Von Paris in die Normandie: Urlaub am Atlantik

geschrieben von am 18.05.2017 in Tagesausflüge mit aktuell keine Kommentare

Wer Paris von A bis Z, wenn das überhaupt möglich ist, schon kennt und gerne nach dem Paris-Besuch seinen Frankreich-Aufenthalt etwas verlängern möchte, kann von Paris in der Region Île-de-France aus in die nahegelegene französischen Region der Normandie reisen. An der malerischen Küste der Region habt ihr die Möglichkeit, nach dem quirligen Großstadtleben von Paris etwas erholsame Zeit mit eurem Partner, euren Freunden oder der ganzen Familie zu verbringen. Mehr Infos zur Normandie und ein paar spannende Ausflugsziele wie der Klosterberg Mont Saint-Michel stelle ich euch in diesem Artikel vor.

Von Paris in die Normandie: Urlaub am Atlantik

Départements und Übernachtungsmöglichkeiten in der Normandie

Die Frage ist, wohin soll die Frankreich-Reise von Paris aus weitergehen? Idealerweise fahrt ihr nach eurem Paris-Urlaub Richtung Nordwesten an die Küste Frankreichs. Dabei könnt ihr beispielsweise dem Flusslauf der Seine bis nach Le Havre im Département Seine-Maritime folgen. Le Havre ist, wenn es nach der Einwohnerzahl geht, die größte Stadt in der Normandie. Es lohnt sich, die Hafenstadt zu erkunden, bevor man sich einige Traumkulissen an der über 600 Kilometer langen Normandie-Küste ansieht.

So könnt ihr in Richtung Osten in die französischen Départements Calvados und Manche oder von der Stadt Le Havre aus in südliche Richtung nach Eure fahren. Vielseitige Übernachtungsmöglichkeiten und Ferienunterkünfte gibt es in diesen Regionen Frankreichs zu Hauf. Der Ferienhaus-Anbieter TUI Ferienhaus beispielsweise hat in der Normandie mehr als hundert idyllische Ferienhäuser mit und ohne Strandlage im Angebot, darunter einige charmante Residenzen im landestypischen Baustil in Fischerdörfern wie Yport, das man von der Region Île-de-France aus in nur zweieinhalb Stunden erreichen kann. Es lohnt sich!

Schöne Ausflugsziele in der Normandie

Caen

Die Region Calvados ist euch bestimmt ein Begriff, oder? Sie ist berühmt für ihre schmackhaften Äpfel, aus denen Apfelwein (französisch „Cidre“) und Apfelbranntwein („Calvados“) gewonnen wird. Die Universitätsstadt Caen ist mit über 100.000 Einwohnern die größte Stadt im Département Calvados und gilt als eine der schönsten Städte der Normandie. Besonders beeindruckend sind die historische Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern, die mittelalterliche Burg und die Klosterkirche St-Étienne de Caen, die von Wilhelm dem Eroberer erbaut wurde.

Étretat

Die kleine Gemeinde Étretat (© Foto: actu.fr) ist bekannt für ihre steilen bis zu 100 Meter hohen Felsklippen. Sie liegen an der sogenannten Alabasterküste, einem 120 Kilometer langen Steilküstenabschnitt der Normandie mit zahlreichen atemberaubenden Naturdenkmälern.

Etretat Frankreich

Ihr solltet euch die wunderschönen Felsbögen „Falaise d’Aval“ und „La Manneporte“ sowie die Liebfrauenkirche Notre-Dame d’Étretat auf keinen Fall entgehen lassen! Und wenn ihr schon mal in Étretat seid, dann lohnt sich auch ein Abstecher nach Fécamp direkt nebenan!

Le Mont Saint-Michel

Der imposante Klosterberg Mont Saint-Michel befindet sich in einer Bucht in Manche an der Grenze zur Bretagne und zählt seit 1979 zum UNESCO-Weltkulturerbe. In Frankreich gilt diese Sehenswürdigkeit zu den absoluten Tourismus-Highlights, was man an den zahllosen Reisebussen und den Besuchergruppen aus Nah und Fern erkennen kann.

Mont-Saint-Michel

Es lohnt sich dennoch, die felsige Insel Mont Saint-Michel (© Foto: tourdefrance-manche.fr) zu besichtigen, denn sie ist wirklich einzigartig. Am besten jedoch in er Nebensaison, wenn es in den kleinen Gassen des Berges nicht ganz so voll ist. Um den Mont Saint-Michel herrschen starke Gezeiten, sodass der Tidenhub, also die Differenz zwischen dem höchsten und niedrigsten Stand, bis zu 14 Metern betragen kann.

Deauville

Deauville ist ein beliebter exklusiver Badeort in Frankreich. Viele Pariser verbringen ihr Wochenende gern in Deauville, da die Stadt in der Normandie recht schnell von Paris auch per Zug oder Auto zu erreichen ist.

Deauville ist bekannt für sein jährlich stattfindendes Amerikanisches Filmfestival, seine Pferderennen, die berühmten „Planches“, schöne helle Sandstrände und das große Barrière Casino. Über Deauville habe ich einen eigenen Artikel geschrieben, den ihr euch hier ansehen könnt. Falls ihr auf der Suche nach anderen Tagesausflügen von Paris aus in die umliegenden Regionen seid, dann hilft euch meine Kategorie Tagesausflüge weiter!

Anmelden

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, folge mir um regelmäßig Neuigkeiten zu erfahren.

Subscribe via RSS Feed Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Instagram! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Google Plus! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf YouTube!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top