Paris Sehenswürdigkeiten: Die besten Sehenswürdigkeiten in Paris

Wenn ihr eine Städtereise nach Paris plant, wollt ihr wahrscheinlich einige (am liebsten bestimmt alle) der bekanntesten Pariser Sehenswürdigkeiten besichtigen, oder? Die Stadt hat wahnsinnig viele…
Denise von Helptourists
Denise von Helptourists
Eiffelturm über den Dächern von Paris

Wenn ihr eine Städtereise nach Paris plant, wollt ihr wahrscheinlich einige (am liebsten bestimmt alle) der bekanntesten Pariser Sehenswürdigkeiten besichtigen, oder? Die Stadt hat wahnsinnig viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Deswegen gebe ich euch hier einen Überblick zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Paris. Zu jeder genannten Pariser Sehenswürdigkeit findet ihr nützliche Zusatzinfos wie Preise, Öffnungszeiten, Anfahrt und weitere nennenswerte Fakten. Auch wichtig zu wissen ist, wie ihr am besten und günstigsten an Tickets kommt.

Paris zählt zu den meist besuchten Städten der Welt. Ob ein komplett stressfreier Urlaub in dieser sehr gut besuchten Millionenmetropole überhaupt möglich ist, lasse ich jetzt einfach mal so stehen. ABER: Mit meinen Tipps lässt sich euer Urlaub auf alle Fälle stressfreier gestalten! Viel Spaß!

Paris Sehenswürdigkeiten: Allgemeine Infos und Tipps

Um dieses Ziel zu erreichen, möchte ich euch gern ein paar Tipps für euer Sightseeing in Paris mit an die Hand geben.

Tipp Nr. 1

Aus Erfahrung kann ich euch nur empfehlen, Tickets und Eintrittskarten schon vorab online zu kaufen. So vermeidet ihr lange Wartezeiten an den Kassen der Sehenswürdigkeiten und könnt ohne großes Warten direkt hineinspazieren. Ganz ums Warten kommt ihr allerdings nicht herum, denn mittlerweile gibt es an fast allen Museen und Sehenswürdigkeiten in Paris Sicherheitskontrollen, für die es keine ,wie man so schön sagt, „Skip-the-line-Tickets“ gibt.

Tipp Nr. 2

Die großen Sehenswürdigkeiten in Paris sind eigentlich immer voll. Dennoch könnt ihr versuchen, die „Rush Hour“ am Eingang zu vermeiden. Das klappt nicht immer, aber Folgendes könnt ihr euch merken: Viele Besucher stellen sich schon ganz früh gleich zur Öffnung der Sehenswürdigkeit an.

PARIS_Louvre_Platz_gesamt_l

Es stimmt, dass es dann noch nicht wahnsinnig voll ist, aber in Versailles und im Louvre zum Beispiel kommen in der Früh auch gleich schon die ganzen Busreiseveranstalter mit ihren großen Gruppen ins Museum. Wenn wir schon beim Beispiel Louvre sind, die ideale Besichtigungszeit ist meiner Erfahrung nach an langen Museumstagen (Mittwoch, Freitag) am besten nach 18 Uhr.

Als Faustregel könnt ihr euch auch merken, dass unter der Woche etwas weniger los ist als am Wochenende, wobei der Wochentag vor allem in der Ferienzeit meist keine Rolle spielt.

Eiffelturm_Spitze_Tickets

Am Eiffelturm ist es am späten Nachmittag etwas ruhiger, dann sind die morgendlichen Besucher schon durch und alle, die den Eiffelturm abends sehen wollen, noch anderswo unterwegs.

Tipp Nr. 3

Manche Sehenswürdigkeiten sind für Kinder, unter 18-Jährige, und (oder) unter 26-jährige EU-Bürger sowie für Personen mit Behinderung kostenlos. Alle Infos dazu findet ihr auf der Internetseite der jeweiligen Sehenswürdigkeit. Zwischen Oktober und März bieten einige Pariser Sehenswürdigkeiten und Museen am 1. Sonntag im Monat kostenfreien Eintritt für alle Besucher an.

Ganz wichtig auch: Fast jedes Monument legt einmal die Woche (meist montags oder dienstags) einen Ruhetag ein. Vergewissert euch also, dass die Paris Sehenswürdigkeit, die ihr gern besichtigen wollt, auch geöffnet ist!

Tipp Nr. 4

Wenn ihr eure Sightseeing-Route durch Paris logisch aufbauen wollt, hilft euch u.a. die nachfolgende Karte. Vor allem die Sehenswürdigkeiten im Pariser Stadtzentrum liegen nicht weit voneinander entfernt, sodass ihr Zeit sparen könnt, wenn ihr naheliegende Sehenswürdigkeiten direkt nacheinander besichtigt. Meine Vorschläge für Paris an 1 Tag2 Tagen3 und 5 Tagen können euch dabei helfen.

Wo kann man in Paris günstig shoppen?

Solltet ihr wirklich viele Sehenswürdigkeiten und Museen besichtigen, könnte eine Paris City Card für euch in Frage kommen. Es gibt mittlerweile mehrere Anbieter, einen Vergleich der einzelnen City Cards gibt’s hier. Die meisten beinhalten schon 60 (gratis) Eintritte, sodass ihr nicht immer für Tickets anstehen müsst und so Zeit sparen könnt. Oft enthalten diese Paris Pässe noch Zusatzangebote wie StadtrundfahrtenStadtführungen und Metrotickets.

Falls ihr vorhabt, mehrere Sehenswürdigkeiten und Museen zu besichtigen, lohnt sich vielleicht der Paris City Pass für euch!

Paris Sehenswürdigkeiten: Karte

Ganz zu Beginn der Reiseplanung ist es sicherlich interessant, einen groben Überblick zur Lage der bekanntesten Pariser Sehenswürdigkeiten zu bekommen. Deswegen seht ihr hier eine Karte, die euch zeigt, wo sich die einzelnen Sehenswürdigkeiten von Paris befinden. Sie ist unterteilt in die Top Paris Attraktionen (rot) und etwas weniger bekannte Paris Highlights (grün).

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Paris im Überblick

Ein erster Paris-Aufenthalt beginnt meist mit dem Besuch der bekanntesten Pariser Sehenswürdigkeiten, die man auch als die Top 10 Attraktionen von Paris bezeichnen kann. Das sind meist auch diejenigen, die man irgendwie kennt, ohne jemals in Paris gewesen zu sein. Hierzu zählen neben dem Eiffelturm, auch der Triumphbogen, Notre-Dame oder Sacré-Coeur.

Paris Allgemein Banner GYG

1. Eiffelturm: Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit in Paris

Der Eiffelturm ist das Wahrzeichen der Stadt Paris. Er steht an vierter Stelle der meist besuchten Sehenswürdigkeiten. Jedes Jahr besteigen ca. 7 Millionen Menschen den Eiffelturm, der 1889 als Eingangstor zur Weltausstellung an der Seine eröffnet wurde.

Eiffelturm_Spitze_Tickets

Ursprünglich sollte der Eiffelturm nach 20 Jahren wieder abgebaut werden, was der Pariser Bevölkerung sehr gelegen kam. Denn zu Anfang wurde der Eiffelturm wenig geschätzt, einige fanden ihn hässlich und unnütz, andere waren der Meinung, er würde Schande über Paris bringen. Heute erfreut sich der Eiffelturm großer Beliebtheit, da er nicht nur ein bauliches Meisterwerk darstellt, sondern auch einen tollen Blick auf die Stadt bietet.


Der Eiffelturm ist mit der Metrolinie 9 (Trocadéro), der Metro 6 (École Militaire, Bir-Hakeim) und der RER C (Champs de Mars) zu erreichen.

  • Aufzug 3. Etage: 25,90 Euro (Erwachsene ), 13 Euro (Jugendliche zwischen 12 und 24 Jahren), 6,50 Euro (Kinder 4 bis 11 Jahre)
  • Auffahrt in die 2. Etage: 16,60 Euro (Erwachsene), 8,30 Euro (Jugendliche), 4,10 Euro (Kinder).
  • Aufstieg zu Fuß über die Treppen: 10,40 Euro (Erwachsene), 5,20 Euro (Jugendliche), 2,60 Euro (Kinder)
  • Aufstieg in die 2. Etage plus Aufzug in die 3. Etage: 19,70 Euro (Erwachsene), 9,80 Euro (Jugendliche), 5 Euro (Kinder)

Die Aufzüge des Eiffelturms sind jeden Tag im Jahr (sofern das Wetter mitspielt) vom 15. Juni bis 1. September von 9 Uhr bis 0:45 Uhr geöffnet, im Rest des Jahres von 9:30 Uhr bis 23:45 Uhr. Die Treppen sind für Besucher von 9 Uhr bis 0:45 bzw. von 9:30 Uhr bis 18:30 Uhr geöffnet.

Corona Einschränkungen: Geänderte, kürzere Öffnungszeiten!


Übersichtsartikel zum Eiffelturm mit weiteren Infos

2. Kathedrale Notre-Dame: Die (bisher) meist besuchte Paris Attraktion

Die Kathedrale Notre Dame ist eines der frühesten gotischen Gebäude Frankreichs und die meist besuchte Sehenswürdigkeit von Paris. Sie wurde zwischen 1163 und 1345 erbaut. Ihre einzigartige Lage auf der Stadtinsel Ile de la Cité bietet Paris-Besuchern ein außerordentlich schönes Fotomotiv. Die Kathedrale wurde durch Victor Hugos Roman „Der Glöckner von Notre Dame“ weltberühmt.

PARIS_Notre-Dame_Hop-On_Bus_Tour_l

Heute besticht die Notre-Dame durch ihre beeindruckende Fassade, ihre außergewöhnlichen Buntglasfenster und das 130 Meter lange Kirchenschiff. Napoleon hat sich hier 1804 selbst zum Kaiser gekrönt. Von den 69 Meter hohen Türmen der Kathedrale aus habt ihr einen tollen Blick auf die Stadt. Wie ihr sicherlich mitbekommen habt, ist die Kathedrale Notre-Dame seit dem großen Brand im April 2019 vorerst geschlossen.


Die nächste Metrostation heißt Cité auf der Metrolinie 4.

Der Besuch der Kathedrale Notre-Dame ist kostenlos. Für die Besichtigung der Türme müssen Erwachsene 10 Euro zahlen, vergünstigt kostet der Eintritt 8 Euro. Für Jugendliche unter 18 Jahren & EU-Bürger bis 26 ist der Eintritt zu den Türmen gratis.

Seit dem Brand im April 2019 ist die Kathedrale vorerst dauerhaft geschlossen.

Übersichtsartikel zu Notre-Dame de Paris


3. Basilika Sacré Coeur: Die vielleicht magischste aller Paris Sehenswürdigkeiten

Die Basilika Sacré Coeur thront auf beeindruckende Weise über Paris. Sie steht auf dem im Norden der Stadt gelegenen Montmartrehügel, der etwa 140 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Die Basilika wurde zwischen 1875 und 1914 im römisch-byzantinischen Stil erbaut und erinnert stark an die Hagia Sofia in Istanbul.

PARIS_Sacre-Coeur_Musiker_Treppen_l

Neben ihrer tollen Lage ist der Stein der Basilika hervorzuheben. Er kann sich selbst reinigen und sorgt dafür, dass Sacré Coeur hoch oben über der Stadt hell erstrahlt. Die Stufen vor Sacré Coeur sind ein beliebter Ort, um einen wahnsinnigen Blick über Paris zu genießen. Vor allem bei wärmeren Temperaturen sind die breiten Treppen vor der Basilika sehr gefragt und bis in die Nacht hinein gefüllt.


Die Metrostation Anvers (Linie 2) befindet sich am Fuße von Sacré Coeur.

Der Eintritt in die Basilika Sacré-Coeur ist kostenfrei, für die Kuppel müssen Erwachsene 6 Euro zahlen, 4-16-Jährige 4 Euro.

Die Kirche Sacré Coeur ist jeden Tag von 6-22:30 Uhr geöffnet. Die Kuppel könnt ihr täglich zwischen 8:30-20 Uhr von Mai bis September & zwischen 9-17 Uhr von Oktober bis April besichtigen.

Übersichtsartikel zu Sacré Coeur

4. Triumphbogen: Napoleons Meisterwerk

Der Triumphbogen steht am oberen Ende der weltbekannten Champs-Elysées. Er wurde 1806 von Napoleon nach der Schlacht von Austerlitz in Auftrag gegeben, da er seinen Truppen versprach, durch Triumphbögen nach Hause zu kehren.

PARIS_Triumpfbogen_quer_l

Während des Baus des Triumphbogens gab es jedoch einige Probleme, u.a. ist der Hauptarchitekt zwischenzeitlich verstorben und Napoleon selbst dankte ab. Der Triumphbogen wurde daher erst 1836 fertiggestellt. Unter ihm befindet sich das Grab des unbekannten Soldaten mit der ewigen Flamme. Mehr Infos zum Grab, der Flamme und dem Triumphbogen findet ihr folgenden Link. Nicht zu vergessen: der Pariser Triumphbogen bietet einen schönen Blick auf Paris, genauer gesagt auf die Champs-Elysées sowie die anderen sternförmig abgehenden Avenuen sowie den Eiffelturm.


Die Metro- und RER-Station Charles de Gaulle Étoile liegt direkt am Pariser Triumphbogen.

  • 13 Euro (Erwachsene)
  • Gratis (unter 18-Jährige, Jugendliche unter 26 Jahren aus der EU)

Der Triumphbogen ist von 10-23 Uhr (April-September) bzw. 10-22:30 Uhr (Oktober-März) geöffnet. Am 1. Januar, 1. Mai, 8. Mai (vormittags), 14. Juli (vormittags), 11. November (vormittags) & 25. Dezember ist der Triumphbogen geschlossen.

Übersichtsartikel zum Triumphbogen


5. Louvre: Das meist besuchte Museum in Paris

Das Louvre Museum in Paris steht mit 10 Millionen Besuchern pro Jahr an der dritten Stelle der meist besuchten Sehenswürdigkeiten von Paris. Die meisten Museumsbesucher kommen, um sich das bekannteste Kunstwerk der Welt, die Mona Lisa von Leonardo Da Vinci, anzusehen.

PARIS_Louvre_Glasdreieck_l

Der Louvre hat 1793 kurz nach der Französischen Revolution im ehemaligen französischen Königspalast eröffnet. Der Königspalast diente bis 1682 als Sitz des Französischen Königs, der unter Ludwig XIV. wenig später nach Versailles verlegt wurde. Auf einer Ausstellungsfläche von 60.600 m² könnt ihr knapp 40.000 Exponate begutachten.


Das Louvre Museum liegt an der Metrostation Palais-Royal-Musée du Louvre (Linie 1, 7) oder Louvre-Rivoli (Linie 1).

  • 17 Euro (Erwachsene)
  • Gratis (Jugendliche unter 18 & EU-Bürger unter 26 Jahren)

  • Mittwoch bis Montag: 9-18 Uhr
  • Dienstags ist Ruhetag.
  • Mittwochs & freitags: 9-21:45 Uhr
  • Geschlossen am 1. Januar, 1. Mai & 25. Dezember.

Übersichtsartikel zum Louvre Museum


Hier geht ihr, an welchen Feiertagen der Louvre normal geöffnet hat und wann er geschlossen ist.

Feiertage in ParisMuseum von 9-18 Uhr geöffnetMuseum geschlossen
1. Januarx
Ostersonntagx
Ostermontag
x
1. Maix
8. Maix
Christi Himmelfahrtx
Pfingstsonntagx
Pfingstmontagx
14. Juli (Nationalfeiertag)x
15. Augustx
Allerheiligenx
11. Novemberx
24. Dezemberbis 16:30 Uhr
25. Dezemberx
31. Dezemberbis 16:30 Uhr

6. Musée d’Orsay: Das unterschätzte Pariser Museum

Das Musée d’Orsay ist das impressionistische Museum von Paris. Es befindet sich direkt an der Seine in einem ehemaligen Bahnhofsgebäude, das im Jahr 1900 zu einer Weltausstellung in Paris eröffnet wurde. Bis 1939 wurde der Bahnhof als solcher genutzt, später fuhren aufgrund der kurzen Gleise nur noch Vorortzüge, im Zweiten Weltkrieg wurde der stillgelegte Bahnhof als Paketzentrum genutzt.

PARIS_Musee-dOrsay_nah_l

1986 hat in dem alten Bahnhofsgebäude das heutige impressionistische Museum mit der weltweit größten impressionistischen Kunstsammlung eröffnet. Bekannte Werke von Renoir, Degas, Cezanne, Monet, Manet und weiteren Impressionisten könnt ihr hier besichtigen.


Das Musée d’Orsay ist mit der RER C (Station Musée d’Orsay) zu erreichen.


  • 14 Euro (Erwachsene)
  • 11 Euro (vergünstigt)
  • Freier Eintritt für Jugendliche unter 18 Jahren, EU-Bürger unter 26 Jahren & behinderte Personen sowie deren Begleitperson
  • Am 1. Sonntag im Monat ist das Museum für alle kostenlos.

Das Musée d’Orsay ist von Dienstag bis Sonntag von 9:30 Uhr bis 18 Uhr geöffnet, donnerstags von 9:30 Uhr bis 21:45 Uhr. Tickets werden in der Regel bis 17 Uhr bzw. am Donnerstag sogar bis 21 Uhr verkauft. Am 1. Mai & am 25. Dezember ist das Musée d’Orsay geschlossen.

Übersichtsartikel zum Musée d’Orsay

7. Das Moulin Rouge: Sehenswertes auf der Pariser Amüsiermeile

Das Moulin Rouge ist das bekannteste Cabaret der Welt. Es hat 1889 im Viertel Pigalle in Paris eröffnet und ist für seinen French Cancan weltbekannt geworden. Zu Beginn fanden im Moulin Rouge Zirkusaufführungen statt, später wurde French Cancan getanzt, Operetten und Revuen aufgeführt und ab 1929 wurde das Moulin Rouge auch als Kino genutzt.

Moulin Rouge Paris

Die rote Mühle ist nur eine Attrappe, die thematisch gut zum Montmartreviertel passt, in dem bis ins 19. Jahrhundert hinein zahlreiche Mühlen standen. Im Moulin Rouge sind bekannte Personen wie Edith Piaf und Josephine Baker aufgetreten. Zusätzlich haben Kinofilme zur Berühmtheit der roten Mühle beigetragen.


Das Cabaret Moulin Rouge liegt an der Metrostation Blanche (Linie 2). Mehr Infos zu Cabarets in Paris!


Die Preise im Moulin Rouge variieren und hängen davon ab, ob ihr euch nur die Show anseht, Champagner dazu bestellt oder esst. Auch die Uhrzeit der Aufführung bestimmt den Preis.

Das Diner-Spectacle beginnt im Moulin Rouge um 19 Uhr, die erste Show um 21 Uhr und die zweite Aufführung um 23 Uhr.

Übersichtsartikel zum Moulin Rouge


8. Das Centre Pompidou: Die vielleicht kontroverseste Pariser Attraktion

Das Centre Pompidou wurden 1977 auf Initiative des damaligen Präsidenten Georges Pompidou errichtet. Es ist das moderne Kunst- und Kulturmuseum von Paris. Viele Pariser Einwohner waren von diesem sonderlichen Bau anfänglich nicht sehr begeistert, zumal das Museum durch seine außenliegende Gebäudetechnik unfertig und recht außergewöhnlich daher kam.

PARIS_Centre-Pompidou_seitlich_Strasse_l

Das Centre Pompidou beherbergt eine Dauerausstellung zur modernen Kunst und regelmäßig werden temporäre Ausstellungen gezeigt. Des Weiteren gibt es im Museum eine Bibliothek, ein Kino, ein Café und das Restaurant Georges hoch oben auf dem Dach des Museums, von dem ihr nur mal so nebenbei gesagt wieder mal einen sehr schönen Blick auf Paris habt.


Das moderne Kunst- und Kulturmuseum von Paris liegt an der Metrostation Rambuteau (Linie 11).


  • 14 Euro (Erwachsene)
  • 11 Euro (vergünstigt)
  • Am 1. Sonntag im Monat ist das Centre Pompidou für alle Besucher kostenlos.

Die Dauerausstellung des Centre Pompidou hat von Mittwoch bis Montag von 11 Uhr bis 21 Uhr geöffnet. Die Kassen schließen bereits um 20 Uhr. Am 1. Mai ist das moderne Museum von Paris geschlossen.

Übersichtsartikel zum Centre Pompidou


9. Die Champs-Elysées: Die wohl prächtigste Flaniermeile

Genau genommen ist die Champs-Elysées keine typische Sehenswürdigkeit, also kein Gebäude, das man gegen Eintritt besuchen kann. Die bekannte Pariser Prachtstraße allerdings wird von Touristen aber wie ein Monument oder ein Museum besichtigt, von daher darf sie auf meiner Liste einfach nicht fehlen. Sie ist knapp 2 Kilometer lang und verbindet den Triumphbogen mit dem Concorde Platz. Auf der Champs-Elysées befinden sich zahlreiche Boutiquen bekannter Modedesigner sowie Schmuck- und Taschenhersteller wie Louis Vuitton, Cartier und Tiffany.

Ausblick Champs-Élysées Paris

In den letzten Jahren hat sich das Bild der Champs-Elysées stark gewandelt, heute findet ihr auch internationale Modeketten wie H&M, Abercrombie&Fitch, Banana Republic und Marks&Spencer auf der Pariser Prachtstraße. Die Bäume der Champs-Elysées sind zur Weihnachtszeit schön beleuchtet, zum Französischen Nationalfeiertag findet hier eine große Militärparade statt und die Tour de France kommt nach der dreiwöchigen Frankreich-Rundfahrt auf der Champs-Elysées an.


Auf der Champs-Elysées befinden sich die Metrostationen Charles de Gaulle Etoile, George V, Franklin D. Roosevelt und Champs-Elysées Clémenceau.


Auf der Champs-Elysées ist für jeden Geldbeutel etwas dabei. Von H&M und Zara bis hin zu namhaften Designern findet ihr auf der Pariser Prachtstraße zahlreiche Shoppingmöglichkeiten.

Die Geschäfte auf der Champs-Elysées haben in der Regel von Montag bis Sonntag von 10 bis 19 Uhr geöffnet, sehr viele Läden schließen ihre Türen auch erst um 24 Uhr. Sonntags machen sie manchmal später gegen 12 Uhr auf. Das ist von Geschäft zu Geschäft verschieden.

Sehenswertes, Öffnungszeiten, Geschäfte

10. Das Panthéon: Die Ruhmeshalle von Paris

Das Panthéon von Paris steht seit 1790 im 5. Arrondissement der Stadt auf dem Hügel der Sainte Geneviève. Es ist die letzte Ruhestätte großer Franzosen wie beispielsweise Voltaire, Rousseau, Victor Hugo, Emile Zola, Marie und Pierre Curie sowie Alexandre Dumas. Das Pantheon ist eine nationale Ruhmeshalle, in der ihr euch die Gräber von 78 Persönlichkeiten ansehen könnt.

Pantheon Paris

Zuletzt kamen 2015 (vier Personen) und 2018 (zwei Personen, u.a. Simone Veil) weitere Verstorbene hinzu. Bis dato lagen im Pantheon lediglich zwei Frauen begraben, heute sind es insgesamt 5. Neben Marie Curie ist das Pantheon für Sophie Berthelot die letzte Ruhestätte. Sie ist die Frau des Chemikers Berthelot gewesen, der sich auch im Tod nicht von seiner Frau trennen wollte.


Das Pantheon ist mit der Metro 10 (Cardinal Lemoine) und der RER B (Luxembourg) zu erreichen.


  • 11,50 Euro (Erwachsene)
  • 9 Euro (vergünstigt)
  • Jugendliche unter 18 Jahren & Jugendliche unter 26 Jahren aus der EU haben freien Eintritt.
  • In der Nebensaison (November-März) ist das Pantheon am 1. Sonntag im Monat für alle Besucher frei.

Das Pantheon in Paris ist jeden Tag von 10 bis 18 Uhr (Oktober bis März) bzw. von 10 bis 18:30 Uhr (April bis September) geöffnet. Am 1. Januar, 1. Mai und 25. Dezember ist das Pantheon geschlossen.

Übersichtsartikel zum Pantheon

11. Der Invalidendom: Napoleons letzte Ruhestätte

Der Invalidendom befindet sich auf der südlichen Seite der Seine. Er ist durch seine goldene Kuppel, die 1989 letztmals mit 12 Kilo Gold vergoldet wurde, unverkennbar. Das Hôtel des Invalides, das zwischen 1671 und 1679 für Kriegsversehrte erbaut wurde, beherbergt heute ein großes Militärmuseum. Unterhalb der Kuppel des Doms (1708), der ursprünglich als königliche Kirche angedacht war, befindet sich das beeindruckende, freistehende Grab von Napoleon Bonaparte.

Invalidendom-Paris

Es kann über zwei Etagen besichtigt werden. Um das Grab herum befinden sich zahlreiche Reliefs, welche die Überführung Napoleons 1840 und zahlreiche seiner Reformen wie den Code Civil thematisieren. Im Invalidendom liegen zudem zwei seiner Brüder, sein Sohn und einige bekannte Feldwebel begraben.


Zum Invalidendom fährt die RER C (Invalides).


  • 14 Euro (Erwachsene)
  • 11 Euro (vergünstigt)
  • Gratis (Jugendliche unter 18 Jahren & EU-Bürger bis 26 Jahren, behinderte Personen plus Begleitperson

Mit dem Ticket habt ihr Zugang zum Invalidendom, dem Armeemuseum und weiteren Teilen des Hôtel des Invalides. Für temporäre Ausstellungen können Gebühren anfallen.


Das Armeemuseum im Hôtel des Invalides ist jeden Tag im Jahr von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Kassen schließen 30 Minuten vor Ende. Am 1. Januar, 1. Mai & 25. Dezember ist es geschlossen. Der Dom ist von April bis September dienstags immer bis 21 Uhr geöffnet, im Juli und August jeden Tag bis 19 Uhr.


Übersichtsartikel zum Invalidendom


12. Die Opéra Garnier: Fast wie Versailles

Die Opéra Garnier ist eine von zwei Opern in Paris. Sie befindet sich im 9. Arrondissement. Die zweite Oper, die neumoderne Opéra Bastille, steht auf dem Place de la Bastille, wo 1789 die Französische Revolution ausgelöst wurde.

Opera Garnier in Paris

Die Opéra Garnier wurde im Jahr 1875 unter Napoleon III. erbaut und besticht durch ihre beeindruckende Fassade mit zwei goldenen Pegasusstatuen. Auch im Inneren kommt ihr aus dem Staunen nicht mehr heraus: Die Oper besitzt einen Spiegelsaal, pompöse Treppenaufgänge sowie üppige Goldverzierungen. Im Opernsaal selbst hängt ein Deckengemälde von Marc Chagall (1964).


Die Oper liegt an der gleichnamigen Metrostation Opéra (Linie 3, 7, 8).


  • 14 Euro (Erwachsene)
  • 10 Euro (Jugendliche unter 26 Jahren
  • Gratis (Kinder unter 12 Jahren, Personen mit Behinderung und 1 Begleitperson)

Die Oper kann jeden Tag im Jahr – außer am 1. Januar und 1. Mai – von 10-16 Uhr besichtigt werden, sei denn es finden Aufführungen tagsüber statt. Letzter Einlass ist 45 Minuten vor Schließung. Von Mitte Juli bis Mitte August sind Besichtigungen sogar bis 18 Uhr möglich.


Übersichtsartikel zur Opéra Garnier


13. Das Hôtel de Ville: Pariser Rathaus an der Seine

Das Hôtel de Ville ist entgegen vieler Annahmen keine Übernachtungsmöglichkeit, sondern das Rathaus der Stadt Paris. Seit 2014 wird Paris das allererste Mal in der Geschichte der Stadt von einer Frau (Anne Hidalgo) regiert. Ursprünglich befand sich an der heutigen Stelle des Rathauses ein Gebäude, das 1871 zur Pariser Kommune angezündet wurde und nicht mehr gerettet werden konnte.

PARIS_Hotel-de-Ville_l

Daraufhin hat die Stadt Paris einen Architekturwettbewerb ins Leben gerufen, das heutige Rathaus wurde 1882 fertiggestellt. Die Besonderheit des Rathauses ist neben seiner Größe seine beeindruckende Fassade mit 146 Statuen bekannter Personen, die zur nationalen Identität Frankreichs beigetragen haben. Auf dem Vorplatz finden regelmäßig kulturelle und sportliche Ereignisse statt.


Das Rathaus von Paris befindet sich direkt an der Metrostation Hôtel de Ville (Linie 1, 11).


Die Ausstellungen im Hôtel de Ville sind kostenlos.

Die kostenlosen Ausstellungen können in der Regel von Montag bis Samstag zwischen 10-18:30 Uhr besichtigt werden.


Übersichtsartikel zum Hôtel de Ville/ Park am Hôtel de Ville

14. Die Pariser Katakomben oder die geheime Welt unterhalb von Paris

Ab 1786 wurden Knochen von mehreren Pariser Friedhöfen in die Katakomben überführt. Die Friedhöfe waren zu dieser Zeit aufgrund des raschen Bevölkerungswachstums und zahlreicher Seuchen so überfüllt, dass die Liegezeiten verkürzt wurden und neuer Platz geschaffen werden musste. Da dies zu hygienischen Problemen führte, entschied die Stadt Paris, einige Friedhöfe zu schließen.

Katakomben Paris besuchen

Holzschilder und Kreuze verweisen auf den Herkunftsfriedhof der Knochen von mehr als 6 Millionen Menschen. Die Temperatur in 20 Metern Tiefe beträgt zwischen 12-14 Grad. Ein Besuch der Pariser Katakomben ist nichts für schwache Herzen und Klaustrophobiker. Da lediglich knapp 200 Personen zur gleichen Zeit die Katakomben besichtigen können, kann es manchmal zu langen Wartezeiten kommen.


Die Katakomben sind mit der Metrolinie 4 und 6 oder der RER B zu erreichen (Station Denfert-Rochereau).


Ticketkauf vor Ort:

  • 14 Euro (Erwachsene ohne Audioguide)
  • 12 Euro (Jugendliche unter 26 Jahren aus der EU)
  • Gratis (unter 18-Jährige)
  • 5 Euro Audioguide als Option

Ticketkauf vorab online:

  • 29 Euro (Erwachsene ab 18  Jahren)
  • 5 Euro (Kinder 4-17 Jahre)

  • Dienstag bis Sonntag 10-20:30 Uhr, die Kassen schließen um 19:30 Uhr
  • Montags Ruhetag
  • Geschlossen am 1. Januar, 1. Mai & 25. Dezember

Übersichtsartikel zu den Katakomben


15. Der Tour Montparnasse: 360 Grad Sicht auf Paris

Der Tour Montparnasse befindet sich im Süden von Paris am gleichnamigen Bahnhof Gare Montparnasse. Er ist in den letzten Jahren zu einer ernstzunehmenden Alternative des Eiffelturms geworden. Denn er bietet einen 360 Grad Blick auf Paris und vor allem auf den Eiffelturm. Der große Vorteil: Am Montpanasse Turm steht ihr weitaus weniger lang an als am Eiffelturm und er ist zudem noch etwas günstiger als das Pariser Wahrzeichen.


Zum Montparnasse Turm führen die Metrolinien 4, 6, 12 und 13 (Station Montparnasse-Bienvenüe).


  • 18 Euro (Erwachsene)
  • 15 Euro (Jugendliche 12-18 Jahre, Studenten)
  • 9,50 Euro (Kinder 4-11 Jahre)
  • 7,50 Euro (Personen mit Behinderung)

Der Tour Montparnasse ist jeden Tag im Jahr von 11-22:30 Uhr geöffnet.

Corona-Einschränkungen: Aktuell nur samstags, sonntags und an Feiertagen geöffnet.


Übersichtsartikel zum Tour Montparnasse


Ihr denkt mit 15 Hauptsehenswürdigkeiten ist es getan? Da kennt ihr Paris aber schlecht! Lest euch unbedingt auch meinen Artikel zu den weniger bekannten Pariser Sehenswürdigkeiten und meine Insidertipps durch! 

Hotel Empfehlungen für Paris mit super Hotel Angeboten:
Booking.com

Newsletter & Social Media

Werde Teil der HelpTourists Community auf Facebook! In unserer geschlossenen Gruppe kannst Du Dich mit anderen Parisliebhabern austauschen. Abonniere unseren Newsletter, folge uns auf Instagram und Pinterest und erhalte regelmäßig Inspirationen und Geheimtipps für Deinen nächsten Paris Urlaub!

Top 15 Sehenswürdigkeiten in Paris auf Pinterest pinnen

Pin Top Sehenswürdigkeiten

Denise von Helptourists
Denise von Helptourists
Ich habe Paris schon als Au-Pair, Studentin und jetzt als Berufstätige kennengelernt. Nach mehr als 10 Jahren in Paris, gebe ich euch wertvolle Tipps für einen rundum gelungenen Aufenthalt in der Stadt an der Seine.
Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

99 Antworten

  1. Hallo,

    vielen Dank für die Tipps, wollte schon immer nach Paris. Nach dem ich diesen Artikel gelesen habe, hab ich richtig Lust, nach Pairs!

  2. Hallo, ich wollte für 23.11. Tickets für Versailles auf der offiziellen Seite buchen. Leider finde ich da keines mit Zeitfenster bzw. schnelleren Zugang. Hab gelesen, dass das möglich ist. Welches Ticket buche ich da am besten? Danke für die Info.
    Lg Sylvia

  3. Bonjour,
    kannst du mir sagen, ob es für das Moulin Rouge Kleidervorschriften gibt? Habe mal davon gehört.
    Wenn ich mir das Audioguide im Louvre ausleihen will, muss ich dann dafür wieder anstehen oder geht es relativ zügig?
    Wie ist die Besucherfrequenz in Paris im April – wir sind ab dem 10.4-16.4. dort?
    Ganz herzlichen Dank
    Sylvia

    1. Hallo Sylvia,
      ja, es gibt einen Dresscode im Moulin Rouge: kurze Hosen, FlipFlops, Sportkleidung und -schuhe, bzw Sneakers sind nicht erlaubt.
      Das Ausleihen des Audioguides im Louvre geht relativ schnell, ihr könnt aber auch bereits im Voraus Tickets ohne Anstehen bestellen, um auch die Wartezeit am Eingang zum Louvre zu verkürzen.
      Im April ist es schon relativ voll in Paris und vor den Sehenswürdigkeiten sind oft lange Warteschlangen. Ich würde euch empfehlen Tickets schon vorzubuchen oder ihr besorgt euch einen City Pass.
      VG, Denise und das HelpTourists Team.

  4. Guten Morgen Denise, vom 10. bis 14.03. bin ich mit meinem erwachsenen Sohn (18 Jahre) das erste Mal in Paris. Wir landen am 10.03. um 11:20 Uhr und haben ein Hotel in Marais. Gerne würde ich unseren Aufenthalt mit einer 4 stündigen Stadtführung mit Euch starten. Vielleicht schon am Sonntag Nachmittag (?).
    Darüber hinaus möchten wir während unseres Aufenthalts auch das Louvre besuchen. Auch dies würde ich gerne mit deutscher Führung machen, da ich Sorge habe, dass wir uns sonst dort „verzetteln“. Habt ihr da auch ein deutschsprachiges Angebot?
    Wir müssen nicht zwingend die Führungen nur zu zweit machen, sondern sind auch gerne bereit, uns einer kleinen Gruppe anzuschließen. So, wie es passt und von Euch angeboten wird. Für einen Tipp, bezüglich Transfer vom/zum Flughafen und welches Metroticket für unsere vier Tage das Beste ist, wäre ich auch sehr dankbar.

  5. Hallo Denise und HelpTourists Team,
    wir sind über Weihnachten für 3 Tage in Paris, davon ein Tag in Disneyland. Wir sind 3 Erwachsene und eine 17 jährige. Welches Metrotickets benötigen wir?
    Vielen lieben Dank!

    1. Hallo Celine,
      das hängt auch ein bisschen davon ab, ob es sich um Wochentage oder ein Wochenende handelt. Am Wochenende gibt es für Personen unter 26 Jahren zum Beispiel das Tagesticket Paris Jeunes Weekend, welches günstiger ist als die normalen Tagestickets.
      Für drei Tage könnt ihr euch den Paris Visite Pass kaufen. Um ins Disneyland zu kommen benötigt ihr Tickets für die Zonen 1-5.
      VG, Denise und das HelpTourists Team.

      1. Hallo Denise,
        danke für deine Antwort. Wir planen an 3 Wochentagen dorthin zu gehen. Aber angesichts der aktuellen Situation haben wir Sorge, dass die Reise abgesagt wird. Es wäre echt schade, wenn wir diese Reise absagen müssten… Unsere TGV Tickets sind leider auch nicht storniertbar. Aber Sicherheit geht vor…

  6. Hallo Denise, deine Tipps haben mir schon sehr geholfen, doch jetzt finde ich schon wieder etwas nicht mehr. Ich weiß, dass Du schon Mal was zu den Katakomben geschrieben hast.
    also: Wir, 2 Erw. 1 Kind wollen auch die Katakomben sehen. Wo finde ich die nötigen Informationen?
    Danke für deine geduldige Hilfe.

1 5 6 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GRATIS
Checkliste für Paris!

Empfehlungen

Eiffelturm besuchen

Eure City Card für Paris

Mit dem Paris City Pass könnt ihr mehr als 60 Sehenswürdigkeiten und Museen kostenlos besichtigen! Metrotickets inklusive!

Mein aktueller Artikel

Das sind die besten Stadtrundfahrten durch Paris!

Tickets im Voraus reservieren & Wartezeit sparen!

Nützliche Infos auf einen Blick!

Die Metro in Paris: Einfach erklärt!

Parken in Paris: Das sind Eure Möglichkeiten!

Meist gestellte Fragen zum Eiffelturm!

Mit Kinderwagen in Paris

Mein Metro Ticket Shop

Der Paris Museum Pass: Vorteile

Die besten Aussichten

Wenig(er) bekannte SW

Zum 1. Mal in Paris?