Tipps & Infos zur Basilika Saint-Denis in Paris: Grabstätte der Könige Frankreichs

Im Norden von Paris im Vorort Saint-Denis steht eine der wichtigsten Kirchen der französischen Geschichte. Die Basilika Saint-Denis diente über Jahrhunderte als Grabstätte für französische Könige und ihre Königinnen. Tipps und Infos für einen Besuch der Basilika Saint-Denis in Paris liefert euch dieser Artikel.

Tipps und Informationen zur Basilika Saint-Denis in Paris: Die Geburtsstunde der Gotik

Die Basilika Saint-Denis in Paris ist definitiv einen Besuch wert. Die Kathedrale Notre-Dame auf der Pariser Stadtinsel Ile de la Cité ist zwar auch schön, aber immer viel zu voll und überlaufen.

weitsicht-auf-basilika-saint-denis-paris

Als ich die Basilika in Saint-Denis besucht habe, waren nur vereinzelt Besucher zu sehen. Ich hatte als genug Zeit, um mir ganz entspannt die Basilika sowie ihre Krypta anzusehen.

Zur Geschichte der Basilika Saint Denis in Paris: Die Grabstätte der Könige Frankreichs

Die Stelle, an der sich heute die Basilika Saint-Denis erhebt, ist nicht durch Zufall gewählt. 249 während der Christenverfolgung wurde auf dem Montmartre-Hügel der Heilige Dionysius, 1. Bischof von Paris, geköpft. Der Legende nach hob er seinen Kopf auf und lief nach Norden. An der Stelle, an der er zusammenbrach und den Märtyrertod starb, wurde die Basilika Saint-Denis errichtet.

grabfiguren-saint-denis

In der Basilika wurden von etwa 630 bis 1830 französische Könige, Königinnen und andere Mitglieder der königlichen Familie bestattet. Allerdings wurden während der Französischen Revolution alle Königsgräber Opfer der wütenden Franzosen und Grabräuber. Die Basilika von Saint-Denis gilt als Gründungsbau der Gotik.

Wie komme ich zur Basilika Saint-Denis in Paris?

Die Basilika Saint-Denis erinnert ein klein wenig an Notre-Dame, sie fällt bereits von außen auf, denn sie besitzt im Vergleich zur Pariser Kathedrale nur einen Turm.

basilika-saint-denis-in-paris

Die Basilika Saint-Denise steht auf einem großen freien Platz. Drum herum befinden sich ein paar Cafés, etwas weiter weg hört man lautes Gemurmel vor zahlreichen kleinen Geschäften, die Teil eines afrikanischen oder maghrebinischen Viertels zu sein scheinen. Saint-Denis ist bekannt für seine kulturelle Vielfalt, der Pariser Vorort wird manchmal sogar als Problemviertel bezeichnet.

aussenansicht-basilika-saint-denis

Wer einen Besuch in der Basilika plant, sollte auf direktem Wege mit der Pariser Metrolinie 13 bis zur Station „Basilique de Saint-Denis“ fahren und danach auch gleich wieder Richtung Pariser Zentrum. Ein Bekannter aus dem Pariser Tourismusbüro gab mir diesen Rat, bevor er hinzufügte, dass, ich zitiere, dort abgesehen von der Basilika nichts interessantes zu finden ist. Damit hatte er auch recht.

 Was man in der Basilika Saint-Denis in Paris sehen kann

Wenn man die alte Holztüre der Basilika von Saint-Denis öffnet, fällt der erste Blick auf eine riesige bläuliche Fensterrose, die am Tag meines Besuchs durch die Strahlen der Sonne bunte Farbakzente in die Basilika zauberte.

eingang-basilika-saint-denis

rosette-saint-denis-basilika-paris

fensterrose-saint-denis-paris

Der erste Eindruck ist schlichtweg überwältigend: Das Innere der Basilika ist durch ihre farbigen Glasfenster und Fensterrosen sehr hell, der Innenraum scheint frei und seine Höhe unaufhörlich.

kirchenschiff-basilika-saint-denis-in-paris

kirchen-saint-denis-in-paris

Lässt man den Blick einmal durch die Basilika schweifen, fallen die für die Gotik typischen Spitzbogen- bzw. Kreuzrippengewölbe, Maßwerke sowie zahlreiche Grabfiguren auf.

graeber-basilika-saint-denis-in-paris

Man bemerkt zugleich, dass die Basilika mehrere Etagen besitzt, denn Treppen führen hinauf auf eine Art Empore oder Chor bzw. hinunter in die Krypta.

Grabfiguren und Gräber von Königen und Königinnen in der Basilika Saint-Denis

Insgesamt kann man in der Basilika von Saint-Denis mehr als 70 Grabfiguren und Gräber besichtigen, eine für Europa einzigartige Sammlung: 42 Könige, 32 Königinnen, 63 Prinzen und Prinzessinnen und 10 bedeutende Persönlichkeiten Frankreichs sind hier begraben.

grabfiguren-basilika-saint-denis-in-paris

Die Statuen von Marie Antoinette und dem König Louis XVI. heben sich von allen anderen Statuen in der Basilika Saint-Denis ab. Das Herrscherpaar kniet betend und in prächtigen Gewändern, während alle anderen Könige liegend und teilweise barfuß abgebildet sind. Die betenden Statuen des Königs und der Königin wurden um 1830 zum Anlass der Rückführung ihrer sterblichen Überreste in Auftrag gegeben.

betendes-koenigspaar-saint-denis

Weitere architektonisch sehr interessante Gräber sind die Ruhestätten von Ludwig XII. und Anne de Bretagne sowie von Heinrich II. und Katharina von Medici.

grab-basilika-saint-denis-in-paris

koenigsgraeber-basilika-saint-denis-in-paris

Reliquien in der Basilika Saint-Denis in Paris

Eine Treppe führt im Inneren der Basilika von Saint-Denis einen Etage tiefer in die Krypta. Dort befindet sich ein Beinhaus der Könige mit Gebeinen, die während der Französischen Revolution exhumiert wurden.

ausgang-krypta-basilika-saint-denis-in-paris

Des Weiteren kann man sich die Kapelle der Bourbonen sowie deren Grabgewölbe ansehen. Dort haben keine Geringeren als Ludwig XVI. und Marie-Antoinette sowie Ludwig der XVIII. ihre letzte Ruhestätte gefunden.

weitere-reliqiuen-basilika-saint-denis-in-paris

reliquien-basilika-saint-denis-in-paris

In der Kapelle der Bourbonen ist das Herz von Ludwig XVII. ausgestellt. Weitere in der Basilika Saint-Denis vorhandene Reliquien sind u.a. die Herzen von Ludwig XIII, XIV. und XVIII. Der Sonnenkönig und Heinrich IV. sind dort auch begraben.

grab-saint-denis-basilika

Die Basilika Saint-Denis in Paris gilt als eine der ersten Kirchen, die im gotischen Stil gebaut wurden. Ihr Chor ist der weltweit erste gotische Chor. 2015 wurde die Fassade der Kirche frisch renoviert. Seitdem strahlt der Stein wieder und bringt auch die goldenen Inschriften wieder zum Vorschein.

Allerdings bietet die Fassade – wie schon kurz angesprochen – nach wie vor einen recht merkwürdigen Anblick. Denn sie besitzt nur noch einen Turm. Ursprünglich waren es zwei, ähnlich wie bei Notre-Dame. Der Nordturm wurde im 19. Jahrhundert vom Blitz getroffen und kurz drauf setzte ihm auch noch ein kleiner Tornado zu. Daraufhin ist der Turm Stein für Stein abgetragen worden. Seit mittlerweile fast 200 Jahren gibt es ein Projekt, das für den Wiederaufbau des Turms plädiert, doch bis heute wurde es immer verschoben.

Öffnungszeiten der Basilika Saint-Denis in Paris

Die Öffnungszeiten der Basilika Saint-Denis variieren, während der Gottesdienste wird die Basilika für Rundgänge geschlossen. Von April bis 30. September hat die Kirche von Montag bis Samstag von 10 Uhr bis 18:15 Uhr, sonntags von 12 Uhr bis 18:15 Uhr geöffnet. Das restliche Jahr schließt die Kirche abends eine Stunde eher.

buntglasfenster-saint-denis

Eintrittspreise der Basilika Saint-Denis in Paris

Der Besuch des Kirchenschiffs der Basilika Saint-Denis ist kostenlos. Wer sich die Königsgräber im Kirchenschiff und der Krypta ansehen möchte, muss Eintritt bezahlen. 8,50 Euro ist der volle Preis, Kinder und Jugendliche EU-Bürger unter 26 Jahren kommen kostenlos hinein.

innenschiff-basilika-saint-denis

Um die Kirche wirklich im Ganzen zu sehen, lohnt es sich auf alle Fälle, diesen Eintritt zu zahlen. Wer möchte, kann sich einen Audioguide mit nützlichen Informationen zu einzelnen Grabfiguren, Personen und Gräbern ausleihen. Der Audioguide kostet 4,50 Euro für eine Person bzw. 6 Euro für zwei Personen.

Tags: , ,

Anmelden

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, folge mir um regelmäßig Neuigkeiten zu erfahren.

Subscribe via RSS Feed Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Instagram! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Google Plus! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf YouTube!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top