14.05.2017

Champs de Mars und Ecole Militaire in Paris: Geschichte, Tipps und Infos

Die Grünfläche unter dem Eiffelturm ist vielen sicherlich ein Begriff. Im Deutschen bezeichnet man sie als das Marsfeld, im Französischen trägt die Grünfläche am Eiffelturm den Namen Champ de Mars. Begrenzt wird das Marsfeld durch die École Militaire, die Pariser Militärschule. Sowohl zur Ecole Militaire als auch zum Marsfeld in Paris findet ihr auf dieser Seite ein paar interessante Informationen.

Interessante Infos zum Marsfeld und der Ecole Militaire in Paris

Das Marsfeld in Paris am Eiffelturm: Ursprüngliche und heutige Nutzung

Der Name des Marsfelds stammt noch aus der Römerzeit. Die Namensgebung ist auf einen Tempel zu Ehren des Kriegsgottes Mars zurückzuführen. Die Geschichte des Marsfelds und der Militärschule sind eng verbunden. Denn als Ludwig der XIV. die Militärschule errichten lies, diente die große Freifläche davor als Exerzierplatz. Zuvor wurde das Marsfeld vorwiegend von Bauern bearbeitet, daher blieb es lange Zeit recht ruhig um das Marsfeld.

Sicht auf den Eiffelturm vom Tour Montparnasse

Die Französische Revolution war es schließlich, die das Marsfeld wieder ins Gedächtnis der Pariser rief. 1780 fand dort die große Friedensfeier mit Ludwig XVI. statt, bevor die Revolution ihre blutige Wende nahm. Nach der Revolution wurde das Marsfeld gerne benutzt, um Siegesfeiern nach erfolgreichen Schlachten zu begehen. Napoleon verlieh auf dem Marsfeld Verdienstorden und Adlige feierten ausschweifende Hochzeiten.

Weltausstellung auf dem Marsfeld in Paris

1867 fand auf dem Marsfeld in Paris die erste Weltaustellung statt. 1889 wurde der Eiffelturm als Eingangstor zu einer weiteren Weltausstellung auf dem Marsfeld eröffnet. Heute gilt das Marsfeld als eine der größten Grünflächen von Paris. Sie bietet einen tollen Blick auf den Eiffelturm und ist vor allem im Sommer zum Picknicken sehr begehrt. Dies liegt vor allem daran, dass das Marsfeld entgegen der meisten Pariser Parks und Gärten nicht schon bei Sonnenuntergang geschlossen wird, sondern man bis in die späten Abendstunden dort sitzen und den beeindruckenden Ausblick auf das Pariser Wahrzeichen genießen kann.

Französischer Nationalfeiertag: Feurwerk auf dem Champs de Mars

Am 14. Juli ist in Frankreich Nationalfeiertag. Zu diesem Anlass gibt es ein großes Konzert auf dem Marsfeld und vom Eiffelturm aus wird ein etwa halbstündiges Feuerwerk gezündet. Sehr viele Pariser und Touristen versammeln sich zum Französischen Nationalfeiertag auf dem Marsfeld, um an diesem besonderen Spektakel teilzunehmen. Wer nicht schon am Mittag seine Picknickdecke ausbreitet, sondern erst am Abend kommt, hat schlechte Karten für einen Sitzplatz im Grünen.

Die Ecole Militaire in Paris

Die École Militaire, die das Marsfeld auf der südlichen Seite begrenzt, wurde von Ludwig XV. in Auftrag gegeben, nachdem es immer wieder auffiel wie schlecht seine Soldaten auf Krieg vorbereitet waren. Er ließ die Militärschule bauen, um künftig eine bessere Ausbildung seiner Soldaten zu gewährleisten. Auch Napoleon Bonaparte durchlief diese Schule. Noch heute sind in dem riesigen Gebäude die französische Luftstreitwaffe und die Marine gemeinsam mit der Militärschule untergebracht. Während der europäischen Tage des offenen Denkmals kann die École Militaire einmal im Jahr auch von der Öffentlichkeit besichtigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top