Mein Kochkurs mit Le Foodist in Paris

geschrieben von am 13.05.2015 in Freizeit, Regentage in Paris mit 1 Kommentar

Vor kurzem habe ich auf Einladung des Pariser Tourismusbüros an einem Kochkurs in Paris teilgenommen. Fred von Le Foodist hat den sechsstündigen Kochkurs geleitet. Morgens habe ich mit ihm und den anderen Teilnehmern einen typisch französischen Markt besucht. Dort haben wir frische Zutaten für unser Dreigängemenü gekauft. Anschließend wurde gekocht und natürlich ausgiebig gegessen.

Atelier Le Foodist Paris

Der Marktbesuch am morgen

Das Le Foodist Atelier ist stilvoll eingerichtet und versprüht eine angenehme Wohlfühlatmosphäre. Zu Beginn des Kochkurses gab es ein kleines Frühstück mit Kaffee, Tee und kleinen süßen Spezialitäten aus der Viennoiserie. Gut gestärkt, haben wir einen kleinen Wochenmarkt in der Nähe der Pariser Stadtinseln und Notre Dame nicht weit vom Kochatelier besucht, um frische Zutaten für die einzelnen Gerichte zu kaufen.

Marktbesuch Le Foodist

Besuch im Käseladen mit Le Foodist

Wir waren u.a. beim Obst- und Gemüsehändler und haben einen prall gefüllten, wohlduftenden kleinen Käseladen besucht. Ein echtes Erlebnis! Die vielen verschiedenen Käsesorten mit ihren aromatischen Düften waren ein Highlight für alle Sinne!

Zur Zubereitung des Dreigängemenüs

Die Vorspeise

Nach dem Marktbesuch sind wir mit unseren Einkäufen zurück zum Atelier, haben eine Schürze bekommen und durften waschen, schnippeln und schälen. Kartoffeln, Möhren und Rettich wurden auf diese Weise vorbereitet. Diese wurden für die Zubereitung des Hauptganges benötigt. Als Vorspeise gab es ein Lachstartare mit Yuzusauce. Eigentlich bin ich kein Fan von Lachstartare, aber so fein in kleine Stückchen geschnitten mit der leicht zitronigen Vinaigrette war es schlichtweg ein Traum.

Le Foodist Vorspeise

Der Hauptgang

Die Hauptspeise bestand auch einem cremig zarten Kartoffelpüree mit viiiieel Butter, als Beilage wurden Möhren- und Rettichbällchen serviert und Hühnchen à la Coq au vin. Das Hühnchen wurde mit etwas Thymian, Salz und Pfeffer in Folie gerollt und pochiert. Passend zur Rotweinsauce haben wir einen Rotwein, eine Empfehlung des Chefs, probiert und so das Angenehme mit dem Nützlichen verbunden. Kennt ihr das so viel zitierte Savoir-vivre? Selbst beim Kochkurs habe ich es mit Weinglas in der Hand gespürt 🙂

Le Foodist Hauptspeise

Das Dessert

Ach ja, es gab auch ein Dessert. Na klar. Denn in Frankreich werden Essen und Genuss ganz groß geschrieben, man isst ausgiebig und genießt, gern auch drei Gänge wie wir an diesem Tag. Als Dessert haben wir eine pochierte Birne mit heißer Schokolade und Mandelblättchen gezaubert. Dazu gab es selbstgemachtes Vanilleeis. Was für ein Genuss!

Dessert Le Foodist Paris

Unser Menü haben wir nach getaner Arbeit an einem großen Tisch gemeinsam eingenommen, dazu gab es Wasser, Rot- und Weißwein sowie frisches Baguette. Fred erzählte dabei von seinen kulinarischen Erfahrungen und der französischen Küche. Am Ende gab es stilgerecht noch etwas Käse, den wir am morgen auf den Markt zusammen gekauft hatten.

Der Kochkurs bei Le Foodist ist eine tolle Erfahrung gewesen, ich hatte Spaß, habe viel gelernt und natürlich ausgiebig genossen. Die Kochkurse finden übrigens auf Englisch statt.

Tags: , , ,

Anmelden

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, folge mir um regelmäßig Neuigkeiten zu erfahren.

Subscribe via RSS Feed Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Instagram! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Google Plus! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf YouTube!

1 Leser-Kommentar

Trackback URL Kommentar-RSS-Feed

  1. Julien sagt:

    Thank you for these beautiful pictures and review, we were very please to welcome you. Hope you will be able to do it again at home with your friends 🙂

    -Le Foodist team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top