Paris Ausstellungen 2018: Ausstellungen in Paris im Herbst und Winter 2018

Welche Ausstellungen ihr in Paris im Herbst und Winter 2018 auf keinen Fall verpassen solltet, erfahrt ihr in diesem Artikel. Mit den fallenden Laubblättern, den sinkenden Temperaturen und dem verstärkten Konsum von chocolat chaud verlagern sich die Aktivitäten in Paris wieder nach drinnen. Aber die französische Hauptstadt verfällt nicht in Winterschlaf, sondern hält die Pariser und Paris-Besucher mit einigen Ausstellungen in den kommenden Monaten auf Trab.

Paris Ausstellungen 2018: Auf welche Ausstellungen die Pariser im Herbst und Winter 2018 gespannt sind

Paris ist nicht nur für den Eiffelturm, die Notre-Dame und seine bezaubernden Gassen bekannt, sondern vor allem auch für die Vielzahl an hochklassigen Museen, unter denen sich zum Beispiel der Louvre, das Musée d’Orsay oder das Centre Pompidou befinden. Neben den überaus sehenswerten Dauerausstellungen der Pariser Museen gibt es das ganze Jahr über auch fantastische temporäre Ausstellungen. Besonders in den Herbst– und Wintermonaten, wenn sich das Pariser Leben im Allgemeinen wieder nach drinnen verlagert, legen sich die Paris Museen besonders ins Zeug und glänzen mit interessanten und bei den Parisern stark gefragten Sonderausstellungen.

Louvre Paris Pyramide

Da die Zahl der Museen in Paris schier endlos ist, ist auch das Angebot an Ausstellungen überwältigend. Um euch bei der Auswahl der Ausstellungen in Paris behilflich zu sein, stelle ich euch hier die 10  besten Ausstellungen im Herbst und Winter 2018 in Paris vor!


1. Paris Ausstellungen 2018: „Die Impressionisten in London“ im Petit Palais in Paris (Tickets)

Nach dem deutsch-französischen Krieg, dem zweiten Kaiserreich und der zweiten großen Revolution in Frankreich hatte es viele französische Künstler ins Exil nach London verschlagen. Im Zeitalter der Industrialisierung lebten viele Impressionisten ihren Stil, fernab von ihrer Heimat Paris, in einer anderen europäischen Hauptstadt aus. Die Stadt an der Themse ist Ende des 19. Jahrhunderts vor allem das Zuhause von Künstlern wie Sisley, Monet und Pissarro gewesen. Vom 21. Juni bis zum 14. Oktober 2018 werden im Petit Palais in Paris ca. 100 Werke der im Exil in London lebenden Künstler ausgestellt.

Petit Palais Paris

Der Eintritt zur Ausstellung kostet 13 Euro für Erwachsene, 11 Euro für Jugendliche unter 26 Jahren und ist kostenlos für unter 18 Jährige. Die Sonderausstellung ist von Dienstag bis Sonntag täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet, Freitags sogar bis 21 Uhr und am Wochenende ebenfalls bis 20 Uhr. Der Petit Palais liegt an der Metrostation Champs-Élysées Clemenceau (Linien 1 und 13)


2. Paris Ausstellungen 2018: „Klimt“ im Atelier des Lumières in Paris

Seit dem 13. April 2018 und noch bis zum 6. Januar 2019 lädt das Atelier des Lumières in Paris zu einer Ausstellung der etwas anderen Art ein. In einer großen Halle werden nacheinander Werke von Gustav Klimt und Friedensreich Hundertwasser an die Wände projiziert. Begleitet werden die Lichtinstallationen von klassischer Musik. Doch die Werke erscheinen nicht einfach nur starr an den Wänden, sondern sind fließend, verlaufen ineinander über, verbinden sich miteinander. So habt ihr Kunst bestimmt noch nicht gesehen! Eine tolle Ausstellung, die wirklich alle Altersklassen anspricht.

Klimt Atelier des Lumières

Der Eintrittspreis für Erwachsene liegt bei 14,50 Euro, für Senioren bei 13,50 Euro, für Studenten und Personen mit Behinderung bei 11,50 Euro und für Kinder und Jugendliche unter 26 Jahren bei 9,50 Euro. Kinder unter 5 Jahren haben freien Eintritt zum Museum. Von Montag bis Donnerstag ist das Atelier jeweils von 10 Uhr bis 18 Uhr, freitags und samstags sogar bis 22 Uhr sonntags bis 19 Uhr geöffnet. Die nächstgelegene Metrostation ist Rue Saint-Maur.


3. Paris Ausstellungen 2018: „Picasso – Bleu et rose“ im Musée d’Orsay

Die Ausstellung „Bleu et rose“ ist die erste Zusammenarbeit des Musée d’Orsay mit dem Picasso Museum in Paris. Vom 18. September 2018 bis zum 6. Januar 2019 zeigt diese Sonderausstellung im Musée d’Orsay in Paris vor allem die ersten Schaffensjahre von 1900 bis 1906 des Künstlers Picasso. Die Farben blau und rosa stehen dabei im Mittelpunkt, aber auch einige der bekanntesten Werke Picassos sind bei dieser Ausstellung für die Besucher sichtbar.

Picasso bleu et rose Ausstellung im Musée d'Orsay

Um die Picasso Ausstellung zu sehen, kostet der Eintritt 14 Euro, beinhaltet allerdings auch den Eintritt zur permanenten Ausstellung des Musée d’Orsay. Für EU-Bürger unter 26 Jahren und für unter 18 Jährige aller Nationen ist der Eintritt zur Sonderausstellung umsonst. Das Musée d’Orsay und die Sonderausstellung sind von Dienstag bis Sonntag jeweils von 9:30 Uhr bis 18 Uhr und Donnerstags sogar bis 21:30 Uhr geöffnet. Die nächste Metrostation lautet Solférino.


4. Paris Ausstellungen 2018: „Miró“ im Grand Palais in Paris

Über 150 Werke des Künstlers Miró werden vom 3. Oktober 2018 bis zum 4. Februar 2019 im Grand Palais nahe der Champs-Élysées in Paris aufgezeigt. Die Ausstellung ist eine Retrospektive auf das Schaffen und die stilistische Entwicklung Mirós. Mit der Einfachheit seines Stils verändert er die Wahrnehmung seiner Umgebung, vereint unterschiedliche Elemente miteinander und verwandelt Poesie in bildliche Kunst.

Grand Palais Paris

Die Miró Ausstellung im Grand Palais in Paris ist täglich (außer dienstags) von 10 Uhr bis 20 Uhr geöffnet. Mittwochs, freitags und samstags können Besucher die Ausstellung sogar bis 22 Uhr betrachten. Die Eintrittspreise liegen bei 15 Euro für Erwachsene und 11 Euro für den reduzierten Eintrittspreis. Der Grand Palais liegt an der Metrostation Champs-Élysées Clemenceau.


5. Paris Ausstellungen 2018: „Caravaggio in Rom“ im Musée Jacquemart-André in Paris (Tickets)

Vom 21. September 2018 bis zum 28. Januar 2019 findet im Musée Jacquemart-André, einem alten Stadtpalast im Pariser Nobelviertel Monceau, eine ganz besondere Kunstausstellung über den italienischen Künstler Caravaggio statt. 10 seiner bekanntesten Werke, Leihgaben von Museen wie dem Palazzo Barberini, der Villa Borghese oder den Kapitolinischen Museen in Rom, davon 7 in Frankreich nie zuvor gezeigte Werke, warten auf die Besucher im Musée Jacquemart André.

Das Museum ist täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet, donnerstags sogar bis 20:30 Uhr. Der Eintritt zur Ausstellung kostet 16 Euro für Erwachsene, 15 Euro für Senioren ab 65 Jahren, 13 Euro für Studenten und 9,50 für Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 25 Jahren. Zusätzlich gibt es einen Audioguide für 3 Euro. Das Musée Jacquemart-André liegt an der Metrostation Saint-Augustin.


6. Paris Ausstellungen 2018: „Kubismus“ im Centre Pompidou in Paris (Tickets)

Eine Ausstellung über den Kubismus und seinen Einfluss auf die künstlerische Bewegung in Paris in den Jahren 1907 bis 1907 findet ab dem 17. Oktober 2018 im Centre Pompidou in Paris statt. Den Ausstellern geht es vor allem darum, neben bekannten Künstlern des Kubismus wie Picasso, Braques und Gris den Fokus auch auf weniger bekannte kubistische Maler zu legen. Das Centre Pompidou präsentiert dabei die Wegbereiter der Modernen Kunst anhand von Bildern, Zeichnungen und Skulpturen.

Paris Centre Pompidou

Die Ausstellungen ist täglich (außer dienstags) von 11 Uhr bis 21 Uhr geöffnet, donnerstags sogar bis 23 Uhr. Der volle Eintrittspreis liegt bei 14 Euro, der reduzierte Preis bei 11 Euro. Die nächstgelegene Metrostation ist Rambuteau.


7. Paris Ausstellungen 2018: „Japan-Japonisme“ im Musée des Arts Décoratifs in Paris

Ab dem 15. November 2018 zeigt das Musée des Arts Décoratifs in Paris eine Sonderausstellung über die Japanische Kunst. Schon seit dem 19. Jahrhundert existiert in Frankreich ein besonderes Interesse an japanischer Kunst. Seit seiner Gründung im Jahr 1864 präsentiert das Musée des Arts Décoratifs immer wieder Ausstellungen über Japan und japanische Künstler. Die jetzige Sonderausstellung „Japan-Japonisme“ bezieht sich nicht nur auf die antike japanische Kunst, sondern vereint sie mit modernen japanischen Aspekten der Architektur, Natur und dem Minimalismus. Anhand der Ausstellung haben Besucher die Möglichkeit, durch 150 Jahre japanischer Kunst zu reisen.

Das Musée des Arts Décoratifs ist von Dienstag bis Sonntag von 11 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Donnerstags ist die Sonderausstellung sogar bis 21 Uhr zugänglich. Das Ticket für die permanente und die temporäre Ausstellung kostet 13 Euro für Erwachsene und liegt bei 10 Euro als reduzierten Preis. Das Musée des Arts Décoratifs liegt an der Metrostation Palais Royal – Musée du Louvre.


8. Paris Ausstellungen 2018: „Michael Jackson – on the wall“ im Grand Palais in Paris

Der King of Pop ist wohl einer der einflussreichsten Musiker des 20. und 21. Jahrhunderts gewesen. Die Michael Jackson Ausstellung im Grand Palais in Paris ist nicht die erste, die das Leben dieses bekannten Musikers betrachtet, aber sie ist die allererste, die vor allem den Einfluss Michael Jacksons auf zeitgenössische Künstler genauer unter die Lupe nimmt. Die Ausstellung „Michael Jackson – on the wall“ zeigt vom 23. November 2018 bis zum 14. Februar 2019 die Werke moderner Künstler wie Andy Warhol, Lorraine O’Grady und Isaac Julien.

grand-palais-paris

Vom Donnerstag bis Montag ist die Ausstellung täglich von 10 Uhr bis 20 Uhr geöffnet, mittwochs sogar bis 22 Uhr. Für Erwachsene kostet der Eintritt 12 Euro. Der reduzierte Eintrittspreis liegt bei 9 Euro. Der Grand Palais liegt an der Metrostation Champs-Elysées Clemenceau.


9. Paris Ausstellungen 2018: „Die Privatsammlung des Baron Campana“ im Louvre in Paris (Tickets)

Giampietro Campana, ein italienischer Baron, erstellte die größte private Sammlung des 19. Jahrhunderts. Zwischen 1830 und 1850 sammelte er sowohl archäologische Artefakte, als auch Skulpturen und Gemälde der Renaissance, die das italienische kulturelle Erbe widerspiegeln. Die Sammlung wurde zerstückelt und verkauft, ein Teil ging an den damaligen Zaren Alexander II., der andere an Napoleon III. Das erste Mal seit 160 Jahren kommen alle Exponate der Sammlung zusammen und werden vom 7. November 2018 bis zum 18. Februar 2019 im Louvre in Paris ausgestellt.

Louvre Museum

Die Ausstellung findet in der Napoleon Halle im Louvre statt, welcher täglich (außer dienstags) von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet ist. Mittwochs und freitags ist der Louvre sogar bis 21:45 Uhr zugänglich. Für die Sonderausstellung gelten die gleichen Eintrittspreise wie für die permanente Ausstellung des Louvre, das heißt 15 Euro für den regulären Eintrittspreis. Das Louvre Museum liegt an der Metro Haltestelle Palais Royal – Musée du Louvre oder Louvre Rivoli.


10. Paris Ausstellungen 2018: „Renoir – Vater und Sohn“ im Musée d’Orsay in Paris

Die Beziehung zwischen einem Vater und seinem Sohn, zwischen Malerei und Kino, behandelt die Ausstellung „Renoir, Vater und Sohn“ im Musée d’Orsay vom 6. November 2018 bis zum 27. Januar 2019. Sie widmet sich vor allem der Frage, welchen Einfluss die Kunst des Vaters Pierre-August Renoir auf die Filme seines Sohnes Jean Renoir, der ihm oft Modell stand, hatte. Die Sonderausstellung umfasst Gemälde, Filmausschnitte, Fotografien, Zeichnungen, Plakate und bisher unveröffentlichte Dokumente.

Musée d'Orsay Paris

Der Eintritt zur Sonderausstellung beinhaltet gleichzeitig auch den Eintritt zur permanenten Ausstellung des Musée d’Orsay und liegt bei 14 Euro für Erwachsene. Für Jugendliche unter 26 Jahren ist der Eintritt frei. Das Musée d’Orsay öffnet seine Türen von Dienstag bis Sonntag jeweils von 9:30 Uhr bis 18 Uhr und donnerstags sogar bis 21:30 Uhr . Die nächstgelegene Metrostation ist Solférino.

Tags: , , , ,

Anmelden

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, folge mir um regelmäßig Neuigkeiten zu erfahren.

Subscribe via RSS Feed Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Instagram! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Google Plus! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf YouTube!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top