Paris Sehenswürdigkeiten: 10 Geheimtipps

Neben den Top 15 Sehenswürdigkeiten von Paris und den weniger bekannten, aber sehr interessanten Pariser Sehenswürdigkeiten, die ich euch an anderer Stelle schon vorgestellt…
Denise von Helptourists
Denise von Helptourists
Père Lachaise in Paris

Neben den Top 15 Sehenswürdigkeiten von Paris und den weniger bekannten, aber sehr interessanten Pariser Sehenswürdigkeiten, die ich euch an anderer Stelle schon vorgestellt habe, möchte ich nun meine 10 Geheimtipps für Pariser Sehenswürdigkeiten mit euch teilen. Einige davon könnte man auch als Insidertipps für Pariser Sehenswürdigkeiten bezeichnen. Na, seid ihr bereit? Los geht’s!

Paris Sehenswürdigkeiten: Meine 10 Geheimtipps

1. Paris Sehenswürdigkeiten Geheimtipps: Friedhof Père Lachaise

Der Friedhof Père Lachaise ist der bekannteste und meist besuchte Friedhof von Paris, vielleicht sogar die bekannteste Ruhestätte der Welt. Père Lachaise liegt im Osten der Stadt und wurde im Jahre 1804 als Parkfriedhof angelegt. Nicht jeder und nicht überall besichtigt man Friedhöfe. In Paris allerdings schon. Denn dort liegen bekannte Schriftsteller, Schauspieler, Musiker und Widerstandskämpfer begraben.

Père Lachaise Paris

Jedes Jahr kommen mehr als 3 Millionen Besucher, um sich die Gräber von Berühmtheiten wie Edith Piaf, Oscar Wilde, Jim Morrison, Chopin, Proust, Truffaut und vielen anderen bekannten Persönlichkeiten anzusehen. 1804 zählte der Friedhof lediglich 13 Gräber, 1833 waren es bereits knapp 33.000. Heute  könnt ihr auf 44 Hektar mehr als 69.000 Grabstätten besichtigen.

Der Friedhof liegt an der Metrostation Père Lachaise (Linie 2, 3).
Da es sich um einen Friedhof handelt, ist der Eintritt kostenlos.
Von März bis November ist der Père Lachaise von Montag bis Freitag von 8-18 Uhr geöffnet, am Samstag ab 8:30 Uhr und sonntags ab 9 Uhr. Zwischen dem 6. November und 15. März könnt ihr den Friedhof zwischen 8-17:30 Uhr besuchen, samstags ab 8:30 Uhr und sonntags ab 9 Uhr.
Übersichtsartikel zum Père Lachaise

2. Paris Sehenswürdigkeiten Geheimtipps: Montmartre Friedhof

Der Friedhof in Montmartre zählt neben dem Friedhof Père Lachaise zu den bekanntesten Pariser Friedhöfen. Er ist der drittgrößte Friedhof der Stadt und befindet sich nur unweit vom Kabarett Moulin Rouge entfernt. Der Cimetière de Montmartre wurde im Jahr 1825 in einem ehemaligen Gipssteinbruch angelegt.

Montmartre Friedhof

Heute zählt er etwas mehr als 20.000 Gräber. Auch hier liegen zahlreiche berühmte Persönlichkeiten wie Heinrich Heine, Offenbach, Zola (später ins Pantheon überführt), Dalida und Stendhal begraben.

Der Friedhof von Montmartre ist mit der Metrolinie 2 (Station Blanche, Place de Clichy) zu erreichen.
Für den Zugang zum Friedhof wird kein Eintritt verlangt.
Der Montmartre Friedhof ist in der Regel zwischen 8-18 Uhr geöffnet. Je nach Jahreszeit kann es sein, dass er eine halbe Stunde bis Stunden später öffnet oder früher schließt.
Übersichtsartikel zum Montmartre Friedhof.

3. Paris Sehenswürdigkeiten Geheimtipps: Pariser Freiheitsstatue

Habt ihr gewusst, dass Paris wie New York eine Freiheitsstatue besitzt? Sie steht auf einer kleinen, unbekannten Insel der Seine, der Ile aux Cygnes, und schaut gen Westen in Richtung ihrer großen Schwester. Die Pariser Freiheitsstatue wurde 1889, drei Jahre nach der Statue of Liberty in New York, zur Weltausstellung und zum 100-jährigen Jubiläum der Französischen Revolution in Paris aufgestellt.

Die Pariser Freiheitsstatue

Sie war ein Geschenk französischer Staatsbürger, die in Amerika lebten. Die knapp 12 Meter hohe Statue besteht auf Bronze und wurde aus einem Model, das zum Bau der Freiheitsstatue in New York verwendet wurde, gegossen.

Zur Freiheitsstatue kommt ihr mit der Metrolinie 10 (Station Charles Michels).
Für den Zugang zur Insel und zur Statue müsst ihr keinen Eintritt zahlen.
Immer geöffnet.
Hier findet ihr einen Schnappschuss der Freiheitsstatue in Paris.

4. Paris Sehenswürdigkeiten Geheimtipps: Musée Carnavalet

Das Musée Carnavalet ist das sogenannte Stadtmuseum von Paris. Es liegt im ältesten Stadtpalast des jüdischen Maraisviertels und wurde zwischen 1548 und 1560 für den damaligen Präsidenten des Pariser Parlamentes erbaut. Im Museum der Stadt könnt ihr euch zur Stadtgeschichte von ihren Ursprüngen bis zur heutigen Zeit informieren.

Innenhof des Carnavalet Museum in Paris

Der Besuch der Dauerausstellung ist kostenlos. Besonders schön ist der Garten im Innenhof mit seinen akkurat geschnittenen Hecken, seinen bunten Blumen und zahlreichen Gemüsesorten, die dazwischen angebaut werden. Das heutige Museum hat im Jahr 1880 eröffnet.

Zum Musée Carnavalet fährt die Metrolinie 1 (Station Saint-Paul). Das Museum ist Anfang 2021 geschlossen.
Sobald die neuen Eintrittspreise veröffentlicht werden, werdet ihr sie hier finden.
Das gleiche gilt für die Öffnungszeiten.
Übersichtsartikel zum Musée de Carnavalet

5. Paris Sehenswürdigkeiten Geheimtipps: Der Parc Floral

Der Parc Floral befindet sich im Parc de Vincennes im Osten von Paris. An schönen Sommertagen ist der Park ein beliebtes Ausflugsziel für die Einheimischen: Es gibt einen großen Spielplatz und einen Hochseilgarten für Kinder, zahlreiche sportliche Aktivitäten wie Tischtennis und eine große Fläche zum Picknicken und zum Sonnen.

Seerosen in Parc Floral

Der Parc Floral beeindruckt im Frühling durch seine Tulpenpracht, im Juli und August setzen die Seerosenteiche tolle Farbakzente. Im Herbst stehen Dahlien im Mittelpunkt, die im Rahmen eines internationalen Wettbewerbes ausgestellt werden. Der Park bietet Restaurants und Cafés, ein Schmetterlingshaus, eine Botanikschule sowie einen Efeu- und Bonsaigarten.

Zum Parc Floral fahrt ihr entweder mit der Linie 1 (Station Chateau de Vincennes) oder RER A (Station Vincennes).
Der Zugang zum Parc an sich ist kostenlos, im Park können Gebühren für Aktivitäten und Veranstaltungen anfallen.
Von Ende Oktober bis Ende Februar ist der Parc Floral von 9:30-17 Uhr geöffnet, im Rest des Jahres länger.
Übersichtsartikel zum Parc Floral

6. Paris Sehenswürdigkeiten Geheimtipps: Die Promenade plantée

Die Promenade plantée in Paris wird auch als Coulée verte René-Dumont bezeichnet. Es handelt sich hierbei um einen urbanen Wanderweg, der 1969 auf einer alten Eisenbahntrasse angelegt wurde. Entspannt spazieren gehen in Paris ist nicht möglich? Dann testet jetzt die Promenade plantée!

Promenade plantée in Paris

Sie führt durch Gärten und Parks, verläuft weiter über Brücken und ein Viadukt hoch oben über der Stadt. Die Promenade plantée ist begrünt, es gibt Abschnitte, die nach Lavendel und prall gefüllten Rosen duften.

Die Promenade kann mit der Metro 1, 5 und 8 (Station Bastille) erreicht werden.
Kein Eintritt.
Die Promenade plantée ist von 8 bzw. 9 Uhr bis 17:45 Uhr geöffnet.
Übersichtsartikel zur Promenade plantée

7. Paris Sehenswürdigkeiten Geheimtipps: Versteckte Pariser Passagen

Die versteckten Pariser Passagen liegen wir ihr Name schon sagt, recht versteckt. Meist stößt man eher per Zufall auf die Pariser Passagen, die ein Flair aus längst vergangenen Zeiten versprühen. Sie wurden zwischen Ende des 18. und Anfang des 19. Jahrhunderts erbaut und erlebten eine relativ kurze Blütezeit.

Pariser Passage Galerie Vivienne

Von den ursprünglich knapp 300 Passagen existieren heute noch 24 Stück. Der Rest der überdachten Passagen ist zu großen Teilen den Modernisierungsbestrebungen von Baron Haussmann Mitte des 19. Jahrhunderts zum Opfer gefallen.

Einige Pariser Passagen liegen an den Grands Boulevards (Metro Grands Boulevards Linie 8, 9).
Kein Eintritt.
Die Öffnungszeiten der Passagen findet ihr am Eingang der Passagen oder auf deren Internetseite.
Übersichtsartikel zu den Pariser Passagen

8. Ufer der Seine in Paris

In den letzten Jahre hat sich an den Ufern der Seine sehr viel getan. Mittlerweile sind ganze Abschnitte für den Verkehr gesperrt und ausschließlich für Fußgänger reserviert. Gerade im Stadtzentrum zwischen Eiffelturm und Bastille könnt ihr direkt an der Seine entlang spazieren, euch sportlich betätigen, die Sonne genießen, ein Getränk oder eine Kleinigkeit zu euch nehmen, Fahrrad fahren und vorbeiziehende Boote beobachten.

Seineufer am Rathaus in Paris

Auf der südlichen Seineseite von der Madeleine bis zum Eiffelturm findet ihr u.a. einen Trimmdichpfad, Cafés und Restaurants und verschiedenen Stationen für Kinder zum Spielen. Verpasst nicht die schwimmenden Gärten!

9. Paris Sehenswürdigkeiten Geheimtipps: Das Musée de la vie romantique

Das Museum des romantischen Lebens ist eines von 14 städtischen Museen von Paris und dem Leben der Künstler zur Zeit der Romantik gewidmet. Es befindet sich im 9. Arrondissement von Paris, nur einen Steinwurf vom Viertel Montmartre und dem bekannten Moulin Rouge entfernt. Den Besuch im Musée de la vie romantique könnt ihr also prima mit einem Spaziergang durch das Pariser Künstlerviertel verbinden.

Musée de la vie romantique ideal im Sommer

Das Museum befindet sich in dem ehemaligen Wohnhaus des romantischen Künstlers Ary Scheffer und bietet eine tolle Ausstellung mit Werken und Kunstobjekte aus jener Epoche. Das kleine Museum verfügt auch über einen malerischen Innenhof mit verstecktem Garten, der zu einer Pause zwischendurch einlädt. Hier vergesst ihr fast, dass ihr euch im Herzen der französischen Hauptstadt befindet! Falls ihr Hunger habt: Im Garten gibt es ein kleines charmantes Café mit leckeren hausgemachten Kleinigkeiten und Getränken.

Das Museum erreicht ihr über die Metro 2 (Station Blanche und Pigalle) und die Metro 12 (Station Pigalle oder Saint-Georges).
Der Eintritt ist kostenlos. Für die temporären Ausstellungen fallen Eintrittspreise zwischen 3 Euro und 9 Euro an.
Das Museum ist von Dienstag bis Sonntag von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. An Montagen und bestimmten Feiertagen ist es geschlossen.

10. Paris Sehenswürdigkeiten Geheimtipps: Das Musée des arts décoratifs

1905 wurde in einem Seitenflügel des berühmten Louvre Museums das Musée des Arts Décoratifs eröffnet. Das Museum verfügt über eine der bedeutendsten Kunstsammlungen der Welt mit 6000 Exponaten. Die 6000 m² große Ausstellung zeigt die Kunstgewerbe und die Lebensweise Frankreichs vom Mittelalter bis heute. Organisiert wurde die Ausstellung durch 5 verschiedene Epochen und 7 Themenbereiche: Mittelalter, Renaissance, Jugendstil im 18. und 19. Jahrhundert, moderne Kunst mit Art Déco und zeitgenössische Kunst.

Der Bereich Mode und Textil zeigt zum Beispiel 86.000 Ausstellungsstücke vom 17. Jahrhundert bis heute. Dazu könnt ihr auch Kreation von den bedeutendsten Modeschöpfern der letzten Jahren (wie Chanel, Balmain, Dior oder Yves Saint Laurent) bestaunen. Es werden auch regelmäßige tolle Wechselausstellungen organisiert, die sich bestimmten Bewegungen (Bauhaus), Bereichen (Luxus) oder ausgewählten Modemachern widmen.

Das Museum befindet sich in einem Flügel des Louvres. Ihr könnt zu den Stationen Palais Royal-Musée du Louvre (Metro 1 & 7), Tuileries (Metro 1) und Pyramides (Metro 14) fahren.
Der Eintritt kostet 11€ die Erwachsene. Für die Jugendliche unter 25 Jahre und mit einem Museum Pass ist der Eintritt kostenlos.
Das Museum ist von Dienstag bis Sonntag geöffnet, von 11 Uhr bis 18 Uhr, und bis 20 Uhr am Donnerstag. Das Museum schließt jeden Montag. 

Habt ihr schon einen meiner Geheimtipps für Pariser Sehenswürdigkeiten getestet? Wenn ja, würde ich mich über euer Feedbacks sehr freuen!

Newsletter & Social Media

Werde Teil der HelpTourists Community auf Facebook! In unserer geschlossenen Gruppe kannst Du Dich mit anderen Parisliebhabern austauschen. Abonniere unseren Newsletter, folge uns auf Instagram und Pinterest und erhalte regelmäßig Inspirationen und Geheimtipps für Deinen nächsten Paris Urlaub!

Paris Sehenswürdigkeiten Geheimtipps auf Pinterest pinnen

Geheimtipps Sehenswürdigkeiten

Denise von Helptourists
Denise von Helptourists
Ich habe Paris schon als Au-Pair, Studentin und jetzt als Berufstätige kennengelernt. Nach mehr als 10 Jahren in Paris, gebe ich euch wertvolle Tipps für einen rundum gelungenen Aufenthalt in der Stadt an der Seine.
Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

19 Antworten

  1. Habe jetzt in der Nähe der Metro Station Saint Denis eine Unterkunft gebucht. (Residence Bourgogne). Habe jetzt erst erfahren wie „gefährlich“ diese Gegend ist mit einer hohen Kriminalität. Wir kommen hier auch öfters erst gegen Mitternacht zurück und müssen durch diese Gegend.
    Wäre es ratsam die Gegend zu meiden und noch umzubuchen, wir haben jetzt ein sehr mulmiges Gefühl durch die vielen negativen Berichten über diesen Stadtteil. Stornieren kann ich die Unterkunft leider nicht mehr und das Geld wäre komplett weg.

    1. Hallo Frank,
      das ist natürlich eine ärgerliche Situation. Ich gebe zu, dass Saint-Denis definitiv auch nicht zu meinen Lieblingsvierteln gehört. Persönlich würde ich dort nicht übernachten wollen, aber wenn ihr euch mal die Tipps gegen Taschendiebe anseht und generell ein bisschen aufpasst, euch nicht in merkwürdige Situationen bringen lasst, sollte es trotzdem gehen.
      Wenn ihr euch wirklich ganz unsicher seid, ist es wohl besser ein anderes Hotel zu buchen, schließlich sollt ihr euch in eurem Paris Urlaub ja auch wohl fühlen.
      VG, Denise und das HelpTourists Team.

      1. Ich fühle mich als junger Europäer in Saint-Deniz trotz fehlender Französisch-Kenntnisse momentan relativ wohl!
        Auch später Abends kann man problemlos die Straßen entspannt entlang schlendern, ohne dass Gefahr droht.
        Meines Erachtens ist Taschendiebstahl in der Metro und an den Tourismus-Spots sicherlich am stärksten ausgeprägt.

  2. Können sie mir bitte mitteilen mit welchen Metro-Karten ich am Günstigsten fahre. Wir sind 2 Erwachsene und 1 Kind (15 Jahre).
    Wir reisen am Samstag 20.04. in CDG an und benötigen hier nur eine Fahrt zur Unterkunft in der rue Cherche midi. Für Sonntag / Montag / Dienstag bräuchten wir dann Metro Tickets für den ganzen Tag. Ich denke wir werden im Stadtgebiet bleiben. Für Mittwoch den 24.04. benötigen wir dann wieder Tickets zum Flughafen.
    Mit welchen Tickets kommen wir am Günstigsten weg (nur Metro) . Ich würde mich sehr freuen wenn sie mir weiterhelfen da es hier sehr viele verschiedene Karten gibt. Danke einstweil und auch für die vielen tollen Tipps auf dieser Seite !1 Topp !!!

    1. Hallo Frank,
      um wirklich die günstigste Variante zu erhalten, müsst ihr verschiedene Tickets kaufen. Das sieht folgendermaßen aus:
      Samstag und Mittwoch jeweils pro Person ein Ticket für den Flughafentransfer
      Sonntag, Montag, Dienstag für euch Erwachsene pro Person 3 Mobilis Tagestickets für die Zonen 1-2
      Sonntag, Montag für 1 Kind 2 Tickets Jeunes Weekend für die Zonen 1-3, Dienstag ein Mobilis Tagesticket Zonen 1-2
      VG, Denise und das HelpTourists Team.

      1. Hallo,
        erstmal vielen dank für die ganzen Tipps.
        Ich hab eine ähnliche Frage.
        Wir sind 2 Erwachsene und mit dabei sind eine unter 26 J, und 2 unter 18 J.
        Wir kommen am Freitag Abend IN CDG an mussten zum Hotel ( Haltestelle Val d éurope ), für Samstag und Montag keine Tickets. Aber am Sonntag möchten wir in Paris Zentrum viel machen und auch zum Schloss Versailles. Was empfiehlst du uns?

        1. Hallo Elsa,
          für Freitag könnt ihr euch Einzeltickets für die Fahrt zum Hotel besorgen. Schaut euch doch mal unsere Tipps zum Flughafentransfer ins Disneyland an.
          Am Sonntag empfehle ich für die Erwachsenen ein Tagesticket für die Zonen 1-5. Für alle unter 26 gibt es das Ticket Jeunes Weekend für die Zonen 1-5.
          VG, Denise und das HelpTourists Team.

  3. Hallo Denise
    Ich bin Sammler von alten Kühlerfiguren und Emblemen von französischen Oldtimern. Nun gibt es in Paris für nun fast alles Mögliche und Unmögliche irgendwo einen Shop. Gibt es irgendwo eine Antikhändler, der so als Geschäft hat? Gibt es einen Flohmarkt für solche Gegenstände?
    (Ich weiss nicht wie ich im Internet das auf französisch suchen soll)

    1. Hallo Daniel,
      du kannst mal hier nach Antiquariaten schauen oder die Pariser Flohmärkte durchforsten. In den Pariser Arrondissements finden auch immer wieder kleine Flohmärkte und Straßenverkäufe statt, auch dort kannst du dein Glück versuchen.
      VG, Denise und das HelpTourists Team.

  4. Bonjour!
    Wir möchten für unseren Paris-Aufenthalt gerne den Museumspass kaufen. Welche Leistungen beinhaltet dieser für Versailles?
    Dort gibt es ja verschiedene Angebote…

    Wie verhält es sich beim Museumspass grundsätzlich mit Behinderten (hier 17 Jahre alt) und deren Begleitpersonen ? Benötigt man überall Tickets zum kostenlosen Durchgehen oder genügt der Behindertenausweis?

    Wir möchten als Gruppe (4 E, 4 K) gerne zusammen bleiben

    Danke für eine kurze Rückmeldung und viele Grüße

    1. Hallo Jutta,
      mit dem Museumspass habt ihr kostenlosen Zugang zu allen Anlagen in Versailles, d.h. zum Hauptschloss, dem Garten, den Trianon Schlössern und zur Marie Antoinette Anlage. Nur bei den Wasserspielen und den Musical Garten müsst ihr trotz Museumspass Eintritt zum Versailler Schlossgarten zahlen.
      Personen mit Behinderung brauchen in der Regel keinen Museumspass, da sie zu vielen Museen und Sehenswürdigkeiten freien oder reduzierten Eintritt haben und auch die Warteschlange umgehen dürfen.
      VG, Denise und das HelpTourists Team.

      1. Danke für die schnelle Rückmeldung.

        Und wie verhält es sich bei der Begleitperson für die behinderte Person? Sie müsste ja auch kostenfrei sein und somit keinen Museumspass benötigen, oder?

        1. Genau so ist es. Bei den meisten Museen und Sehenswürdigkeiten ist eine Begleitperson für Personen mit Behinderung kostenlos. In wenigen Fällen ist es nicht kostenlos, sondern es gibt einen reduzierten Eintrittspreis.
          VG, Denise und das HelpTourists Team.

      2. Sorry, jetzt war ich zu schnell. Habe noch eine weitere FRage:

        Wenn ich den Museumspass über eure Homepage bestellen möchte komme ich über die get your guide Seite aber nur zu einer Reservierung und muss den PAss dann in der Nähe des Louvre abholen oder habe ich das falsch verstanden?

        Merci und viele Grüße

        1. Hallo Jutta,
          ja, den Pass musst du in der 23 Rue d’Aboukir, 75002 Paris abholen.
          VG, Denise und das HelpTourists Team.

  5. Hallo Denise,
    ich hatte schon mal eine Anfrage geschickt und versuche es erneut.
    Ich reise am 01.10.18 gegen 9.30 Uhr zum Charles de Gaulle mit meinem Mann an, wir wollen unsere Silberhochzeit nachfeiern. Es werden nur drei Tage, weil mein Mann ein absoluter Reisemuffel ist.
    Mir ist wichtig zu wissen wie wir vom Flughafen zur Rue d`Aix kommen. Da ich mich entschlossen habe diese Bustouren oder wenigstens eine zu machen, welche würdest Du mir empfehlen, damit wir so viel wie geht in der kurzen Zeit sehen?
    Ich danke Dir schon mal 🙂

    1. Hallo Sacira,
      deinen ersten Kommentar habe ich dir schon beantwortet, hier nochmal die Wegbeschreibung zu eurem Hotel:
      Ihr fahrt mit der RER B bis nach Châtelet und dann mit der Metrolinie 11 bis Goncourt.
      Um möglichst viel zu sehen, könnt ihr eine Stadtführung machen, eine Bootsfahrt oder mit den Hop on hop off Bussen fahren.
      VG, Denise und das HelpTourists Team.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GRATIS
2 Tage Paris-Programm!

Empfehlungen

Eiffelturm besuchen

Eure City Card für Paris

Mit dem Paris City Pass könnt ihr mehr als 60 Sehenswürdigkeiten und Museen kostenlos besichtigen! Metrotickets inklusive!

Mein aktueller Artikel

Das sind die besten Stadtrundfahrten durch Paris!

Tickets im Voraus reservieren & Wartezeit sparen!

Nützliche Infos auf einen Blick!

Die Metro in Paris: Einfach erklärt!

Parken in Paris: Das sind Eure Möglichkeiten!

Meist gestellte Fragen zum Eiffelturm!

Mit Kinderwagen in Paris

Mein Metro Ticket Shop

Der Paris Museum Pass: Vorteile

Die besten Aussichten

Wenig(er) bekannte SW

Zum 1. Mal in Paris?