Louvre Pyramide Paris: Tipps & Infos zur Glaspyramide des Louvre

Louvre Pyramide. Wer kennt sie nicht, die Glaspyramide des Pariser Louvre Museums. Sie gilt als das Symbol des Louvre und ist heute aus dem Innenhof des bekanntesten…
Denise von Helptourists
Denise von Helptourists
Glaspyramide Louvre

Louvre Pyramide. Wer kennt sie nicht, die Glaspyramide des Pariser Louvre Museums. Sie gilt als das Symbol des Louvre und ist heute aus dem Innenhof des bekanntesten Pariser Museums nicht mehr wegzudenken. Alle Infos zum Bau der Louvre Glaspyramide, ihrer Funktion und der Meinung der Pariser Bevölkerung gibt’s in diesem Artikel! Viel Spaß beim Lesen!

Louvre Glaspyramide in Paris
Die wichtigsten Fakten zur Glaspyramide im Überblick
  • Die Glaspyramide am Louvre ist seit dem 1. April 1989 für Besucher geöffnet und seitdem der Haupteingang zum Louvre Museum.
  • Die Pyramide am Louvre unterliegt bestimmten Urheberrechten und die Verwendung der Fotos für kommerzielle Zwecke ist nur gegen Bezahlung möglich.
  • Die Pyramide ist 21,64 m hoch und 35,42 m breit. Ihr Gewicht liegt bei knapp 180 Tonnen.
  • Noch bekannter ist die Glaspyramide durch den Spielfilm The Da Vinci Code – Sakrileg geworden.

Louvre Glaspyramide Paris: Tipps und Infos zur Louvre Pyramide

Um die Glaspyramide des Louvre bestaunen zu können, benötigt ihr kein Ticket. Ihr könnt einfach zum Museum gehen und euch das unglaubliche Meisterwerk von Außen anschauen. Dafür gibt es übrigens auch keine festen Uhrzeiten, denn die Pyramide ist 24 Stunden am Tag zugänglich.

PARIS_Louvre_Glasdreieck_nah_l

Der Louvre in Paris ist ein Museum mit einer langen Geschichte. Bevor der Louvre zu einem der bekanntesten Museen der Welt wurde, war er ein Königssitz. Jeder König, der im Louvre residierte, veränderte durch Bauarbeiten das beeindruckende Gebäude und fügte neue Flügel, Säle und Galerien hinzu. 1682 verließ der letzte König, Ludwig XIV. den Louvre, um in sein überdimensionales Schloss in Versailles zu ziehen. Der Louvre war ihm im Laufe der Jahre zu klein geworden. 1793 hat das Louvre Museum in Paris geöffnet.

Louvre Glaspyramide: Wann & warum wurde die Glaspyramide des Louvre gebaut?

Nach einer langen Geschichte und vielen Veränderungen erfuhr das Gebäude in den 80er Jahren einen Neuanfang. Zu dieser Zeit begannen unter dem damaligen Französischen Präsident François Mitterrand unterschiedliche Modernisierungen und Baustellen in Paris und Umgebung.

Paris Grande Arche ganz

Wichtige Projekte, die seiner Amtszeit zugeordnet werden, sind die moderne Opera Bastille, der Triumphbogen im Geschäftsviertel La Défense und die Neugestaltung des Louvre Museums. 

Die Modernisierung des Louvre

Das Louvre wurde im Rahmen des Projekts “Grand Louvre” neu gestaltet und vergrößert. Bis zu diesem Zeitpunkt war das Museum nämlich nur in einem kleinen, eingestaubten Teil der Räumlichkeiten untergebracht, da das Finanzministerium den Großteil des Gebäudes einnahm. Durch den Umzug des Ministeriums, sollte die Fläche für das Museum um 80 Prozent vergrößert werden.

PARIS_Louvre_Platz_gesamt_l

Aufgrund der steigenden Besucherzahlen brauchte das Museum nicht nur mehr Ausstellungsfläche,  sondern auch neue Eingänge. Da jedes Jahr mehrere Millionen Menschen in den Louvre strömten, reichten die ursprünglichen Eingänge nicht mehr aus, um das immer weiter wachsende Publikum zu empfangen. In diesem Zusammenhang entstand die Idee mit der Glaspyramide. 

Heftige Kritik am Bau der Louvre-Pyramide

Nach langen Diskussionen wurde das Projekt der Glaspyramide 1983 offiziell präsentiert, was viel Kritik und Ablehnung nach sich zog. Viele waren der Meinung, dass die Glaspyramide so gar nicht zum alten Königspalast passt und sie mehr einem Schandfleck als moderner Kunst gleicht. Andere hoben die fehlende Verbindung zum Museum hervor und beschrieben die Glaspyramide als Allerweltsbauwerk ohne Bezug zu Paris. 

PARIS_Louvre_Glasdreieck_l

Man muss dazu sagen, dass sich die Pariser häufig schwer tun, wenn es um Neuheiten in ihrer geliebten Stadt geht. Ich sage nur Eiffelturm…den wollten sie anfänglich ja auch nicht haben! Kritiker gingen sogar soweit, den damaligen Präsidenten François Mitterrand im Hinblick auf die ägyptischen Pyramiden als „Mitteramses“ zu betiteln. Befürworter der Pyramide hingegen fanden den Kontrast zwischen klassischer und zeitgenössischer Bauweise sehr gelungen.

Einweihung der Glaspyramide im Jahr 1989

Der Architekt Ieoh Ming Pei bekam den Auftrag für den Bau der Pyramide und entwarf ein beeindruckendes Werk aus Glas und Metall. Zwischen 1985 und 1989 wurde die Glaspyramide errichtet, bevor sie schließlich am 1. April 1989 zum 200. Jubiläum der Revolution für Besucher öffnete.

PARIS_Louvre_Brunnen_l

Wenn die Pariser unzufrieden sind, können sie sehr erfinderisch werden und außergewöhnliche Spitznamen für umstrittene Konstruktionen finden: So bezeichneten sie den Eiffelturm als “Giraffenkäfig”, den Tour Montparnasse als den „Stinkefinger von Paris” und die Glaspyramide kurzerhand als “Käseglocke” und „Gewächshaus“. Mittlerweile aber wird die Glaspyramide von den Parisern akzeptiert und zählt heute zu den Wahrzeichen von Paris.

Louvre Glaspyramide: Was ist die Funktion der Glaspyramide des Louvre

Heute ist die Louvre Glaspyramide der Haupteingang zum Louvre Museum. Dort finden Sicherheitskontrollen statt, bei denen ihr samt Taschen und Gepäck kontrolliert und durchleuchtet werden. 

Unterhalb der Pyramide befinden sich – wenn ihr mit der Rolltreppe hinunter fahrt linker Hand – die Kassen des Museums, an denen ihr Louvre Tickets kaufen könnt. Zu allen Seiten liegen Eingänge zu verschiedenen Museumsflügeln. In Denon-Bereich zum Beispiel hängt die Mona Lisa.

Louvre Glaspyramide: Die Zahlen

Die Louvre Pyramide besteht aus Glas und Metall und hat eine Höhe von 21,64 Meter sowie eine Breite von 35,42 Metern. Ihr Gewicht wird mit knapp 180 Tonnen angegeben. Die Glaspyramide setzt sich aus insgesamt 603 rautenförmigen und 70 dreieckigen Glaselementen zusammen. Sie zählt zu den ersten Bauwerken überhaupt, die aus Verbundglas hergestellt wurden.

PARIS_Louvre_Glasdreiecke_l

Für seine Pläne ließ sich Ieoh Ming Pei direkt von den ägyptischen Pyramiden von Gizeh inspirieren. Die Proportionen der Louvre Glaspyramide sind die gleichen wie die der berühmten Cheops-Pyramide. Sie entsprechen dem sogenannten goldenen Schnitt, der in der Mathematik, in der Kunst und Architektur häufig verwendet wird.

Die Glaspyramide ist ein architektonisches Meisterwerk, das euch begeistern wird! Durch ihre geometrische Form und Ausrichtung bieten sich viele verschiedene Winkel für tolle Fotos.  

Louvre Glaspyramide: Beleuchtung und Fotorechte

Die Louvre Pyramide in Paris besteht aus Glas, sodass kein Teil des Museums durch die Pyramide verdeckt wird. Ihr Architekt strebte eine Form an, die lichtdurchlässig ist und einen Kontrast zu den alten Mauern des ehemaligen Königspalastes darstellt. Abends ist die Glaspyramide schön beleuchtet und so perfekt in Szene gesetzt. Die Louvre Glaspyramide unterliegt Urheberrechten, sodass die kommerzielle Nutzung von Fotos der Pyramide vorher abgeklärt werden muss.

PARIS_Louvre_Platz_gesamt_02_l

Die Glaspyramide steht im Zentrum verrückter Theorien: Im Kinofilm „The Da Vinci Code – Sakrileg“ stellt die Glaspyramide des Louvre einen bedeutenden Schauplatz in der Erzählung dar. Unter der umgedrehten Pyramide auf der Rosenlinie soll sich nämlich der Heilige Gral befinden. Das lass ich jetzt einfach mal so unkommentiert stehen.

Was sicher ist, der Roman sowie der Film “The Da Vinci Code-Sakrileg” haben neue Interesse für den Louvre geweckt und mächtig Werbung gemacht. Der Film wurde tatsächlich in Paris gedreht, genauso wie viele andere auch. Hier findet ihr eine ganze Liste mit Filmen, die in Paris spielen.

Louvre Glaspyramide: Wie viele Pyramiden gibt es am Louvre eigentlich?

Wenn von der Glaspyramide am Louvre gesprochen wird, ist damit meist die große Pyramide gemeint, die den Haupteingang zum Louvre Museum darstellt.

Pyramide im Louvre

Insgesamt befinden sich aber fünf Pyramiden auf dem Gelände des Louvre: Drei kleinere Pyramiden umgeben die große Glaspyramide im Cour Napoléon und eine nach unten blickende Glaspyramide schmückt den Eingang zum Museum im Shoppingbereich Carrousel du Louvre. Sie dienen vor allem dazu, bestimmte Ausstellungsbereiche mit Tageslicht zu versorgen.

Louvre Pyramide: Lage und Adresse der Glaspyramide des Louvre

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die Öffnungszeiten des Louvre Museums habe ich euch in einem weiteren Artikel zusammengefasst, genauso wie Informationen zu Louvre-Tickets.

Newsletter und Social Media

Werde Teil der HelpTourists Community auf Facebook! In unserer geschlossenen Gruppe kannst Du Dich mit anderen Parisliebhabern austauschen. Abonniere unseren Newsletter, folge uns auf Instagram und Pinterest und erhalte regelmäßig Inspirationen und Geheimtipps für Deinen nächsten Paris Urlaub!

Meine Infos zur Louvre Glaspyramide auf Pinterest pinnen

Louvre Glaspyramide

Denise von Helptourists
Denise von Helptourists
Ich habe Paris schon als Au-Pair, Studentin und jetzt als Berufstätige kennengelernt. Nach mehr als 10 Jahren in Paris, gebe ich euch wertvolle Tipps für einen rundum gelungenen Aufenthalt in der Stadt an der Seine.
Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GRATIS
Checkliste für Paris!

Empfehlungen

Eiffelturm besuchen

Eure City Card für Paris

Mit dem Paris City Pass könnt ihr mehr als 60 Sehenswürdigkeiten und Museen kostenlos besichtigen! Metrotickets inklusive!

Mein aktueller Artikel

Das sind die besten Stadtrundfahrten durch Paris!

Tickets im Voraus reservieren & Wartezeit sparen!

Nützliche Infos auf einen Blick!

Die Metro in Paris: Einfach erklärt!

Parken in Paris: Das sind Eure Möglichkeiten!

Meist gestellte Fragen zum Eiffelturm!

Mit Kinderwagen in Paris

Mein Metro Ticket Shop

Der Paris Museum Pass: Vorteile

Die besten Aussichten

Wenig(er) bekannte SW

Zum 1. Mal in Paris?