Wetter in Paris: Beste Reisezeit, Durchschnittstemperaturen & Höchstwerte im Frühling, Sommer, Herbst & Winter

geschrieben von am 25.09.2016 in Wissenswertes/ Tipps mit 2 Kommentare

Wer einen Aufenthalt in Paris plant, dessen Gedanken sind nach der fertiggestellten Sightseeingliste und den zu besuchenden Sehenswürdigkeiten schnell beim Thema Wetter. In der Urlaubsvorbereitung kommen häufig Fragen auf wie Welches ist die beste Jahreszeit für einen Paris Besuch?, Wie wird das Wetter in Paris?, Ist es im Sommer in Paris sehr heiß? Sind die Winter in Paris eisig kalt? und Welche Kleidung soll ich für Paris einpacken? Zum Thema Wetter in Paris, zu Temperaturen und passender Kleidung für einen Städtetrip in die französische Hauptstadt gibt es viele Fragen. Hier mein Versuch, auf die Frage, wie das Wetter in Paris ist, zu antworten! Viel Spaß beim Lesen!

Wetter in Paris: Alle Tipps und Infos zum Paris Wetter

Das Wetter in der französischen Hauptstadt ist dem deutschen Klima recht ähnlich. Im Sommer näheren sich die Temperaturen in Paris auch mal den 40 Grad an, was – gleich vorweg gesagt – in einer Großstadt schier unerträglich ist. Die Winter hingegen sind meist milder als bei uns, wobei auch anderswo die Winter immer wärmer werden und der Schnee auf sich warten lässt. Dennoch kann man sagen, dass es in Paris in der Regel zumindest keinen Schnee gibt. Und wenn doch, dann ist Chaos angesagt! Aber dazu gleich mehr.

Eiffelturm Paris

In Paris ist es generell auch immer ein paar Grad wärmer als auf dem umliegenden Land. Denn die Großstadt und der viele Verkehr erhöhen die Temperaturen in der französischen Hauptstadt merklich. So lassen die meisten Pariser ihre Pflanzen im Winter auf dem Balkon.

Wetter in Paris: Die beste Jahreszeit für einen Städtetrip

Der Frühling und der Herbst die besten Jahreszeiten für einen Städteurlaub in Europa. Dies gilt auch für Paris, wobei es ab und an vorkommt, dass es in Paris einen milden, sonnigen Winter gibt oder der Sommer angenehm erträglich ist und somit auch diese Jahreszeiten zur guten Reisezeit für Paris werden.

Städtetrip im Frühling nach Paris: Vor- und Nachteile, Wetterinfos & Durchschnittstemperaturen

Der Frühling wird oft als die schönste Jahreszeit in Paris beschrieben. Frühling in Paris bedeutet, dass alles grünt und blüht und sich die Terrassen der vielen Cafés und Restaurants nach und nach wieder füllen. Außerdem liegt in der Stadt der Liebe im Frühling ein besonderes Flair in der Luft. (Foto: April)

Café Terrasse in Paris

Vorteile für einen Urlaub im Frühling in Paris

Die Temperaturen sind angenehm, die Natur erwacht langsam aus dem Winterschlaf und die Stadt ist zum Frühlingsbeginn zumindest noch nicht so voll. Im Mai sind die Parks und Gärten in Paris – wie ihr auf dem Foto sehen könnt – wieder schön grün. (Foto: Mai)

Park Monceau in Paris

Nachteile für einen Urlaub im Frühling in Paris

Die Parks in Paris sehen Anfang März aufgrund des fehlenden Blattwerks noch etwas trist aus (siehe Foto der Fondation Louis Vuitton), zum Draußensitzen ist es abends manchmal noch etwas zu kalt, aber dank beheizter Außenterrassen ist dies in Paris aber eigentlich kein Problem. Ostern und die Feiertage im Mai ziehen meist sehr viele Paris Besucher an. (Foto: März, Fondation Louis Vuitton)

Fondation Louis Vuitton in Paris

Durchschnittstemperaturen im Frühling in Paris

Die Durchschnittstemperaturen für Paris sehen im Frühling wie folgt aus: Im März liegen die Temperaturen zwischen 5.3 bis 12.2 Grad, im April zwischen 7.3 und 15.6 und im Mai zwischen 10.9 und 19.6. Soviel zu den Wetterstatistiken für Paris. 2016 hatten wir im März überdurchschnittliche Temperaturen von bis zu 15 Grad, im April stieg das Thermometer auf bis zu 22 Grad und im Mai sogar auf unglaubliche 26 Grad!

Städtetrip im Sommer nach Paris: Vor- und Nachteile, Wetterinfos, & Durchschnittstemperaturen

Im Sommer kann es in Paris sehr warm werden. Die Wärme hält zudem meist die ganze Nacht hindurch an, eine wirkliche Abkühlung durch einen frischen Wind sucht man im heißen Sommer in Paris meist vergeblich. Ein interessantes Phänomen im Pariser Sommer sind die Temperaturen, meist erreicht Paris die Höchsttemperaturen erst gegen 19 Uhr. (Foto: Juli, Marais)

Place du Marché Sainte Catherine Paris

Vorteile für einen Städtetrip im Sommer nach Paris

Im Sommer sind die Temperaturen sehr warm und man kann abends lange draußen sitzen und das schöne Wetter genießen. Im Sommer ist die Stadt, was die Einwohner angeht, wie ausgestorben, denn die meisten Pariser sind dann vier Wochen lang im Urlaub. Von daher sind auch die Straßen wenig befahren. (Foto: Juli)

Relais de la Butte in Montmartre im Sommer

Nachteile für einen Städtetrip im Sommer nach Paris

Manchmal wird es im Sommer in Paris unerträglich heiß und die Luftverschmutzung erreicht neue Höchstwerte.

Abkühlung in Paris

Zudem kommen im Sommer viele Touristen in die Stadt an der Seine und man muss mit langen Warteschlangen an den bekannten Pariser Sehenswürdigkeiten rechnen. Da die Einheimischen im Urlaub sind, sind auch viele kleine Läden und Restaurants geschlossen.

Durchschnittstemperaturen im Sommer in Paris

Die Durchschnittstemperaturen für Paris sehen im Sommer wie folgt aus: Im Juni liegen die Temperaturen zwischen 13.8 und 22.7, im Juli zwischen 15.8 und 25.2 und im August zwischen 15.7 bis 25 Grad. Dass die Statistiken nur Statistiken sind, hat 2016 bewiesen, denn im Juni hatten wir super warme 32.5 Grad in Paris, im Juli lagen die Höchsttemperaturen sogar bei 35.6 Grad und im August sind die Temperaturen in Paris auf heiße 36.6 Grad gestiegen.

Im Herbst nach Paris: Vor- und Nachteile, Wetterinfos & Durchschnittstemperaturen

Der Herbst ist für einen Städtetrip nach Paris sehr empfehlenswert, genau wie der Frühling. Er bringt angenehme Temperaturen und buntes Laub in die vielen Gärten und Parks der Stadt. Ideal für alle Hobbyfotografen, denn das Licht im Herbst in Paris ist super! Die Monate September und Oktober sind die angenehmsten Herbstmonate, denn man merkt noch einen Rest an sommerlichen Temperaturen und der Regen ist rar. (Foto: Oktober, Weinfest Montmartre)

Weinfest Montmartre

Vorteile eines Paris Urlaubs im Herbst 

Im Herbst sind die Temperaturen in Paris häufig sehr angenehm, die Einwohner sind aus dem Urlaub zurück und die Stadt lebt wieder auf und versprüht ihr typisches Pariser Flair.

Nachteile eines Paris Urlaubs im Herbst 

Der Winter naht und die Natur wird kahl. Abends wird es auf den Terrassen der Restaurants und Cafés schon etwas älter. (Foto: November)

Sacre Coeur Paris im Herbst

Durchschnittstemperaturen im Herbst in Paris

Die Durchschnittstemperaturen für Paris sehen im Herbst wie folgt aus: Im September liegen die Temperaturen im Durchschnitt zwischen 12.7 bis 21.2 Grad, im Oktober zwischen 9.6 und 16.3 und im November zwischen 5.8 und 10.8. 2016 hatten wir im September sehr heiße und sonnige Tage mit knapp 32 Grad, was für die Saison eher untypisch ist.

Im Winter nach Paris: Vor- und Nachteile, Wetterinfos & Durchschnittstemperaturen

Die Winter in Paris sind meist recht mild, die null Grad Marke wird nur selten unterschritten und Schnee, wie eingangs bereits schon erwähnt, fällt in Paris fast nie! Allerdings wird der Winter in Paris oft als sehr grau beschrieben, aber die Weihnachtsbeleuchtung gibt Paris einen ganz besonderen Charme und bringt etwas Wärme zurück in die Stadt.

Weihnachten in Paris Dekoration

Weihnachtsmarkt Paris Champs-Elysées

Schnee fällt für Pariser unverhofft. Alle paar Jahren fallen in Paris im Winter ein paar Schneeflocken und legen damit fast die ganze Stadt lahm. Autos in Paris kennen keine Winterreifen, das Streugut ist Mangelware und die Busse und teilweise auch obenliegenden Metrolinien fahren aufgrund des „Wintereinbruchs“ nur noch eingeschränkt. Idealerweise fällt in Paris kein Schnee. Damit kommen die Pariser irgendwie nicht so gut klar.

riesenrad-in-paris-im-schnee

schneechaos-in-paris

Vorteile eines Parisaufenthalts in Winter

Im Winter ist in Paris recht wenig los, die Warteschlangen am Eiffelturm, Louvre und Notre-Dame sind kurz und man kann die Stadt entspannt besichtigen. Das Licht ist zudem sehr schön, es ist winterlich kühl, aber in der Regel nicht eisig kalt.

Nachteile eines Parisaufenthalts in Winter

Manchmal ist Paris im Winter verregnet und grau. Bei zu kalten Temperaturen fehlt Paris das Flair der Terrassen- und Cafékultur. (Foto: Dezember)

Musée de l'Homme Paris

Durchschnittstemperaturen im Winter in Paris

Die Durchschnittstemperaturen für Paris sehen im Winter wie folgt aus: Im Dezember liegen die Temperaturen zwischen 3.4 bis 7.5 Grad, im Januar zwischen 2.7 und 7.2 und im Februar zwischen 2.8 und 8.3. Ende Januar 2016 waren es in Paris knapp 14 Grad, was weit über den durchschnittlichen Wintertemperaturen für Paris lag. Auch im Februar 2016 hielten sich die Temperaturen mit Höchstwerten von etwa 14 Grad.

Welche Kleidung für welche Jahreszeit in Paris?

Wie es immer so schön heißt: Es gibt kein falsches Wetter, sondern nur falsche Kleidung! (siehe Foto vom Schneemann mit Schal :)) Auch dick eingepackt oder unterm aufgespannten Regenschirm lässt sich Paris gut entdecken. Auch unsere Stadtführungen finden bei jedem Wetter statt, egal ob es schneit oder stürmt!

Stadt-Schneemann in Paris im Winter

Wer im Frühling oder Herbst nach Paris reist, sollte neben leichter Kleidung und offenen Schuhen auch eine Jacke für abends und festes Schuhwerk mit in dem Paris Urlaub nehmen. Abends ist es im Frühling und Herbst kühl. Festes Schuhwerk ist für einen Städteurlaub generell wichtig, da man tagsüber viel unterwegs ist und die Füße das von zu Hause meist gar nicht gewohnt sind.

Wetter in Paris: Was ist die beste Reisezeit für Paris?

Die beste Reisezeit für Paris ist wie bereits festgestellt der Frühling und der Herbst. Zu dieser Jahreszeit ist es für eine Städtereise nach Paris nicht zu warm und nicht zu kalt. Es gibt leider keine Garantie für schönes Wetter, selbst Wetterexperten irren sich sehr häufig. Manchmal sagen sie für den Folgetag Regen an und früh morgens ist keine Wolke am Himmel zu sehen. Das passiert in Paris sehr oft.

Treffpunkt Stadtführung Montmartre

Dass der Frühling und Herbst die besten Reisezeiten für Paris sind, lässt sich jedoch nicht so einfach pauschalisieren. Denn im Frühling und Herbst gibt es in Paris viele Feiertage, manchmal liegen sie so, dass es ein verlängertes Wochenende ergibt. Dann ist es in Paris sehr voll. Von daher würde ich sagen, wer zum Beispiel im Herbst nach Paris kommt, sollte den September wählen, bevor im Oktober die Herbstferien beginnen, Feiertage anstehen und es in Paris nochmal richtig voll wird.

Aktuelles Wetter in Paris: Apps für Wettervorhersage für Paris

Um zu wissen wie das Wetter morgen in Paris wird und um immer auf dem Laufenden zu sein, gibt es mittlerweile viele Internetdienste und Applikationen. Die beliebteste Metro App in Frankreich heißt „Météo France“. Sie bietet alle nützlichen Informationen zur Wetterlage in Paris an und sagt sogar das Wetter für die nächsten Stunden voraus.

Tags: , , , , , , , ,

Anmelden

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, folge mir um regelmäßig Neuigkeiten zu erfahren.

Subscribe via RSS Feed Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Instagram! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Google Plus! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf YouTube!

2 Leser-Kommentare

Trackback URL Kommentar-RSS-Feed

Artikel, die auf diesen Beitrag verlinken

  1. Paris im Winter: Lohnt sich das? | Touristen in Paris | 03.01.2017
  1. - sagt:

    Vielen Dank für den Artikel!
    Hat mir sehr weitergeholfen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top