Ein Straßenmusiker in Paris

geschrieben von am 29.07.2016 in Auch Interessant mit 3 Kommentare

Youri Menna Straßenmusiker in Paris

Ihr habt ihn vielleicht schon einmal in den Straßen von Paris singen hören. Er heißt Youri Menna und ist der wohl bekannteste Straßenmusiker von Paris. Wenn Youri singt, bleiben nicht nur die Zeit, sondern auch hunderte von Passanten stehen und lauschen aktuellen Hits und altbekannten Songs vor beeindruckender Kulisse.

Ich habe Youri nach einem seiner Auftritte in Paris interviewt. Das Interview mit Youri über sein Leben als Straßenmusiker in Paris könnt ihr hier nachlesen.

Ein Interview mit Youri Menna

Zehn Fragen an den bekanntesten Straßenmusiker von Paris.

Youri Menna Paris

1. Hallo Youri, viele meiner Leser kennen dich bereits. Vielleicht kannst du allen anderen kurz erklären, was genau du in Paris machst.

„Ich singe und spiele Gitarre in den Straßen von Paris, quasi als Full-Time-Musiker. Kurz gesagt: Ich habe meine Passion zum Beruf gemacht!“

2. Seit wann lebst du in Paris?

„Ich lebe mittlerweile seit 10 Jahren in Paris.“

3. Wie bist du zur Straßenmusik gekommen? Hast du, bevor du nach Paris gekommen bist, auch schon Musik gemacht?

„Es hat alles ganz normal angefangen, ich habe Gitarre gespielt und ein paar Lieder für meine Freunde in Neapel gesungen. Allerdings war dies mehr eine Art Hobby für mich. Als ich nach Paris gezogen bin, habe ich durch Zufall vor dem Centre Pompidou ein paar Straßenmusiker getroffen. Sie haben mich inspiriert und eines Tages habe ich meine Gitarre mitgebracht und angefangen zu singen. Es haben sich immer mehr Leute um mich herum versammelt und gefragt, ob ich morgen wieder kommen würde. Einige haben mir sogar Geld gegeben. Für mich war das ehrlich gesagt etwas überraschend und ich hätte mir niemals erträumen lassen, dass ich mir eines Tages mein Leben mit Musik verdienen könnte.“

4. Wo und wann kann man dich singen hören? Hast du bestimmte Orte und Zeiten, an denen du auftrittst? Spielst du nur in Paris oder auch in anderen Städten, in anderen Ländern?

„Zu 90% performe ich vor der Opéra Garnier im Pariser Stadtzentrum (zwischen 12-18 Uhr) und wenn ich es schaffe abends noch vor Notre Dame. Ich reise viel und habe bereits in vielen Metropolen der Welt gespielt. Das ist das Schöne an der Musik, sie lässt dich nicht nur in Gedanken reisen. Die Höhepunkte meiner Auftritte im Ausland waren u.a. Berlin, London, New York, Los Angeles, Kuala Lumpur, Melbourne und Phuket. Eigentlich ist jeder Auftritt einzigartig und es ist jedes Mal auf’s Neue spannend die Reaktionen der Menschen auf meine Musik zu sehen.“

5. Was ist dein Lieblingsort in Paris, einmal privat und einmal für deine Auftritte?

„Mein Freund David hat ein italienisches Restaurant im Marais, wo ich mich jedes Mal wie zu Hause fühle. Leckeres italienisches Essen, nettes Ambiente und der eine oder andere Fussball-Talk. Ich bin nämlich passionierter Fussballfan!

Mein Lieblingsort für Auftritte ist ganz klar die Opéra Garnier. Hier kann ich Paris auf meine eigene Art und Weise erleben, nämlich durch die Augen der Leute, die mich jeden Tag umgeben und mir ein Lächeln und ein paar Stunden ihrer Zeit schenken. Vor ein paar Jahren habe ich auch vor Sacré Coeur gespielt, ein besonderer Ort mit einer einzigartigen Aussicht. Leider ist es mittlerweile verboten, dort zu singen.“

6. Was ist das Verrückteste, das du als Straßenmusiker in Paris bisher erlebt hast? Hast du schon mal an einem ganz außergewöhnlichen Ort oder zu einem ganz außergewöhnlichen Anlass gesungen?

„Weil es einmal so stark draußen geregnet hat, habe ich in der Metro gesungen und hunderte von Menschen haben getanzt, gesungen und gejubelt. Das war ein unvergesslicher Moment. Es gibt dieses Video übrigens auch auf Youtube zu sehen! Außerdem treffe ich ab und an Obdachlose, die mir einige Cents geben und mir für das, was ich tue, danken. Das rührt mich sehr!

Der außergewöhnlichste Ort, an dem ich jemals aufgetreten bin, war eine verlorene Insel in Thailand, auf einer provisorischen 1m² großen Bühne, umgeben von Palmen, kristallklarem Wasser und überraschten Gesichtern. Das war genial!“

7. Bei deinen Auftritten in den Straßen von Paris ist immer sehr viel los. Welches Lied spielst du im Moment besonders oft?

„Einige Lieder sind fester Bestandteil meiner Konzerte, da sie die Menschen anziehen und ich Werbung für meine CD und Karriere machen kann, z.B. „Hallelujah“, „All of me“, „Let her go“, „Imagine“ und „Volare“.“

8. Viele meiner Leser fragen sich, ob man als Straßenmusiker gut leben kann. Was würdest du ihnen sagen?

„Ich würde ihnen sagen, dass hingegen jeder Vorurteile, welche die meisten Menschen haben, ein Künstler, der Talent und Mut hat, das Unmögliche möglich zu machen, mit einem guten Repertoire in der Tasche, einem sauberen Image und gutem Soundsystem, sich ein sehr gutes Leben mit der Musik ermöglichen kann.“

9. Was ist dein größter Traum als Musiker?

„Mein größter Traum ist es, eines Tages einen Ozean aus Menschen als Publikum zu haben und ihnen zuzuhören wie sie meine Lieder mitsingen.“

10. Wo siehst du dich in 10 Jahren?

„In 10 Jahren sehe ich mich und meine Lieder im Fernsehen, ich sehe anstrengende Tourneen und mich in Südspanien mit meiner eigenen kleinen Familie.“

Vielen Dank an Youri für das nette Interview und weiterhin viel Erfolg! Mehr Infos zu Youri findet ihr auf seiner Facebookseite.

Youri Menna Musiker in Paris

Anmelden

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, folge mir um regelmäßig Neuigkeiten zu erfahren.

Subscribe via RSS Feed Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Instagram! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Pinterest! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf YouTube!

3 Leser-Kommentare

Trackback URL Kommentar-RSS-Feed

  1. Anne H. sagt:

    Ich habe Youri in Hamburg singen und spielen gehört. Einfach nur emotional und ergreifend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top