Paris gratis entdecken: Geht das?

Paris ist zweifellos eine der bedeutendsten Metropolen Europas. Seine Bauwerke, die Seine, die Cafés, Museen und das Unterhaltungsangebot ziehen alljährlich viele Millionen Menschen in…
Denise von Helptourists
Denise von Helptourists
Paris Versailles Garten weit 5

Paris ist zweifellos eine der bedeutendsten Metropolen Europas. Seine Bauwerke, die Seine, die Cafés, Museen und das Unterhaltungsangebot ziehen alljährlich viele Millionen Menschen in die „Stadt der Liebe“. Ein Besuch der Hauptstadt Frankreichs kann ziemlich kostenintensiv werden, muss es aber nicht! Wenn ihr Geld sparen möchtet, könnt ihr die zahlreichen kostenlosen Angebote nutzen.

Paris Gratis: Was in Paris kostenlos ist!

Paris wird gern als teure Stadt bezeichnet. Kein Wunder, denn in manchen Einkaufsstraßen reihen sich die größten Namen der Modewelt dicht aneinander und präsentieren ihre neuesten, sehr teuren Kollektionen. Auch die horrenden Preise für eine Tasse Cappuccino oder ein Glas Bier in nächster Nähe einer bekannten Sehenswürdigkeit heizen dieses hartnäckige Klischee weiter an.

Palais_de_Tokyo_cafe_freunde_02

Ich wohne seit mehr als 12 Jahren in Paris und kenne mich hier sehr gut aus. Ich kann euch sagen, dass ein Paris-Urlaub mit ein paar Tipps und Tricks auch mit kleinem Budget hervorragend ablaufen kann.

Dann spitzt jetzt mal die Ohren und merkt euch die nachfolgenden Tipps!

1. Spannende Paris Museen, die keinen Eintritt kosten

Paris hat viele interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Für die Besichtigung der berühmtesten wird meist ein üppiges Eintrittsgeld fällig. In der französischen Hauptstadt gibt es jedoch auch viele Attraktionen gratis zu bewundern.

Louvre

Es müssen nicht immer die größten Museen wie der Louvre sein, wenn doch, dann solltet ihr unter 26 Jahren alt sein und aus der EU stammen. Dann könnt ihr nämlich so oft ihr wollt, den Louvre völlig gratis besichtigen.

Glaspyramide Louvre

Für alle anderen gilt: Der Eintritt zum Louvre Museum ist für alle immer am 1. Freitag im Monat nach 18 Uhr frei (ausgenommen Juli, August)!

Musée Carnavalet

Die Anfänge von Paris liegen fast 2.500 Jahre zurück. Gegründet wurde es von den Kelten und erlebte dann eine wechselvolle Geschichte, die sich im Musée Carnavalet nachvollziehen lässt. Über 3.800 Werke lassen wichtige Ereignisse der Stadt lebendig werden. Die Sammlung umfasst 625.000 Exponate, was das Museum zu einer der bedeutendsten Kultureinrichtungen von Paris macht und das Tolle, ihr könnt das Stadtmuseum von Paris völlig gratis besuchen.

Cafe im Musée Carnavalet Paris

Von Frühling bis Herbst findet ihr im Garten des Museums ein sehr schönes Restaurant, in dem ihr nicht nur gut essen, sondern das neu renovierte Stadtpalais aus nächster Nähe bewundern könnt.

Musée Victor Hugo

Wenn ihr bereits beim Carnavalet Museum seid, dann sind es nur noch ein paar Gehminuten zum schönsten Platz der Stadt, den Place des Vosges. Dort unter den Arkaden versteckt, liegt der Zugang zum früheren Wohnhaus von Victor Hugo. Das kostenlose Museum ist ein echter Zeitzeuge, denn Hugo hat hier mehr als 15 Jahren mit seiner Frau und seinen vier Kindern in der ersten Etage gewohnt.

Victor Hugo Museum

Für die Dekoration, die vielen Ausstellungsstücke, Werke, interessante Erläuterungen zu seinen bekanntesten Romane wie u.a. Les Misérables oder der Glöckner von Notre-Dame und die Lage direkt am Vogesenplatz kann ich euch einen Abstecher hierher nur empfehlen!

Musée Fragonard

Direkt an der Opéra Garnier steht das Parfümmuseum von Paris, Musée Fragonard. Der Eintritt ist kostenlos. Ihr erfahrt mehr zur Geschichte des Familienunternehmens, das seine Ursprünge vor vier Generationen in der Stadt Grasse in Südfrankreich hatte. Aber auch zur Parfümherstellung, früher rund heute und zu den wohlduftenden Parfums von Fragonard.

Denise im Musée Fragonard

Asiatische Eindrücke und Künste in Paris

Eine „Reise nach Asien“ muss nicht teuer sein, ihr könnt die Kultur des Kontinents auch in der Metropole an der Seine erleben. Sogar eine echte Pagode gibt es unweit der Pariser Metrostation Courcelles.

In der Nähe befindet sich mit dem Musée Cernuschi eine recht große Sammlung chinesischer, japanischer, koreanischer und vietnamesischer Kunstwerke. Wie im Musée Carnavalet kostet die permanente Ausstellung keinen Eintritt, nur temporäre Sonderschauen sind in beiden Einrichtungen nicht gratis.

Weitere kostenlose Museen in Paris habe ich euch in diesem Artikel zusammengefasst: Paris Museen & Sehenswürdigkeiten, die immer kostenlos sind.

2. Kostenlose Veranstaltungen in Paris

Eine andere Gelegenheit, Museen in Paris kostenlos zu besuchen,  ist die Nuit des musées, die sogenannte Nacht der Museen. Die Nacht der Museen findet jedes Jahr Mitte Mai statt und gewährt ab ca. 18 oder 19 Uhr kostenlosen Eintritt zu den teilnehmenden Museen. Diese Nacht ist so beliebt, dass sich an den größeren Museen sehr lange Warteschlangen bilden.

Die zweite Möglichkeit des Jahres, um Museen und Monumente in Paris völlig kostenlos zu entdecken, bieten die Journées du Patrimoine, die Tages des offenen Denkmals. Immer zum Ende der Sommerferien hin, ist im September ein Wochenende für die Tage des offenen Denkmals reserviert. Dabei sind nicht nur die üblichen Museen kostenlos, sondern eine ganze Reihe von Sehenswürdigkeiten und Palästen, die sonst nicht zugänglich sind.

3. Kostenloser Blick auf Paris

In Paris gibt es viele Möglichkeiten, die Stadt von oben zu genießen. Viele wie der Eiffelturm oder der Tour Montparnasse sind leider kostenpflichtig.

Ausblick Trocadero vom Eiffelturm

Wer keinen Cent für einen tollen Blick über Paris ausgeben möchte, kann sich meine Tipps für einen kostenlosen Blick auf Paris durchlesen. Von diesen Punkten aus könnt ihr kostenlos über die Dächer von Paris schauen:

4. Gratis Spaziergänge

Friedhöfe

Pariser Friedhöfe sind Parkfriedhöfe, in denen ihr Spazierengehen und dabei Gräber euch bekannter Persönlichkeiten entdecken könnt.

Père Lachaise in Paris

Schlendert über den Père Lachaise oder den Montmartre Friedhof und entdeckt die Grabstätten von Heinrich Heine, Edith Piaf, Oscar Wilde, Jean-François Truffaut, Jim Morrison und vielen mehr.

Sacré Coeur & Montmartre

Apropos Montmartre, nach dem Friedhof könnt ihr direkt den Montmartrehügel hinaufsteigen und euch die Basilika Sacré Coeur ansehen. Gratis, natürlich, sonst würde ich sie in diesem Artikel nicht nennen. Der Eintritt in die Basilika ist gratis, nur für den Besuch der Krypta und der Türme wird ein Eintrittsgeld fällig.

Sacré Coeur seitlich

Direkt nebenan malen Künstler und Porträtisten unter freiem Himmel Bilder auf ihre tragbaren Holzstaffeleien. Für dieses einmalige Flair lohnt es sich, einmal über den Place du Tertre zu schlendern.

Flohmarkt & Passagen

Hinter dem Montmartre-Hügel liegt der größte Flohmarkt der Welt, auch kostenlos. Er besteht aus mehreren Teilflohmärkten und ist ein echtes Erlebnis. Immer samstags uns sonntags (10-18h) und montags (11-17h).

Kupfeltöpfe Flohmarkt Porte de Clignancourt Paris

Weniger bekannt sind die Pariser Passagen, die entgegen ihres Namens keine! Shoppingtempel sind. Ihre Geschichte ist einzigartig, interessant und ohnegleichen, deswegen bieten wir dort deutsche Stadtführungen an. Wenn ihr nichts bezahlen möchtet, könnt ihr sie auf eigene Faust erkunden.

Und ein letzter Tipp, ihr könnt die Jardin de Versailles, die Gärten vom Schloss Versailles, kostenlos besichtigen. Das Schloss Versailles, das seit 40 Jahren zum Weltkulturerbe gehört, ist eine der schönsten Errungenschaften des 17. Jahrhunderts.

Paris Versailles Garten weit 5

Während der Besuch dieses kulturellen Juwels kostenpflichtig ist, können Besucher die wunderschönen Gärten außer während der Wasserspiele „Grandes Eaux“ kostenlos erkunden. Die französischen Gärten von Versailles, die 1661 von André Le Nôtre, dem Gärtner der Könige, angelegt wurden, werden nie langweilig!

Gut auf eine Reise vorbereiten

Paris liegt nicht weit von Deutschland entfernt und weist auch klimatisch keine großen Unterschiede auf. Trotzdem solltet ihr an eine kleine Reiseapotheke für euren Paris-Urlaub denken und mögliche Unverträglichkeiten klären. Nichts ist unangenehmer als gesundheitliche Probleme im Urlaub in einem Land, wo man die Sprache nicht versteht. Sicherheit geben Tests, mit denen sich viele gesundheitliche Fragen beantworten lassen.

Allergietests decken bestimmte Nahrungsmittelunverträglichkeiten auf. Sie geben Auskunft, auf welche Speisen besser verzichtet werden sollte. Der Nutzen ist ein Städtetrip ohne Beschwerden, denn Übelkeit möchte niemand in den schönsten Tagen des Jahres erleben. Diabetiker müssen ihren Blutzuckerspiegel kontrollieren. Dies ist besonders wichtig, wenn sie im Hotel und Restaurants ihrer Ernährung nicht wie zu Hause nachgehen können. Auch Herz-Kreislauf-Risiken und andere gesundheitliche Gefahren lassen sich mit Tests frühzeitig erkennen.

Weitere Gratiserlebnisse in Paris

Der Parc des Buttes-Chaumont, der 1867 zur Weltausstellung eröffnet wurde, beherbergt auf 25 Hektar Fläche einige exotische Pflanzen, darunter einen japanischen Schnurbaum, Sibirische Ulmen und einen Milchorangenbaum. Drei gastronomische Einrichtungen laden zu einer Rast ein. Auch der Tuileriengarten, der Parc Monceau, der Jardin du Luxembourg, der Parc de la Villeette und Bois de Boulogne, nur um einige zu nennen, können prima in ein gratis Programm für Paris eingebaut werden.

Westlich von Paris befindet sich der Vorort Nogent-sur-Marne, der gut mit der RER-Linie A zu erreichen ist. Highlight ist der Le Jardin d’Agronomie Tropicale. Der Park ist ein Zeugnis der Kolonialgeschichte Frankreichs. Hier wurden exotische Pflanzen wie Bananenbäume Kaffee oder Kakao zu Testzwecken angebaut. Ferner entstanden für die Kolonialausstellung 1907 mehrere Dörfer, von denen noch heute Ruinen zeugen. Ein Spaziergang durch den Park führt an Gewächshäusern und exotischen Bauwerken vorbei. Inzwischen wurde der Pavillon d’Indochine restauriert und wird für Sonderausstellungen genutzt. Der Eintritt in den Park ist gratis.

Newsletter und Social Media

Werde Teil der HelpTourists Community auf Facebook! In unserer geschlossenen Gruppe kannst Du Dich mit anderen Parisliebhabern austauschen. Abonniere unseren Newsletter, folge uns auf Instagram und Pinterest und erhalte regelmäßig Inspirationen und Geheimtipps für Deinen nächsten Paris Urlaub!

Denise von Helptourists
Denise von Helptourists
Ich habe Paris schon als Au-Pair, Studentin und jetzt als Berufstätige kennengelernt. Nach mehr als 10 Jahren in Paris, gebe ich euch wertvolle Tipps für einen rundum gelungenen Aufenthalt in der Stadt an der Seine.
Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Tickets im Voraus reservieren & Wartezeit sparen!

Nützliche Infos auf einen Blick!

Metro oberirdisch Paris

Die Metro in Paris: Einfach erklärt!

Parken in Paris

Parken in Paris: Das sind Eure Möglichkeiten!

Nahaufnahme Eiffelturm

Meist gestellte Fragen zum Eiffelturm!

PARIS_Cite_Spaziergang_Familie_Paar_Kinderwagen_Kinder_l

Mit Kinderwagen in Paris?

Museumspass Paris

Der Paris Museum Pass: Vorteile

PARIS_Montmartre_Aussicht_Frau_Strohhut_l

Die besten Aussichten

PARIS_Pont-Alexandre-lll_Grand-Palais_l

Wenig(er) bekannte SW

Sacré Coeur über Paris

Zum 1. Mal in Paris?

×

Salut, ça va?

Hast du eine Frage? Brauchst du Hilfe bei der Planung deines Trips? Stadtführung buchen?

× Schick mir eine Whatsapp!