Mit dem Fahrrad durch Paris – Tipps und Infos

geschrieben von am 14.03.2017 in Freizeit mit 10 Kommentare

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten Paris zu entdecken: Ihr könnt zum Beispiel mit dem offenen Sightseeingbus auf verschiedenen Routen durch die Stadt düsen, euch auf einem der zahlreichen Ausflugsboote niederlassen, kleine Gässchen mit einer alten Ente unsicher machen, Paris zu Fuß entdecken oder euch auf dem Fahrrad den Wind um die Ohren wehen lassen. Fahrradfahren in Paris wird immer beliebter. Deswegen enthält dieser Artikel praktische Tipps zum Fahrradfahren in Paris.

Praktische Infos zum Fahrradfahren in Paris

In der flach gelegenen französischen Hauptstadt kann man bequem mit dem Fahrrad von einer Paris Sehenswürdigkeit zur nächsten fahren. So können größere Entfernungen wie beispielsweise von der Bastille zum Triumphbogen oder von Montmartre zum Eiffelturm prima auf zwei Rädern zurückgelegt werden.

Fahrradfahren in Paris

Auch Fahrradtouren aus der Stadt heraus in Grüne zum Beispiel Richtung Parc de Vincennes oder zum Bois de Boulogne sind eine schöne Ausflugsidee.

Wo kann ich in Paris gut Fahrradfahren? Gibt es in Paris Fahrradwege?

Es gibt Fahrradwege in Paris, allerdings liegen diese oft auf viel befahrenen Boulevards und meist auch noch auf deren Busspur. Je weiter ihr aus der Stadt herausfahrt, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass ihr Fahrradwege findet, die ausschließlich für Radfahrer reserviert sind. Fahrradwege sind in der Regel mit grün-weißen Schildern gekennzeichnet, auf denen eine Rad fahrende Person sowie die Richtung des Radweges zu sehen sind. Die Stadt Paris schlägt auf einer übersichtlichen Karte 10 verschiedene Fahrradwege durch Paris vor.

Seineufer sonntags gesperrt

Am Sonntag sind die Ufer der Seine auf der Höhe des Louvre und des Hôtel de Ville für Autofahrer gesperrt, ideal also für eine entspannte Fahrradtour. Die Rive Gauche von der Madeleine zum Eiffelturm ist das ganze Jahr über nur für Fußgänger, Radfahrer und Rollerskates reserviert. Besonders macht Radfahren auch sonntags und im August Spaß, da sind die Straßen von Paris verhältnismäßig leer.

Wo kann ich mir in Paris ein Fahrrad ausleihen?

Seit 2007 gibt es in Paris ein öffentliches Fahrradverleihsystem namens Velib. Heute gibt es knapp 1300 Stationen über die Stadt verteilt, an denen ihr euch eines der ca. 15000 Fahrräder ausleihen könnt.

Velibfahrrad Paris

Wie das Ganze genau funktioniert, erkläre ich euch in einem eigenen Artikel zum Velib-Fahrrad.

Gibt es geführte Radtouren durch Paris?

Es gibt zahlreiche Tour Operator, die geführte Fahrradtouren durch Paris anbieten. In kleinen Gruppen geht es auf dem Rad von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten, die Dauer der Angebote variiert zwischen 2 Stunden und Ganztagestouren.

Als ich in Giverny gewesen, um mir das Haus und den Garten von Monet anzusehen, habe ich Fahrradgruppen gesehen, die in Paris gestartet sind. Und das kleine Dörfchen Giverny liegt etwa 70 Kilometer vor Paris!

Fahrradtour durch Paris

Der Vorteil von Fahrradtouren ist, dass ihr nicht ausschließlich auf den großen Boulevards unterwegs seid, sondern auch kleine Wege und Gässchen befahrt, die man im großen Sightseeingbus definitiv sind zu sehen bekommt.

Bekannte Anbieter von Fahrradtouren in Paris sind Blue Bike Tours und Fat Tire Bike Tours. Eine Übersicht der Angebote findet ihr hier.

Ist Fahrradfahren in Paris gefährlich?

In Paris und Umgebung wohnen insgesamt knapp 12 Millionen Menschen, gerade zur Rush Hour ist es auf den Straßen in Paris daher sehr voll. Hinzu kommt, dass es sich auf den großen Boulevards in der Innenstadt oft staut und Fahrradfahren dann etwas umständlich wird. Die Luftverschmutzung in Paris erreicht regelmäßig neue Höchstwerte. Gott sei Dank sind die Tage mit sehr großer Luftverschmutzung recht selten. Die Tatsache, dass die Fahrradspur häufig auf der Busspur liegt, trägt nicht gerade zur Sicherheit der Fahrradfahrer in Paris bei.

7 Sicherheitstipps zum Fahrradfahren in Paris

  1. Fahrt hintereinander und nicht nebeneinander!
  2. Achtet auf Ampeln und Verkehrsschilder! Schaut lieber zweimal, da manche Autos auch gerne mal bei Rot über die Ampel fahren!
  3. Vorsicht Fußgänger! Auch sie laufen gerne mal bei Rot.
  4. Zieht am besten einen Helm auf! Wer keinen Helm hat, findet sehr sichere Modelle zum Beispiel auf fahrrad.de.
  5. Überholt Busse nicht rechts! Die meisten Unfälle passieren aufgrund des toten Winkels.
  6. Fahrt nicht mit Kopfhörern Fahrrad und telefoniert nicht beim Radfahren!
  7. Passt auf zur Straße aufgehende Autotüren auf!

Anmelden

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, folge mir um regelmäßig Neuigkeiten zu erfahren.

Subscribe via RSS Feed Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Instagram! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf Google Plus! Folge Helptourists - Touristen in Paris auf YouTube!

10 Leser-Kommentare

Trackback URL Kommentar-RSS-Feed

  1. Vitali K. sagt:

    Hallo liebe Parisliebhaber,

    wir planen in den Osterferien mit dem Auto nach Paris zu fahren. Wir wollen auch unsere Fahrräder ( 3 Stk.) mitzunehmen, um flexibler zu bleiben und einen größeren Erkundungsradius zu haben. Ich habe aber noch keine Vorstellung, wo wir unsere Räder z.B. über Nacht sicher parken sollen. Kann mir jemand dazu einen Tipp geben?

    Danke und Gruß

    Vitali K.

    • Denise von helptourists sagt:

      Hallo Vitali, hast du mal in eurer Unterkunft gefragt, ob es möglich ist, die Fahrräder dort abzustellen?

  2. Heinz-Gerd K. sagt:

    Wir planen eine längere Radreisende mit fünf männlichen Personen von Paris zurück nach Deutschland (Emsland) mit eigenen Rädern. Die Anreise und das Hotel in Paris sind schon gebucht. Bei dieser Gelegenheit planen wir eine Stadtrundfahrt vom Place de la Porte Maillot mit dem Rad und wollen sie gleichzeitig als Anfahrt zu unserem Hotel am Gare de L ‚East nutzen. Die Route ist grob schon vorgeplant. Sie führt entlang der größten Sehenswürdigkeiten nach Möglichkeit immer auf ausgewiesenen Radwegen . Hat jemand Erfahrung mit vergleichbaren Aktivitäten in Paris. Da der Termin auf den Freitag nach Himmelfahrt ansteht, wie ist die Verkehrslage an solchen Tagen?
    Freue mich auf Antworten die uns weiterhelfen!

    • Denise von helptourists sagt:

      Hallo Heinz-Gerd, mit so etwas habe ich (noch) keine Erfahrung, würde mich über eine Rückmeldung eurerseits aber sehr freuen! Freitag nach Himmelfahrt ist der 26. Mai richtig? Da ist in Paris gut was los. Da es aber ein verlängertes Wochenende ist, kannst du darauf hoffen, dass viele Pariser die Stadt verlassen. VG, Denise.

  3. Elisabeth sagt:

    Danke für den coolen Beitrag zum Radfahren in Paris. Ich bin letzte Woche leider nur durchgereist, hätte aber zu gerne eine Runde mit dem Fahrrad gedreht – vor allem bei der Hitze wäre das angenehmer gewesen, als in der vollen Bahn zu stehen.

    Ein kleiner Tipp fürs sichere Radfahren in fremden Städten: Ich habe unsere Bike Citizens App jetzt schon mehrfach ausprobiert (Berlin, Wien, Nantes, Graz…) und es funktioniert echt gut, sich mittels Karte und Sprachansage navigieren zu lassen – vor allem wird man mit der App durch Parks, auf Radwegen und Seitenstraßen durch die Stadt geleitet, sodass man nicht versehentlich inmitten von Autolawinen ladet.

    Die Karte für Paris kann man sich übrigens kostenfrei erradeln (Cycle to free – Funktion). Ich würde mich sehr über Feedback freuen.

    http://map.bikecitizens.net/fr-paris#/!/1/1/48.85568,2.336311/*,15 –> So weit kommt man übrigens in Paris mit dem Rad in nur 15 Minuten 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top