Musee d’Orsay Paris: Infos & Tipps zum Orsay Museum in Paris!

Wie wäre es, einige der schönsten Kunstwerke des Impressionismus an einem außergewöhnlichen Ort zu bestaunen? Das Pariser Musée d’Orsay bietet sich hierfür förmlich an!…
Denise von Helptourists
Denise von Helptourists
Musée d'Orsay Uhr

Das Musée d’Orsay beherbergt die zunächst einmal die weltweit größte Sammlung an impressionistischer Kunst: Claude Monet, Pierre-Auguste Renoir, Vincent van Gogh oder Auguste Rodin sind nur einige der bekannten Namen, die ihr dort antreffen werdet! Und es befindet sich an einem geschichtsträchtigen Ort, in einem alten Bahnhofsgebäude im Jugendstil aus dem 19. Jahrhundert, das bis heute nichts an seiner umwerfenden Pracht verloren hat. Eine außergewöhnliche Mischung aus Kunst und Architektur!

Musée d’Orsay Paris: Tipps & Infos zum Impressionisten Museum in Paris

In diesem Artikel erfahrt ihr mehr zum Pariser Impressionisten-Museum (u.a. Öffnungszeiten, Eintrittspreise und Fakten zur Geschichte). Ein Museum, dass ihr neben dem Louvre, dem Centre Pompidou oder dem Musée de l’Orangerie bei eurem Paris-Urlaub auf keinen Fall verpassen solltet!

Musée d’Orsay Geschichte: Alles begann mit einer Weltausstellung

Wie eingangs schon angesprochen, wurde das Musée d’Orsay ursprünglich nicht als Museum, sondern als Bahnhof gebaut. Das Gebäude wurde im Jahr 1900 von Victor Laloux erschaffen und bediente bis  1939 die Strecke Paris-Orléans. Grund des Baus war die Weltausstellung im Jahr 1900. Der Bahnhof sollte die Anfahrt nach Paris einfacher und schneller gestalten.  

Musée d'Orsay Paris von der Seite

Zur damaligen Zeit galt der Bahnhof als der schönste und der prachtvollste Bahnhof in ganz Paris. Das große, durchgehende Glasdach des Gebäudes hat den Reisenden bei ihrer Ankunft Schutz geboten. Aufgrund seiner beeindruckenden Innenausstattung konnte der Bahnhof nur elektrische Züge aufnehmen, aber keine Dampflokomotiven. (Foto: Inha Bae)

Musée d'Orsay

In den 1930er Jahren schon wurde der Bahnhof viel zu klein und der Fernverkehr aus diesem Grund eingestellt. Bis in die 70er Jahre wurde er immer wieder für unterschiedliche Zwecke verwendet. So zum Beispiel als Auktionshaus und Filmkulisse. In den 1970er Jahren sollte das Bahnhofsgebäude abgerissen und durch ein modernes Hotel ersetzt werden. Nach langen Diskussionen allerdings wurde beschlossen, den zu kleinen Bahnhof nicht abzureißen, sondern ein Museum mit einer umfangreichen impressionistischen Sammlung darin unterzubringen. Das Musée d’Orsay wurde am 1. Dezember 1986 eingeweiht.

Musée d’Orsay Paris: Was ihr im Musée d’Orsay in Paris sehen könnt

Das Musée d’Orsay solltet ihr in euer Sightseeing Programm in Paris aufnehmen, wenn es euch der Impressionismus besonders angetan hat oder ihr große Fans von Kunst und Architektur seid. Gemälde der großen Meister des Impressionismus wie beispielsweise Claude Monet, Édouard Manet, Paul Cézanne und Pierre-Auguste Renoir warten darauf, von euch entdeckt zu werden! (Foto: Paul Hanaoka)

Besuch im Musée d'Orsay

Das Museum d’Orsay zeigt aber nicht nur die impressionistische Malerei, sondern alle Facetten dieser Kunstrichtung, so auch impressionistische Bildhauerei, Fotografie und Architektur. Die Dauerausstellung erstreckt sich auf 3 Hauptebenen. (Foto: Tim Wildsmith)

Ausstellung im Musée d'Orsay

Im Zentrum, der großen Halle, findet ihr impressionistische Skulpturen und Statuen. Kennt ihr Auguste Rodin? Im Orsay Museum könnt ihr eine Kopie seines berühmten Denkers bestaunen. Wenn euch Rodins Kunst gefällt und ihr mehr entdecken möchtet, kann ich euch das Rodin Museum in Paris sehr ans Herz legen. Es steht ganz in der Nähe des Invalidendoms. Besonders schön ist der kleine Garten mit zahlreichen Skulpturen des Bildhauers Rodin. Eine echte Oase! 

Der Denker Rodin Museum Paris

Danach geht es weiter mit der Zwischenetage, auf der ihr die Postimpressionisten wie beispielsweise Vincent Van Gogh und Gauguin bewundern könnt. Auf der fünften und letzten Etage gibt es die impressionistische Ausstellung der großen Meister zu sehen. (Foto: Yomex Owo)

Musée d'Orsay Paris Uhr

Aber auch die Strukturen vom alten Bahnhof sind heute noch sichtbar: So seht ihr zum Beispiel die große vergoldete Uhr des ehemaligen Bahnhofs Gare d’Orsay. Und auch die großen Uhren rechts und links an der Aussenfassade sind heute noch gut erhalten.

Das Museum Orsay Paris bietet immer wieder verschiedene temporäre Ausstellungen rund um das Thema Impressionismus und 19. Jahrhundert an. Im hinteren Teil des Museums gibt es eine Dauerausstellung zur Pariser Oper.

Musée d'Orsay Ausblick

Ein weiteres Highlight erwartet euch auf der fünften Etage, auf der sich die Hauptausstellung der Impressionisten befindet. Hinter den Uhren habt ihr einen tollen Blick über Paris.

Musée d’Orsay Paris: Die Anfahrt

Das Musée d’Orsay liegt mitten im Zentrum, auf der gegenüberliegenden Uferseite der Seine und des Louvre Museums und ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ganz einfach zu erreichen. Wenn ihr mit der Metro fahrt, steigt ihr ganz einfach an der Station Solférino (Linie 12) aus, wenn ihr die RER C nehmt, endet eure Fahrt an der gleichnamigen Station Musée d’Orsay. Auch die Busse der Linien 24, 63, 68, 69, 73, 83, 84 und 94 führen zum Musée d’Orsay in Paris.

Musée d’Orsay Paris: Öffnungszeiten

Das Musée d’Orsay ist von Dienstag bis Sonntag von 9:30 bis 18 Uhr geöffnet, donnerstags sogar bis 21:45 Uhr. Die Kassen sind bis eine Stunde vor Schluss offen. Montags ist Ruhetag, deswegen ist der Louvre genau gegenüber an diesem Tag eine willkommene Alternative. Am 1. Mai und am 25. Dezember ist das Orsay Museum ebenfalls geschlossen.

Musée d’Orsay Paris: Tickets und Preise

Der Eintrittspreis für Erwachsene liegt bei 14 Euro. Damit habt ihr Zugang zur Dauerausstellung und zur laufenden temporären Ausstellung. 11 Euro zahlen unter 26 Jährige, die nicht aus der EU stammen und alle anderen Besucher ab 16:30 Uhr (donnerstags ab 18 Uhr). Bis einschließlich 25 Jahre haben EU-Bürger kostenlosen Zutritt, ebenso alle Besucher, die unter 18 Jahre alt sind, Personen mit Behinderung und deren Begleitperson und Besucher, die einen Museums Pass besitzen. Jeden ersten Sonntag im Monat ist das Museum für alle Besucher kostenlos.

Eingang Musée d'Orsay Warteschlange

Das Kunstmuseum Musée d’Orsay zählt unter den Pariser Museen zu den meist besichtigten mit mehreren Millionen Besuchern jährlich. Es ist empfehlenswert, sich Tickets für das Orsay Museum in Paris vorab im Internet zu bestellen, da die Wartezeiten gerade in der Hauptsaison ganz schön lang sein können. Wenn ihr außer dem Musée d’Orsay auch noch andere Museen in Paris besichtigen wollt, könnt ihr euch auch den Museums Pass für Paris zulegen.

Tickets für das Musée d’Orsay gibt es ohne Wartezeit, im Rahmen einer privaten Führung oder in Kombination mit dem Musée de l’Orangerie auf der anderen Seite der Seine im Tuileriengarten.

Musée d’Orsay: Feinschmecker vor!

Das Restaurant im Musée d’Orsay

Auf der ersten Etage des Musée d’Orsay befindet sich ein Restaurant in ganz besonderem Ambiente. Es wurde bereits im Jahr 1900 eröffnet und hat seinen einstigen Charme behalten. Hier könnt ihr unter prunkvollen Kronleuchtern und aufwendiger Deckenmalerei köstliche französische Spezialitäten probieren, teilweise werden besondere Gerichte serviert, die zur laufenden Sonderausstellung passen. Aufgrund der aufwendigen Gestaltung der Decke und Wände steht dieser Saal sogar unter Denkmalschutz.

Musée d'Orsay Restaurant

Das Restaurant ist von Dienstag bis Sonntag von 11:45 Uhr bis 17:30 Uhr und donnerstags von 11:45 Uhr bis 14:45 Uhr und von 19 Uhr bis 21:30 Uhr geöffnet.

Das Café Campana im Musée d’Orsay

Am Ende der impressionistischen Ausstellung auf der fünften Etage des Pariser Orsay Museums trefft ihr auf das im Jugendstil gestaltete Café Campana. Bei leckerem Kaffee und französischen Patisserien könnt ihr einen tollen Blick über Paris genießen.

Musée d'Orsay Café obere Etage

Das Café ist von Dienstag bis Sonntag immer von 10:30 Uhr bis 17 Uhr und donnerstags von 11 Uhr bis 21 Uhr geöffnet.

Und nach dem Museumsbesuch?

Ganz in der Nähe des Orsay Museum findet ihr zahlreiche bekannte Sehenswürdigkeiten: Westlich des Museums erreicht ihr in wenigen Minuten den Place de la Concorde mit der abgehenden Champs-Elysées, an deren Ende der Pariser Triumphbogen steht. Östlich habt ihr die Notre-Dame und ihr gegenüber das Marais Viertel. Südlich des Museums liegt das sehr sehenswerte Pariser Viertel Saint-Germain des Prés.

Auch der Louvre, das Hôtel de Ville, die Orangerie (Mein Tipp: Es gibt günstigere Kombitickets für den Besuch des Orsay Museum und der Orangerie) und der Tuileriengarten sind nur einen Katzensprung entfernt. Zahlreiche interessante Spots, um euren Spaziergang durch Paris nach dem Museumsbesuch fortzusetzen!

Newsletter & Social Media

Werde Teil der HelpTourists Community auf Facebook! In unserer geschlossenen Gruppe kannst Du Dich mit anderen Parisliebhabern austauschen. Abonniere unseren Newsletter, folge uns auf Instagram und Pinterest und erhalte regelmäßig Inspirationen und Geheimtipps für Deinen nächsten Paris Urlaub!

Infos zum Musée d’Orsay in Paris auf Pinterest pinnen

Musée d'Orsay in Paris besuchen

Denise von Helptourists
Denise von Helptourists
Ich habe Paris schon als Au-Pair, Studentin und jetzt als Berufstätige kennengelernt. Nach mehr als 10 Jahren in Paris, gebe ich euch wertvolle Tipps für einen rundum gelungenen Aufenthalt in der Stadt an der Seine.
Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

15 Antworten

  1. Hallo! Brauche ich für den Gratis 1. Sonntag im Monat im
    Orsay Museum ein Ticket und wo „kaufe“ ich es, um eine Wartezeit zu umgehen?
    Lg Karoline

  2. Hallo , benötigt meine Tochter ein Ticket für das Museum Orsay oder kann Sie direkt mit zum Einlass kommen. Ich habe ein gebuchtest Ticket. Leider konnte ich nirgends einen Hinweis dazu finden.
    mfg
    Joachim

    1. Hallo Joachim,
      eigentlich müssen sich Kinder trotz freiem Eintritt in der normalen Warteschlange einreihen. Wenn du schon ein Ticket hast, könnt ihr die Sicherheitsleute fragen, ob sie mit dir direkt zum Eingang gehen kann. Manchmal sind sie da kulant, allerdings kann man das nie garantieren.
      VG, Denise und das HelpTourists Team.

    1. Hallo Mimi,
      das ist abhängig von dem Anbieter, bei welchem ihr die Tickets bestellt. Meistens bekommt ihr die Tickets in einer Mail zugeschickt und könnt diese Zuhause ausdrucken.
      VG, Denise und das HelpTourists Team.

    1. Hallo Mimi,
      Kinder und Jugendliche aus der EU haben unter 26 Jahren immer freien Eintritt im Musée d’Orsay, egal wo ihr die Tickets kauft.
      VG, Denise und das HelpTourists Team.

  3. Hallo Denise,
    Im Frühjahr haben wir vor als Familie nach Paris zu fahren. Von mehreren Seiten haben wir gehört, dass es sinnvoll ist verschiedene Besuche vor zu buchen. Besteht für unsere mitfahrende Jugend, die für die meisten Besuche freien Eintritt haben, auch die Möglichkeit vor zu buchen um ohne Anstehen rein zu kommen? Oder müssten wir dann tatsächlich getrennt in die Museen?

    1. Hallo Nicole, nein, Kinder und Jugendliche unter 26 können bei Vorlage eines Ausweises mit euch hineingehen, wenn ihr Tickets im Voraus gekauft habt. VG, Denise.

    1. Hallo Liang,
      das hängt natürlich stark davon ab, ob du dir nur die Hauptausstellung oder auch die Neben- und Sonderausstellungen anschauen willst und wie viel Zeit du insgesamt vor den einzelnen Exponaten verbringst. Ich persönlich finde 1-2 Stunden eine angemessene Zeit um von der Ausstellung richtig zu profitieren.
      VG Anne

  4. Hallo Jessica,
    der Louvre ist da eine Ausnahme. In den anderen großen Pariser Museen ist der Eintritt am 1. Sonntag des Monats immernoch frei. Allerdings muss man aufpassen: in einigen Museen gilt das auch nur für die permanenten Ausstellungen und für die temporären Ausstellungen muss man bezahlen.
    VG, Anne

  5. Vorest: Vielen vielen Dank für diese tolle Seite!!!
    Nun habe ich jedoch folgende Frage. Du schreibst hier, dass der Eintritt am 1. Sonntag im Monat kostenlos ist.
    Im Artikel zum Dali-Museum schreibst du jedoch:

    „Der Louvre allerdings hat entschieden, dass ab diesem Jahr zumindest in der Hauptsaison von April bis Oktober auch an jedem ersten Sonntag im Monat Eintritt gezahlt werden muss.“

    Gilt das generell für alle Museen? 🙂

    Danke jetzt schon für deine Antwort 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GRATIS
2 Tage Paris-Programm!

Empfehlungen

Eiffelturm besuchen

Eure City Card für Paris

Mit dem Paris City Pass könnt ihr mehr als 60 Sehenswürdigkeiten und Museen kostenlos besichtigen! Metrotickets inklusive!

Mein aktueller Artikel

Das sind die besten Stadtrundfahrten durch Paris!

Tickets im Voraus reservieren & Wartezeit sparen!

Nützliche Infos auf einen Blick!

Die Metro in Paris: Einfach erklärt!

Parken in Paris: Das sind Eure Möglichkeiten!

Meist gestellte Fragen zum Eiffelturm!

Mit Kinderwagen in Paris

Mein Metro Ticket Shop

Der Paris Museum Pass: Vorteile

Die besten Aussichten

Wenig(er) bekannte SW

Zum 1. Mal in Paris?