Tipps für ein Wochenende in Paris

geschrieben von am 30.07.2016 in Wissenswertes/ Tipps mit 29 Kommentare

Paris, die Stadt der Liebe und Tausend Lichter, hat viel Sehenswertes zu bieten. Doch die Urlaubszeit reicht meist nicht aus, um alles zu besichtigen. Wenn ihr einen Wochenendtrip nach Paris plant, dann solltet ihr euer Sightseeingprogramm gut organisieren, um in kürzester Zeit viel von der Stadt zu sehen und gleichzeitig das besondere Pariser Flair zu erleben. Im nachfolgenden Artikel könnt ihr meinen Vorschlag für ein Wochenende in Paris nachlesen und euch inspirieren lassen.

Tag 1 in Paris

Die Entdeckungstour durch Paris startet am Arc de Triomphe und führt weiter über die prächtigste aller Pariser Straßen, die Champs-Elysées. Diese erstreckt sich über 2 Kilometer vom Arc de Triomphe bis zum Place de la Concorde und beherbergt Boutiquen namhafter Designer sowie zahlreiche Restaurants. Der Place de la Concorde mit dem Luxor-Obelisken ist der größte Platz von Paris. Zu Zeiten der Französischen Revolution stand hier die Guillotine, durch die Marie-Antoinette, die Königin von Frankreich, geköpft wurde. Heute ist der Place de la Concorde aufgrund von angenehmeren Ereignissen vor allem in der Weihnachtszeit sehr beliebt. Denn dann steht hier „la Grande Roue de Paris“, das 60 Meter hohe Riesenrad der Stadt.

Zu Fuß geht es nun weiter über den Place de la Concorde hinein in den Tuileriengarten, dem ehemaligen Schlosspark von Paris, an dessen Ende sich das weltbekannte Museum, der Louvre, befindet. Bevor ihr das Museum durch die Glaspyramide betretet, um dessen berühmteste Bewohnerin, die Mona Lisa, zu besuchen, lohnt sich ein Blick zurück in Richtung Arc de Triomphe. Hier bietet sich euch eine beeindruckende Sicht auf die historische Achse von Paris.

Nach dem Aufenthalt im Museum geht die Tour weiter zum Hôtel de Ville. Die Pont d’Arcole führt euch anschließend über die Seine auf die Pariser Stadtinsel, die Ile de la Cité, auf der sich die Kathedrale Notre Dame befindet. Jeden Freitag und Samstag um 14 Uhr finden hier kostenlose Führungen in deutscher Sprache statt.

Tipp: Besuch der Sainte Chapelle

Auf der Ile de la Cité befindet sich nur unweit der Kathedrale Notre Dame das Hôtel Dieu, dessen Garten und Innenhof durch die besondere Architektur beeindrucken. Auch die Sainte Chapelle ist definitiv einen Besuch wert. Denn die ehemalige Palastkapelle aus dem 13. Jahrhundert besticht durch ihre 15 Meter hohen Buntglasfenster sowie die üppigen Innenverzierungen und sollte deshalb in keinem Programm fehlen.

Den ganzen Tag durch Paris schlendern macht hungrig und müde. Im Bercy Village, auf dem Gelände der ehemaligen Weindepots der Stadt Paris, könnt ihr euren Abend prima in einem der zahlreichen Restaurants ausklingen lassen.

Tag 2 in Paris

Tag zwei beginnt nach einem typisch französischen Frühstück in eurem Hotel am Tour Eiffel auf der linken Seine-Seite. Hotels könnt ihr zum Beispiel hier buchen. Um das Wahrzeichen der Stadt, den Eiffelturm, zu besichtigen, solltet ihr etwas Zeit einplanen, denn der Besucherandrang ist oft sehr groß. Aber Anstehen lohnt sich, denn der Blick aus der letzten Etage über die Stadt ist einfach atemberaubend!

Tipp: Besuch der Opéra Garnier

Gegen Mittag könnt ihr nach einer kleinen Stärkung mit der Metro zur Opéra Garnier fahren. Ein Besuch der Oper ist sehr zu empfehlen, vor allem der Saal mit seinen Deckengemälden von Chagall ist äußerst sehenswert. Da sich die Oper nur wenige Gehminuten von den Galeries Lafayette entfernt befindet, ist jetzt der richtige Zeitpunkt für eine Shoppingtour durch die großen Kaufhäuser von Paris. Die Dachterrassen der großen Kaufhäuser sollte bei eurem Kaufhausbesuch auf keinen Fall fehlen, denn die Panoramasicht über die Stadt ist schlichtweg grandios.

Für den verbleibenden Nachmittag empfehle ich euch einen Abstecher nach Montmartre, um die Kathedrale Sacré Coeur sowie den Place du Tertre mit seinen Malern und Porträtisten zu besuchen. Nach einer kleinen Kaffeepause auf einer der vielen Terrassen, könnt ihr der Rue Lepic folgen, um den Montmartrehügel wieder hinabzusteigen. Diese führt vorbei am Café der fabelhaften Amélie zu Moulin Rouge, dem bekanntesten der Pariser Cabarets im Viertel Pigalle.

Wenn ihr diesem Programm folgt, dann habt ihr euren Wochenendurlaub in Paris optimal genutzt. Da Paris aber noch viel mehr zu bieten hat und ihr in dieser kurzen Zeit noch nicht alle Besonderheiten dieser bezaubernden Stadt gesehen habt, gilt: Bis bald oder wie die Franzosen sagen: A bientôt à Paris!

Anmelden

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, folge mir um regelmäßig Neuigkeiten zu erfahren.

Subscribe via RSS Feed Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Instagram! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Pinterest! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf YouTube!

29 Leser-Kommentare

Trackback URL Kommentar-RSS-Feed

  1. Flurina sagt:

    Liebe Denise, bin froh auf diese Seite gestossen zu sein. Ich bin schon einige Tagen/Wochen mein Paris Trip am organisieren. Unsere Reisedaten sind vom 27.12 – 1.1.19. Für mich ist es ganz einen speziellen Städtetrip, der amerikanische Personen mich begleiten werden. Wir sind zwei Erwachsene und zwei Kinder (11 und 16). Wir kommen an Flughafen CDG an. Wir treffen uns dort und müssen zum Airbnb nach Sacré-Cœur. Ich habe überall ein bisschen geschaut, was für gute Programme es geben würde. Es ist doch jedoch unterschiedlich weil es Winter ist, oder nicht? Er hat auch am 30. Dezember Geburtstag, und dort möchte ich etwas spezielles…! Was auch immer erwähnt wurde, dass man ein Restaurant für den 31. schon reservieren sollte. Die Frage ist auch wo ist es am besten, nähe Eiffelturm oder Triumphbogen? Hast du da auch einen Tipp? Für die Fortbewegung sollte man ein Drei Tagespass nehmen oder was würdest du empfehlen? Wir werden am 1.1. mit dem TGV in der Schweiz fahren.

    Danke dir im Voraus für deine Hilfe

    Liebe Grüsse aus der Schweiz

    • Anne von HelpTourists sagt:

      Hallo Flurina,
      es macht wahrscheinlich mehr Sinn, wenn ihr euch ab dem 27. Dezember den Wochenpass kauft und für Montag (und eventuell Dienstag, je nach dem, ob ihr die Metro noch viel benutzen wollt) mit Tages- oder Einzeltickets arbeitet.
      Restaurants kannst du zum Beispiel hier in den Restaurantempfehlungen finden und über die App La Fourchette buchen. Etwas ganz Besonderes wäre beispielsweise eine Dinnerfahrt über die Seine oder ein Besuch des Moulin Rouge.
      VG, Denise und das HelpTourists Team.

  2. Martina sagt:

    Hallo Denise,
    wohnen im Dezember im Ibis Paris Pere Lachaise, wie komme ich am besten zum Eifelturm und ins Künstlerviertel Monmatre? Welches Ticket brauche ich von der Metro…….Einen Weihnachtsmarkt möchten wir auch besuchen. Vielen Dank

    • Denise von helptourists sagt:

      Hallo Martina, nach Montmartre könnt ihr von Père Lachaise direkt mit der Linie 2 bis Anvers fahren. Wenn ihr die Linie 2 weiter bis Charles de Gaulle Etoile nehmt und dann die Linie 6 bis Trocadéro, dann seid ihr am Eiffelturm. VG, Denise.

  3. Ralph sagt:

    Hallo Denise,

    ich wollte fragen wie es Paris grundsaetzlich mit Barrierefreiheit aussieht?
    Sind zB. die oeffentlichen Verkehrsmittel mit einem Rollstuhl nutzbar?

    Cheers,
    Ralph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top