paris von Interesse ist. Außerdem könnt ihr bei einer Belegung mit beispielsweise zwei Erwachsenen und zwei Kindern auf diese Weise einige Kosten sparen.

Des Weiteren könnt ihr in Gästezimmern übernachten oder eine der preiswerten Jugendherbergen in Paris testen. Einige von ihnen bieten sogar private Zimmer für zwei Personen an. Nicht weit vom Pariser Stadtzentrum entfernt, gibt es zudem zwei Campingplätze, die sich großer Beliebtheit erfreuen.

3. Öffentliche Verkehrsmittel in Paris

Neben der Anreise und der Unterkunft fallen während eures Urlaubs in Paris auch Kosten für die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel an. Um das geeignete Ticket für euren Aufenthalt in Paris zu finden, müsst ihr zunächst einmal wissen, in welcher Tarifzone sich eure Unterkunft befindet und überlegen, was ihr während eures Urlaubs besichtigen möchtet. Wenn ihr euch nur im Pariser Stadtzentrum aufhaltet, dann reicht ein Ticket für die Zonen 1-2, denn alle wichtigen Pariser Sehenswürdigkeiten befinden sich in diesen beiden Zonen. Solltet ihr jedoch Ausflüge ins Disneyland Paris (Zone 5) oder nach Versailles (Zone 4) planen, benötigt ihr ein den Zonen entsprechendes Ticket.

HINWEIS: Oft buchen Touristen ein Hotel außerhalb des Stadtzentrums, um Kosten für die Unterkunft zu sparen. Hier allerdings müsst ihr wissen, dass sich dann die Transportkosten für die Öffentlichen erhöhen. Wer jeden Tag aus der Tarifzone 4 oder 5 ins Zentrum von Paris fahren möchte, hat letzten Endes nicht wirklich gespart!

Ihr habt die Wahl zwischen Einzelfahrscheinen, Tages- oder Wochentickets. Auch gibt es spezielle Tickets für Touristen. Mehr Infos zu Tickets und Preisen für die Pariser Metro findet ihr in meinem passenden Artikel.

Bei der Ankunft in Paris am Flughafen oder am Bahnhof müsst ihr mit langen Warteschlangen ankommender Paris Besucher an den Automaten und Verkaufsschaltern rechnen. Um Zeit zu sparen, empfehle ich euch, die Metrotickets bereits vorzubestellen. Dies geht zum Beispiel hier im Ticket-Shop! So seid ihr bestens gerüstet und  könnt mit der Ankunft ganz gemütlich und entspannt in euren Paris Urlaub starten.

4. Sightseeing in Paris

Wie bereits zu Beginn erwähnt, zieht Paris das ganze Jahr über zahlreiche Touristen an.

TIPP: Wenn ihr lange und anstrengende Warteschlangen an den bekanntesten Pariser Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise dem Eiffelturm vermeiden möchtet, dann empfehle ich euch, eure Eintrittskarten im Voraus im Internet zu bestellen – stressfreier Urlaub inklusive!

Die meist besuchten Sehenswürdigkeiten von Paris sind Notre Dame und Sacré Coeur – beide Kathedralen könnt ihr kostenlos besichtigen. An dritter Stelle folgt der Louvre und dicht dahinter das Wahrzeichen von Paris – der Eiffelturm. Hierfür solltet ihr eure Tickets auf alle Fälle im Voraus bestellen, da sich die Wartezeit in Stunden berechnet. Ähnliches gilt für Ausflüge ins Disneyland Paris und nach Versailles. Auch Bootsfahrten und Bustouren könnt ihr bequem von zu Hause aus buchen.

Bis auf den Eiffelturm, der 365 Tage im Jahr geöffnet hat, und die stets zugänglichen Kathedralen Notre Dame und Sacré Coeur, legen viele Sehenswürdigkeiten und Museen unter der Woche einen Ruhetag ein. Der Louvre zum Beispiel ist immer dienstags geschlossen. Noch ein Tipp: Jugendliche unter 26 Jahren können die nationalen Museen und Sehenswürdigkeiten kostenlos besichtigen, gleiches gilt für alle Besucher an jedem ersten Sonntag im Monat.

Wer nicht an einer großen unpersönlichen Gruppen-Sightseeing-Tour teilnehmen, sondern Paris lieber auf eine persönliche und individuelle Weise kennenlernen möchte, sollte rechtzeitig die gewünschte Stadtführung buchen. Besonders während der Ferien, an Feiertagen und langen Wochenenden ist die Nachfrage nach privaten Stadtführungen hoch.

Mehr Informationen zu privaten deutschsprachigen Stadtführungen durch Paris mit HelpTourists

5. Verpflegung in Paris

Verpflegung in Paris

Solltet ihr in Paris in einem Hotel übernachten, ist ein Frühstück meist  schon im Preis inbegriffen. In privaten Apartments ist jeden Tag vom Frühstück bis zum Abendessen Selbstverpflegung angesagt. Sicherlich werden sich während eures Urlaubs einige Kaffee– und Mittagspausen eventuell auch ein paar Restaurantbesuche am Abend ergeben. In normalen Restaurants kostet ein Abendessen pro Person zwischen 20 und 35 Euro. Wie ihr in Pariser Restaurants Geld sparen könnt und was ihr bei eurem Restaurantbesuch in Paris generell beachten solltet, habe ich in zwei interessanten Artikeln für euch zusammengefasst.

TIPP: Pariser Bäckereien eignen sich prima für eine Stärkung zwischendurch. Fast jede Bäckerei bietet kleine Menüs an, im Französischen werden diesen „Formule“ genannt. Ein Menü beinhaltet ein belegtes Baguette, ein leckeres Dessert sowie ein frisches Getränk und kostet zwischen 6 und 9 Euro.

Fazit

Dieser Artikel soll euch helfen, euren Urlaub in Paris optimal vorzubereiten und euch mögliche Ausgaben während eures Aufenthaltes in Paris vor Augen zu führen. Folgende Punkte solltet ihr demzufolge in eurem Budget beachten:

  • Anreise (Bahn/ Flugzeug/ Auto/ Bus)
  • Unterkunft (Hotel/ privates Apartment/ Gästezimmer/ Jugendherberge)
  • Öffentliche Verkehrsmittel (eventuell Flughafentransfer/ Metro)
  • Sightseeing (Onlinebestellungen)
  • Verpflegung

Paris ist nicht gerade billig, soviel steht fest! Dennoch ist es möglich, mit ein paar Tipps und Tricks in eurem Paris-Urlaub bei der Anreise, der Unterkunft und bei der Verpflegung Geld zu sparen! Zur Vorbereitung von Businessreisen habe ich ein hilfreiches kostenloses E-book entdeckt. Lesen lohnt sich allemal, denn es enthält auch allgemeine Infos zur Urlaubsvorbereitung. Hier zum Download!

Anmelden

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, folge mir um regelmäßig Neuigkeiten zu erfahren.

Subscribe via RSS Feed Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Instagram! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Pinterest! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf YouTube!

91 Leser-Kommentare

Trackback URL Kommentar-RSS-Feed

  1. Stefanie sagt:

    Hallo Denise
    Meine Arbeitskollegin heiratet nächsten Monat und wir Mitarbeiter wollen den da sie nicht im Urlaub waren dieses Jahr als Geschenk ein Wochenende nach Paris ermöglichen also meine Frage hättest du vielleicht einen Wochenend Plan für mich mit Sehenswürdigkeiten und vielleicht eine Seite wo man die Reise günstig online buchen könnte oder hättest du eine Idee ein komplett Angebot was und wie wir am besten das Wochenende gestalten und buchen sollen normal bin ich nicht so für online buchen weil ich mir immer denke ob die Seiten so sicher sind und ob es da wirklich kein hacken gibt bei den ihre Angebote nur es darf alles nicht so teuer sein vielleicht hättest du ein Kostenvoranschlag mit den Namen und Preisen von Hotel und Gesellschaft also die Daten weren von einen Freitag bis Sonntag oder Montag kommst drauf an im Oktober 2018

    Wer toll wenn du vielleicht helfen könntest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top